Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Kyritz: Minderjährige im Vollrausch

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 5. Februar Kyritz: Minderjährige im Vollrausch

Eine volltrunkene 15-Jährige wurde am Donnerstagabend nach einem Hinweis in der Kyritzer Wernerstraße aufgegriffen, die sich noch nach dem Eintreffen der Polizei mehrfach übergeben musste. Die Beamten trafen vor Ort auch auf eine 18-Jährige, die ebenfalls so viel gebechert hatte, dass sie es nicht bei sich behalten konnte.

Voriger Artikel
Akademien auf Kooperationskurs
Nächster Artikel
Alt Ruppiner seit neun Jahren vertröstet


Quelle: Julian stähle

Kyritz. Gegen 22.20 Uhr erhielt die Rettungsleitstelle die Information, dass sich in der Kyritzer Werner Straße eine offenbar stark alkoholisierte 15-Jährige pausenlos übergebe. Das Mädchen war überdies nicht ansprechbar. Die Beamten fanden außerdem eine 18-Jährige vor Ort, die ebenfalls betrunken war. Auch diese musste sich während des Einsatzes vermehrt übergeben. Beide sollen ersten Erkenntnissen nach auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters Wodka, Bier und Sekt konsumiert haben, bevor sie dann einen 18-jährigen Bekannten besuchten, in dessen Wohnung den beiden schlecht wurde. Die 18-Jährige wurde ins Kyritzer Klinikum und die 15-Jährige mit Verdacht auf eine Alkoholvergiftung in die Ruppiner Kliniken gebracht. Darüber hinaus wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht aufgenommen.

Linum: In Vereinsgebäude eingedrungen

Am Donnerstag wurde gegen 11 Uhr festgestellt, dass die Tür zu einem Vereinsgebäude in der Linumer Straße Zum Sportplatz aufgehebelt wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Kerzlin: Werkzeug entwendet

Unbekannte drangen in Kerzlin gewaltsam in eine Lagerhalle in der Dorfstraße ein und stahlen eine Bohrmaschine und ein Schweißgerät. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Die Kripo ermittelt.

Neuruppin: Totalschaden nach Wildunfall

Ein 43-Jähriger VW-Fahrer fuhr am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr die Landesstraße 16 von Gühlen-Glienicke kommend in Richtung Neuruppin entlang, als plötzlich ein Reh über die Straße rannte. Der Mann konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am VW entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Weil das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, musste es abgeschleppt werden.

Neuruppin: Sechs Strafanzeigen

Ein BMW stieß am Donnerstag gegen 21.15 Uhr in der Neuruppiner Friedrich-Ebert-Straße gegen einen anderen parkenden BMW. Der Fahrer besah sich den Schaden, verschwand dann aber in einem nahegelegenen Haus, als sich eine Zeugin bemerkbar machte. Bei Eintreffen der Polizei erschien der 22-jährige Unfallfahrer wieder. In diesem Moment versuchte ein 48-Jähriger offenbar, mit dem fraglichen BMW zu rangieren. Weil ziemlich offensichtlich war, dass Alkohol im Spiel war, ließen die Beamten beide Männer ins Röhrchen pusten. Die Ergebnisse attestierten dem 22-Jährigen 0,54 Promille und dem 48-Jährigen 4,13 Promille nach. Der 22-Jährige besitzt überdies keinen Führerschein. Zu allem Übel hatte der benutzte BMW ein nicht mehr gültiges Kurzzeitkennzeichen und war demnach nicht versichert. Beiden Männern wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein des 48-Jährigen wurde eingezogen. In der Summe wurden sechs Strafanzeigen gefertigt: unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit am Steuer.

Wildberg: Unter Drogeneinfluss

Ein Zeuge informierte am Donnerstag Vormittag die Polizei darüber, dass ein junger Mann seit Stunden in einer Bushaltestelle in Wildberg sitzt und seltsame Geräusche von sich gibt. Als die Beamten eintrafen, stellten sie fest, dass es sich um den gleichen Mann handelte, der bereits am Mittwoch am Neuruppiner Einkaufszentrum Reiz aufgefunden wurde – und offensichtlich erheblich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei der neuerlichen Durchsuchung leistete der junge Mann passiven Widerstand. Wieder wurden Betäubungsmittel – Amphetamine, Cannabis sowie Konsumutensilien – bei ihm gefunden und beschlagnahmt, bevor der 19-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Wittstock: Nicht geliefert

Ein 41-jähriger Mann aus einem Wittstocker Ortsteil erwarb bereits Anfang Januar in einem Internetauktionshaus ein Notrad und ein Werkzeug-Set und bezahlte dafür etwa 100 Euro. Der Käufer nahm mehrfach Kontakt zum Verkäufer auf, erhielt aber bis heute nicht die gekaufte Ware. Deshalb erstattete er eine Strafanzeige wegen Warenbetruges. Die Kripo ermittelt.

Wittstock: Geldbörse unterschlagen

Bereits am Mittwoch ging eine 67-jährige Frau gegen 13.30 Uhr in einem Wittstocker Lebensmitteldiscounter in der Rheinsberger Straße einkaufen. Sie hatte ihre Geldbörse auf einer Fensterbank abgelegt und dort vergessen. Als sie den Verlust bemerkte, suchte sie die Filiale erneut auf, die Geldbörse war jedoch nicht mehr da. Auch die Nachfrage im Fundbüro blieb erfolglos. Daraufhin erstattete die Frau Strafanzeige wegen Fundunterschlagung. Den Schaden bezifferte sie mit 200 Euro.

Neuruppin: Aufgefahren

Eine 72-jährige Peugeot-Fahrerin befuhr in Neuruppin am Donnerstag gegen 11.20 Uhr die Fehrbelliner Straße in Richtung Treskow. Aufgrund von Unaufmerksamkeit fuhr sie dabei auf einen vorausfahrenden Skoda auf. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit, jedoch entstand ein Sachschaden von 1500 Euro.

Kyritz: Kollision beim Einparken

Die 66-jährige Fahrerin eines Pkw Mitsubishi stieß am Donnerstag gegen 15 Uhr beim Einfahren in eine Parklücke in der Kyritzer Friedensstraße gegen die rechte hintere Fahrzeugecke eines dort geparkten VW. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Kyritz: Unfallflucht

Ein 55-Jähriger hatte seinen BMW am Donnerstag Abend gegen 17.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Pritzwalker Straße in Kyritz abgestellt. Als er vom Einkauf zurückkehrte, wurde er von Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass ein anderer Wagen gegen sein geparktes Fahrzeug gefahren war und den Unfallort ohne anzuhalten verlassen hatte. Die Ermittlungen zu dem flüchtenden Fahrer laufen – der Schaden an der Beifahrertür des BMW beläuft sich auf etwa 2000 Euro..

Kyritz: Rehunfall

Ein 34-jähriger Mazda-Fahrer befuhr am Freitagmorgen gegen 07.25 Uhr die Landesstraße 14 aus Kyritz kommend in Richtung Stolpe. Dort lief plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn, es kam zum Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in nicht bekannter Höhe, das Reh verendete am Unfallort.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg