Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
Kurtaxen-Sündern auf der Spur

Lindow Kurtaxen-Sündern auf der Spur

Wer als Gastgeber in Lindow die Kurtaxen-Pflicht ignoriert, muss jetzt mit einem Brief vom Amt und später vielleicht sogar mit Bußgeld rechnen. Die Drei-Seen-Stadt will die notorischen Nichtzahler durch verstärkte Kontrollen und Strafgelder zum Umdenken bewegen.

Voriger Artikel
Schulbuchverkauf läuft auf Hochtouren
Nächster Artikel
Bilanz nach Freiwilligenjahr in Bibliothek

Die Drei-Seen-Stadt will, dass die Lindower Gastgeber künftig konsequenter als bisher die Kurtaxe an die Kommune überweisen.

Quelle: Christian Schmettow

Lindow. Schwarze Schafe gibt es in Lindow vielleicht selten auf der Weide – aber doch einige im Amtsgebiet. Gerade gestern haben Ilona Schäfer von der Verwaltung und die Tourismusmanagerin Andrina Loewe eine Liste von Gastgebern erarbeitet, die keine Kurtaxe an die Kommune abführen, obwohl sie es eigentlich müssten. „Wir haben uns dabei erst einmal nur die rausgepickt, die nachweislich nicht gezahlt haben“, sagt die Rathausmitarbeiterin. Sprich diejenigen, denen Übernachtungsgäste direkt von der Lindower Tourist-Info vermittelt wurden, deren Leiterin Andrina Loewe ist. „Wenn ich von April bis Juli erwiesenermaßen Räume an Gäste vermiete und bisher nichts bezahlt habe – da stimmt doch was nicht“, sagt Ilona Schäfer. Damit die Beitragsboykotteure die Gelegenheit haben, sich zu rechtfertigen, werden sie zunächst von der Verwaltung angeschrieben. Denjenigen, die nicht antworten oder keine plausible Ausrede haben, droht ein Bußgeld.

Schon seit Jahren ist das Amt den Nichtzahlern auf der Spur, berichtet Andrina Loewe. Nun will die Kommune aber noch stärker durchgreifen und vermehrt Kontrollen durchführen sowie Strafgelder eintreiben.

Dass das Amt jetzt vergleichsweise hart durchgreift und mit Bußgeld droht, sei wichtig, betont Ilona Schäfer. „Wir müssen als Amt glaubwürdig bleiben.“ Denn sonst mache es keinen Sinn, überhaupt eine Kurbeitragssatzung zu erlassen. Es gibt aber noch einen anderen Grund, seitdem die neue Satzung im Frühjahr erlassen wurde. Viele Bungalowbesitzer, die seitdem erstmals Kurtaxe zahlen müssen, wehren sich mit Widersprüchen gegen die neue Regelung. Um gegen sie bestehen zu können, sei es entscheidend, auch in anderen Bereichen der Satzung, also bei den Kurzurlaubern, konsequent zu handeln, so Ilona Schäfer.

Für Andrina Loewe gibt es noch ein weiteres Argument dafür, dass die Gastgeber pünktlich zahlen, vor allem aber auch die Gästeverzeichnisse, die damit zusammenhängen, vorbildlich führen. Denn nur aus diesen Listen kann die Gemeinde erfahren, wo ihre Besucher eigentlich herkommen – und das ist wichtig, um in diesen Regionen stärker für Lindow als Urlaubsort zu werben, erklärt die Tourismusfachfrau. Bisher werden die Gästeverzeichnisse von vielen Gastgebern nur lückenhaft oder gar nicht geführt.

Von Celina Aniol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg