Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Einzigartig in Nordeuropa

Arbeiten am Gaswerk in Neustadt Einzigartig in Nordeuropa

Am Gaswerk Neustadt wird gebaut. Das Dach wird saniert, vorerst allerdings nur die beiden Anbauten des Ofenhauses. „Deren Dachhülle ist im schlechtesten Zustand“, sagt Gudrun Weiß, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins zur Erhaltung des Gaswerkes. 32.000 Euro aus Fördermitteln des Leader-Projektes wurden für die Erneuerung veranschlagt.

Voriger Artikel
Neues Prima-Kapitel in Kyritz
Nächster Artikel
Rettung aus der Hölle des Krieges

Sanierungsarbeiten am alten Neustädter Gaswerk.

Quelle: Renate Zunke

Neustadt. Ein nicht unerheblicher Anteil der 32.000 Euro muss für die Entfernung und Entsorgung des alten Daches aufgebracht werden. Es besteht aus Teerdachpappe. Darüber wurden zusätzlich Wellplatten geschraubt. Das war 1980, als man das Gaswerk stilllegte, die einzigste Möglichkeit, das defekte Dach dicht zu bekommen. Dafür sorgte Roland Deter, der letzte Gasmeister. Heute ist er der Vorsitzende des Fördervereins Gaswerk.

Das Ende des Werkes hatte sich bereits 1978 abgezeichnet. Schon damals plante man, das Gaswerk in ein Museum umzugestalten. Es wurde in die Liste der Technischen Denkmale der DDR aufgenommen. Eigentümer des Gaswerkes ist heute die Energie Mark Brandenburg GmbH (EMB). Dass das technische Denkmal als sehenswerter und lehrreicher Ort erhalten bleibt, darum kümmert sich mit viel Engagement der Förderverein mit seinen 32 Mitgliedern. Er gründete sich 1999. Der Verein beantragte auch die Fördermittel für die Dachsanierung. „Wir haben uns gern entschlossen, die Sanierung der Dächer des Ofenhauses zu unterstützen“, sagt Ulrich Floß, Vorsitzender der EMB-Geschäftsführung. Immerhin würde das Werk in Neustadt als einziges, komplett erhaltenes Gaswerk in Nordeuropa, eindrucksvoll an die Ursprünge der Energieversorgung in der Mark Brandenburg erinnern. „Wir freuen uns, dass der Förderverein alles tut, um diesen Urahn der heutigen Erdgasversorgung zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, lobt Ulrich Floß.

Führungen im Gaswerk

Am Pfingstwochenende bietet der Förderverein Führungen im Gaswerk für die Gäste des europaweiten Neustadt-Treffens an: Freitag, den 6. Juni um 17 Uhr; Sonnabend, den 7. Juni um 10.30 Uhr und um 15.30 Uhr.
Weiterhin geöffnet bleibt der Fahrradverleih im Gaswerk: Montag bis Freitag, 8 bis 14 Uhr, nach vorheriger Anmeldung auch am Wochenende (Telefon 03 39 70 / 5 11 87)
Das Koordinierungsbüro fürs Neustadt-Treffen im Verwaltungsgebäude ist geöffnet: Montag bis Freitag von 8bis 14 Uhr, per E-Mail erreichbar: neustadttreffen@neustadt-dosse.de

Gudrun Weiß und Roland Deter hören diese Worte gern – mit Blick auf die weitere erforderliche Dachsanierung. Auf der Wunschliste steht ein Anbau des früheren Verwaltungsgebäudes, in dem jetzt gasbetriebene Haushaltsgeräte aus vergangenen Zeiten zu bewundern sind. Für die Teil-Dachsanierung des Ofenhauses wurden vier Wochen veranschlagt. In dieser Zeit bleibt das Denkmal geschlossen.

Von Renate Zunke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kyritz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg