Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kyritz: Baustart in der Bachstraße
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz: Baustart in der Bachstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 16.04.2016
Die Kreuzung (vorn) ist von den Bauarbeiten nicht betroffen und bleibt befahrbar. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Die angekündigte Sanierung der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Kyritz beginnt planmäßig am kommenden Montag, 18. April. Die Anlieger sind am Mittwochabend über Einzelheiten, die nur sie betreffen, bei einer Versammlung informiert worden. Dabei ging es laut Bürgermeisterin Nora Görke unter anderem um die Erreichbarkeit der Grundstücke und Geschäfte während der Straßenbauarbeiten sowie um Parkmöglichkeiten.

Gearbeitet wird von der Kreuzung Prinzenstraße/Holzhausener Straße aus in Richtung Marktplatz. Die Kreuzung selbst bleibt aber während der Bauphase geöffnet. Das Befahren der Bachstraße von der Marktzeile bis zur Kreuzung ist nicht möglich. Der Knoten Marktplatz/Bahnhofstraße/Johann-Sebastian-Bach-Straße wird laut Nora Görke bis mindestens Mitte Mai noch befahrbar sein.

Eine Umleitung wird ausgeschildert

Die Umleitung von der Bachstraße stadtauswärts und zur Prinzenstraße beziehungsweise zum Parkplatz Wässering erfolgt über die Bahnhofstraße, Poststraße, Hagenstraße und Holzhausener Straße. Das Stadtzentrum ist von Norden über die Bachstraße und Mittelstraße oder über den Marktplatz und von Süden über die Schulstraße oder Maxim-Gorki-Straße erreichbar.

Die Bürgermeisterin sagt, dass die Arbeiten im ersten Bauabschnitt sehr umfangreich sind. Sie hofft aber dennoch, dass sie im Plan bleiben werden. Schließlich sei die Straße ein wichtiger Teil in der Umfahrung der Kyritzer Innenstadt. „Wir wissen, das der Bereich sensibel zu behandeln ist, auch wegen der Geschäfte dort“, so Nora Görke. Sie hofft auf einen reibungslosen Ablauf ohne Zeitverzug.

Archäologische Begleitung der Arbeiten

Dennoch müssten die Arbeiten archäologisch begleitet werden. Teile der Stadtmauer seien jedoch nicht zu erwarten. Aber es sei auch klar, dass die Straße nicht immer den jetzigen Verlauf hatte, so dass archäologisch bedeutende Funde während der Bauphase zu Tage treten könnten. Während der Sanierung wird es regelmäßige Bauberatungen geben, die von der Stadt bekannt gemacht werden. Zudem sei im Rathaus Holger Ebert Ansprechpartner für die Fragen und Probleme.

Von Sandra Bels

Ostprignitz-Ruppin Lebensperspektiven junger Menschen - Schüler erarbeiten Studie zu Kyritz

Sechs Abiturientinnen des Kyritzer Gymnasiums haben in den vergangenen zwei Schuljahren im Seminarkurs Politische Bildung eine Studie über die „Lebensperspektiven junger Menschen“ in Kyritz und der Umgebung erarbeitet. Auftraggeber war die Stadt Kyritz. Ihr wird die Arbeit auch zur Verfügung gestellt.

16.04.2016

Auf dem Neuruppiner Wochenmarkt gehören sie zum alteingesessenen Stamm der Händler. Auch in Lindow steht der Strubenseer Obst- und Gemüsehof Metz regelmäßig. Volker und Hartmut Metz führen die Geschäfte mittlerweile in dritter Generation. Und der Junior Philipp Metz steht schon in den Startlöchern.

16.04.2016
Ostprignitz-Ruppin Das uralte Schmuckstück im Dorf - Strubensee hegt sein Kirchlein

Die Kirche in Strubensee hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel: das kleine Feldsteingebäude mit dem holzverkleideten Turm hat die Jahreszahl 1584 in einem Balken eingeschnitzt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde sie zerstört, 1703 wieder aufgebaut – und 1994 umfassend saniert. Die Gemeinde ist mit Spenden nicht geizig, wenn es um ihr Schmuckstück geht.

16.04.2016
Anzeige