Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Forscherferien in der Waldschule
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Forscherferien in der Waldschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 07.08.2018
Muscheln, Insekten, Würmer: Gemeinsam mit Waldpädagogin Kathi Schmidt erkunden Kinder während der Ferienspiele der Waldschule Karnzow die Natur. Quelle: Fotos (2): Alexander Beckmann
Anzeige
Karnzow

Wasser kann so faszinierend sein. Nicht nur wegen der Hitze. Mit Begeisterung und üblichem Haushaltsgerät durchsiebten am Montag Kinder den Obersee bei Karzow. „Oh, eine goldene Muschel!“ Und winzige Würmer, zappelnde Insektenlarven.

Gemeinsam mit Kathi Schmidt von der Waldschule Karnzow versuchten sich die sieben- bis zehnjährigen Mädchen und Jungen an der Bestimmung der Arten und diskutierten die Frage, ob ihr Vorkommen denn nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen für die Wasserqualität sei.

Zum zweiten Mal in diesem Sommer

Die Kinder genießen noch bis Freitag schon zum zweiten Mal in diesem Sommer das einwöchige Ferienspielangebot der Waldschule. Jeweils von 9 bis 15 Uhr erkundet Waldpädagogin Kathi Schmidt mit ihnen, alles, was die Natur so zu bieten hat – Baden selbstverständlich inklusive.

Gleich am Montagvormittag ging es beispielsweise mit dem Bootsbau los. Aus Materialien der Umgebung nagelten und leimten die Kinder in der Werkstatt der Waldschule fantasievolle kleine Boote und Flöße zusammen. Der nahe See bot im Anschluss die idealen Voraussetzungen für Testfahrten und für die erwähnten Untersuchungen der Wasserfauna.

Der Dienstag begann mit dem Packen von Lunchpaketen für einen Ausflug. Da mussten alle mit ran. „Selbständigkeit ist ganz wichtig“, betont Kathi Schmidt. „Jeder bekommt seine Aufgabe. Tischdienst und so.“ Die Exkursion führte dann zum Staudamm des Untersees, wo Mitarbeiter eine Führung und Erklärungen vorbereitet hatten.

Jagdhund und Kräuterbutter

Am Mittwoch kommt Försterin Doris Reumuth mit ihrem Hund Lotti zu Besuch und erklärt den Kindern, wie sie mit dem Tier arbeitet. Für Donnerstag steht der Kräutertag auf dem Programm – unter etwas erschwerten Bedingungen. „Wir müssen improvisieren“, erklärt Kathi Schmidt. „Wir finden bei dem Wetter keine Wildkräuter.“ Also musste für die Kräuterbutter eingekauft werden. „Sonst wären wir über die Wiese gegangen und hätten gesammelt – Löwenzahn und andere Pflanzen.“

Das Angebot für die Ferienkinder ist umfassend. „Wir versuchen immer, Spiel und Wissen zu kombinieren.“ Langeweile kommt da nicht auf. „Und wir haben dank der neuen Räume sogar immer einen Plan B für schlechtes Wetter“, erklärt die Waldpädagogin. Die Mikroskope in einem der Zimmer beispielsweise sind bei den Kindern ausgesprochen beliebt.

Große Nachfrage, begrenztes Angebot

Maximal ein Dutzend Mädchen und Jungen kann Kathi Schmidt in den Ferien tagsüber betreuen. Zwei Durchgänge über jeweils eine Woche standen in diesem Sommer auf dem Programm und waren stets gut besucht. „Die Kinder kommen von überall her“, sagt die Leiterin der Waldschule und nennt neben der Region Kyritz auch Neuruppin und Birkenwerder (Oberhavel) als Beispiele. „Ich glaube, ich könnte auch vier Durchgänge machen. Die wären alle ausgebucht.“

Für Eltern ist diese Art der Ferienbetreuung ein wahres Schnäppchen. Sie ist dank der Unterstützung durch den Landesforstbetrieb nämlich grundsätzlich kostenlos. Lediglich für die Verpflegung werden pro Tag 5 Euro fällig. Die Waldschule arbeitet dabei mit der Essenversorgung Zuerbel & Lingk in Neustadt zusammen. „Die sorgen dafür, dass wir wirklich super versorgt sind“, lobt Kathi Schmidt.

In den Herbstferien wird es die nächsten Ferienspiele der Waldschule Karnzow geben. Anmeldungen sind bereits möglich. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Die Waldschule ist eine Einrichtung der Oberförsterei Neustadt. Man kann sie unter 033971/30 49 80 oder 0172/3 04 55 09 sowie per E-Mail an kathi.schmidt@lfb.brandenburg.de erreichen.

Von Alexander Beckmann

Eigentlich kämpft Bernd Schaffrath für einen Naturistenweg bei Pritzwalk. Doch nun ist am Samstag Nacktwandern in Pfalzheim bei Rägelin angesagt. 100 Teilnehmer sollen zugesagt haben.

09.08.2018

Bei Schwalbenfreund Günter Uckert in Heinrichsfelde sind in diesem Jahr schon 18 Gelege geschlüpft. Seit vielen Jahren öffnet der Rentner seine Hobbywerkstatt für die Vögel und hat seine Freude daran.

06.08.2018

Die Einmündung aus der Perleberger Straße zur B 5 in Kyritz ist fast fertig. Seit Mitte Mai wurde der Bereich erneuert. Ab Donnerstag sollen wieder Räder über ihn rollen – zur nächsten Umleitung.

06.08.2018
Anzeige