Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kyritz trifft Mexiko
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz trifft Mexiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 18.01.2016
Lukas Sabionski und Fernando Loher singen demnächst in Kyritz. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Der Kyritzer Lukas Sabionski und Fernando Loher aus Mexiko singen Duette, die eigentlich für Mann und Frau geschrieben wurden. „Das gab es in Kyritz so noch nie“, ist sich Lukas Sabionski sicher. Er lädt jedermann ein, sich das Konzert am 23. Januar anzuhören. Den Countertenor und seinen Partner, der Bariton ist, kann man ab 20 Uhr im Saal von Bluhms Hotel und Restaurant am Markt erleben. Sie werden vom Pianisten Andras Vermesy unterstützt. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung nicht notwendig. Die Musiker würden sich über Spenden freuen.

Lukas Sabionski und Fernando Loher haben sich an der Lotte-Lehmann-Akademie in Perleberg kennengelernt. Dort werden angehende Opernsänger intensiv auf die anspruchsvollen Arbeitsbedingungen an europäischen Opernhäusern und insbesondere auf den deutschen Repertoirebetrieb vorbereitet. Der Mexikaner hat bereits in seiner Heimat zweieinhalb Jahre Operngesang studiert, aber dort keinen Abschluss machen können. Während seines derzeitigen einjährigen Aufenthaltes in Deutschland will er zunächst seine Deutschkenntnisse verbessern und danach in Mexiko ein weiteres Visum für Deutschland beantragen, damit er hier Operngesang studieren kann.

Lukas Sabionski ist in Kyritz kein Unbekannter. Man konnte ihn schon öfter bei öffentlichen Veranstaltungen als Countertenor erleben. Derzeit ist er noch Student der Musikwissenschaften, möchte aber wechseln. Gesangspädagogik oder Sozialpädagogik wären seine bevorzugten Fächer. Der Kyritzer hat auch schon als Kleindarsteller in Fernsehfilmen mitgewirkt. Er sagt, dass er sich wohl fühlt in dem Metier. „Bei Auftritten vor Publikum bin ich aber einfach noch zu aufgeregt.“ Er möchte versuchen, so viele Konzerte wie möglich zu geben, um das Lampenfieber ein bisschen in den Griff zu bekommen und nicht so angespannt zu sein. Deshalb freut er sich sehr darüber, dass er zusammen mit Fernando für den Neujahrsempfang in Wusterhausen am 29. Januar gebucht wurde. „Wir wollen auch versuchen, in Neuruppin Konzerte zu geben, müssen dort aber noch einige Absprachen treffen“, so Lukas Sabionski.

Beim Konzert im Bluhms Saal am 23. Januar singen die beiden nicht nur Duette. Sie haben ihren Auftritt mit dem Titel „Oratorium, Oper, Lied“ überschrieben. Die Musiker singen gemeinsam, aber dann ist jeder auch allein zu hören. Stücke von Händel, Schubert, Mozart und Rossini werden unter anderem erklingen. „Wir haben das gleiche Programm schon in der Heimatstadt von Fernando, in Guadalajara, aufgeführt, sozusagen als Abschieds- und Weihnachtskonzert“, erzählt Lukas Sabionski. In Kyritz ersetzen die beiden den Weihnachtsteil nur durch andere Lieder. Große Technik brauchen sie dafür nicht. „Unsere Technik sind unsere Stimmen“, sagen die beiden Sänger.

Von Sandra Bels

Die Einwohnerzahl in Wittstock blieb im Jahr 2015 nahezu konstant. Ende des Vorjahres lebten 14 628 Menschen in der Stadt und ihren Ortsteilen. Den größten Zuzug kann Dranse verbuchen, den höchsten Verlust musste Fretzdorf hinnehmen.

17.01.2016

Rheinsberg will nicht weiter zusehen, wie die Obermühle verfällt. Deshalb formuliert sie derzeit neue Sanierungsziele und strebt einen Bebauungsplan für das Gebiet rund um die Mühlenstraße an. Den Plan will das Rathaus dabei zukunftsfit machen, indem er eine zweite Ebene einbaut. Diese soll nur dann zum Tragen kommen, wenn die Entlastungsstraße gebaut wird.

17.01.2016

Das Neuruppiner Museum ist ein gutes Beispiel dafür, dass Museen nicht alt und staubig sein müssen, sondern auch Zukunftslabor sein können. Deshalb hat die Arbeitsgemeinschaft der Städte mit historischen Stadtkernen das Museum zum Denkmal des Monats Januar gekürt. Der Altbau war von Grund auf saniert und um einen modernen Neubau ergänzt worden.

17.01.2016
Anzeige