Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Schüler beherrschen die vier Elemente
Lokales Ostprignitz-Ruppin Schüler beherrschen die vier Elemente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 14.03.2018
Wettstreit der Elemente und Erde und Feuer beim Kunstfest am Kyritzer Gymnasium.
Anzeige
Kyritz

Das wohl bekannteste Fest des Kyritzer Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums fand am Freitagabend statt. Die Schüler und Lehrer gestalteten das Kunstfest dieses Mal rund um das Motto „Die vier Elemente“, womit natürlich Wasser, Feuer, Luft und Erde gemeint waren.

Nach der Eröffnungsveranstaltung, bei der unter anderem der Chor des Gymnasium auftrat, konnten sich die Besucher verschiedenste Sketche oder Musikstücke in den Räumen der Schule ansehen. „Wir haben bereits im November mit dem Sammeln von Ideen begonnen und ab Januar ging es dann in die heiße Phase mit dem Proben“, sagte Elke Kadasch, Lehrerin für Darstellendes Spiel, Kunst und Deutsch.

Die Elemente traten gegeneinander an

Mit viel Witz, guter Laune und zum Thema passenden Kostümen führten die Schüler ihre vorbereiteten Stücke auf und brachten damit nicht nur das Publikum, sondern auch ihre Lehrer zum Lachen. So gab es beispielsweise eine Vorstellung, in der die Elemente gegeneinander antraten und an die Zuschauer appellierten: „Am Ausgang können sie für das Element stimmen, welches Ihnen am besten gefallen hat. Aber wir wissen natürlich alle schon, dass sie für Feuer stimmen werden“, sagte Emily Holtkamp, Schülerin der Klasse 12.

Kunstfest am Kyritzer Gymnasium mit Micky, Donald und Daisy. Quelle: Gina Wiesner

Auch die Resonanz beim Schuldirektor Stefan Mordig, der selbst in vielen Vorstellungen anwesend war, klang sehr positiv. „Die Schüler machen das hier richtig gut“, sagte er. Viele Veranstaltungen waren so voll, dass die Stühle knapp gereicht haben für die Besucher. Auch die Dekoration in den Schulfluren war beeindruckend: Es gab Vorhänge aus Papier in den Farben der vier Elemente, durch die man sich kämpfen musste, um zum nächsten Raum zu gelangen.

„Gymnasium sucht den Avatar“

Vor allem die Komik kam nicht zu kurz: In mehreren Stücken lag es den Schülern am Herzen, das Publikum zum Lachen zu bringen, was ihnen hörbar gut gelang. So gab es beispielsweise eine Aufführung mit dem Titel: „Gymnasium sucht den Avatar“. Dabei wurde so manche lustige Gestalt vorgestellt. „Hier haben wir die heiße Holly, die uns heute mal richtig einheizen wird“, sagte Julia Schattschneider, die als Moderatorin im Einsatz war, als sie eine Teilnehmerin aus dem Element Feuer vorstellte. Diese und viele weitere Wortspiele sorgten für den Witz, der dieses Stück ausmachte.

Am Ende des Abends gab es noch eine Versteigerung, bei der die Schüler ihre Werke, die sie im Unterricht gemalt hatten, an den Mann oder die Frau brachten. Auch in diesem Jahr waren die Schüler mit vollem Körpereinsatz und Mühe beim Kunstfest dabei und begeisterten das Publikum.

Von Gina Wiesner

Ostprignitz-Ruppin 11. Netzwerktreffen zum Pilgerweg Berlin-Wilsnack in Wusterhausen - Verein holt die Kümmerer an einen Tisch

Das 11. Netzwerktreffen zum Pilgerweg Berlin-Wilsnack in Wusterhausen brachte am Sonnabend alle Akteure am Pilgerweg aus der Prignitz und aus Ostprignitz-Ruppin zusammen. Der Glockentransport nach Bad Wilsnack war ein Thema.

14.03.2018
Ostprignitz-Ruppin Treffen im Familienzentrum „Mittendrin“ - Wusterhausen begrüßt die Neugeborenen

Wusterhausen begrüßt zum zweiten Mal im Familienzentrum „Mittendrin“ der Awo die Neugeborenen der vergangenen zwölf Monate. Die Stadt folgt damit der Nachbarin Kyritz, die diese Tradition schon seit Jahren pflegt – sogar zweimal im Jahr.

14.03.2018

Es hat sich bereits lange angekündigt – am Sonnabend trat der Vorstand der Hegegemeinschaft „Ruppiner Heide“ geschlossen zurück und der Zusammenschluss der Jäger wurde aufgelöst. Viele Diskussionen über nachhaltige Wildbewirtschaftung gingen voraus. Konflikte gab es nicht nur innerhalb der Gemeinschaft sondern auch mit der Oberen Jagdbehörde.

14.03.2018
Anzeige