Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Geld fürs Feuerwehrgerätehaus steht bereit
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Geld fürs Feuerwehrgerätehaus steht bereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 26.10.2018
Innenstaatssekretärin Katrin Lange überbrachte den Fördermittelbescheid für die Sanierung der Rehfelder Feuerwehrgarage. Quelle: Alexander Beckmann
Rehfeld

In der Rehfelder Ortsmitte wird sich demnächst einiges tun. Nachdem der Bau eines Spielplatzes nun unmittelbar bevorsteht, erhielt am Donnerstagabend auch die Feuerwehr offiziell den Zuwendungsbescheid für die Sanierung des kleinen Gerätehauses neben der Kirche.

Katrin Lange, Staatssekretärin im Potsdamer Innenministerium, brachte den Scheck selbst vorbei. Das Land fördert aktuell über sein Kommunales Infrastrukturprogramm KIP eine ganze Reihe von Feuerwehrgebäuden.

In Rehfeld geht es um Kosten von etwa 58 000 Euro, die das Land knapp zur Hälfte übernimmt. Den Rest stellt die Stadt Kyritz bereit.

Ohne große Umbauten

Grundsätzlich wird das kleine Rehfelder Gebäude so bleiben, wie es ist. Es bietet gerade Platz für das Einsatzfahrzeug und die persönliche Ausrüstung der Feuerwehrleute. Eine Erweiterung des Hauses lassen die Grundstücksverhältnisse nicht zu.

Immerhin soll das Gebäude nun aber innen und außen umfassend renoviert und auf einen aktuellen technischen Stand gebracht werden. Es bekommt außerdem eine neue Einfahrt und neue Pkw-Stellplätze für die Feuerwehrleute. „Wir beabsichtigen, die Maßnahme bis spätestens August abzuschließen, und hoffen, früher fertig zu werden“, sagte Christian Sommer von der Kyritzer Stadtverwaltung am Donnerstag.

Bedingungen nicht optimal

Stadtwehrführer Meinhard Giese freute sich für seine Rehfelder Kameraden: „Wir sind bestrebt, die Lage hier im Ort wieder zu verbessern. Das ist nicht mehr optimal.“ Bürgermeisterin Nora Görke schloss sich an: „Ich hoffe, es wird eine spürbare Verbesserung geben. Wir bemühen uns ja schon lange darum, Fördermittel für diesen Feuerwehrstandort zu bekommen.“

Staatssekretärin Katrin Lange betonte die Bedeutung guter Bedingungen für die Arbeit der ehrenamtlichen Feuerwehrleute. „In diesem Jahr wurde unseren freiwilligen Feuerwehren alles abverlangt.“ Katrin Lange erinnerte an die unzähligen Einsätze wegen Sturmschäden oder Waldbränden.

Veränderungen bei der Feuerwehr

Schon, sich für solche Fälle bereitzuhalten, stelle eine gewaltige Herausforderung dar. Sie erinnerte daran, dass auch viele der Rehfelder Feuerwehrleute ja auswärts arbeiten.

Auch angesichts dieser Bedingungen befasse sich die Landesregierung derzeit mit einer Aktualisierung des Brand- und Katastrophenschutzgesetzes. Es gehe dabei beispielsweise um bessere Kooperation, Fördermöglichkeiten für Ausrüstung und Gebäude und um die Ausbildungsbedingungen. So gibt es in Brandenburg derzeit nur die Feuerwehrschule in Eisenhüttenstadt. „Vielleicht macht es ja mehr Sinn, wenn der Ausbilder in die Region kommt“, sagte die Staatssekretärin. Darüber hinaus denke man darüber nach, den Brandschutz fest in die Ausbildung kommunaler Bediensteter zu integrieren und ihr alltägliches Aufgabenspektrum entsprechend zu erweitern.

Von Alexander Beckmann

Seit Freitagmittag rollt in der Kyritzer Prinzenstraße wieder der Verkehr. Zuvor war der Abschluss der sieben Monate andauernden Sanierungsarbeiten mit einem kleinen Straßenfest gefeiert worden.

26.10.2018

Für die Kyritzer Kleintierzüchter steht mit der Vereinsschau der Höhepunkt des Vereinsjahres bevor. Etwa 300 Tiere werden die Kleintierzüchter am 3. und 4. November präsentieren.

26.10.2018

Wie schon OPR-Landrat Ralf Reinhardt bei seinem Wahlkampf sieht sich nun auch Nora Görke in Kyritz mit dem Vorwurf konfrontiert, sich beim Wahlkampf unzulässig unterstützen zu lassen.

28.10.2018