Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Irish Folk im Klostergarten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Irish Folk im Klostergarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.07.2018
Die „Sandsacks“ spielten am Samstag auf der Bühne im Kyritzer Klostergarten irisch Folk. Quelle: Sandra Bels
Kyritz

Noch am frühen Samstagabend schauten die Kyritzer Knattermimen mit bangen Blicken gen Himmel. Der hatte sich verdunkelt und pünktlich zum Einlass für die irische Sommernacht im Klostergarten fing es dann auch an zu regnen. Das störte die Besucher aber nicht. Sie hatten sich mit Regenjacken und Schirmen für den Abend gerüstet.

Feinster Irish Folk

Versüßen sollten ihnen diesen die vier Musiker der „Sandsacks“ mit ihren Stimmen und den Instrumenten. Feinster Irish Folk kam zu Gehör. Nicht zum ersten Mal gastierten die „Sandsacks“ im Klostergarten. Immer wieder brachten sie ihre Zuhörer auf dem idyllischen Fleckchen Erde mitten in der Stadt zum Tanzen. Dabei sind die Musiker Freunde der Knattermimen und der Stadt Kyritz geworden und lassen gern auch mal einen anderen Termin für die „Irish Summer Night“ im Klostergarten platzen. So geschehen in diesem Jahr.

Erstmals hatten sich die Knattermimen für das Konzert die Stadt mit ins Boot geholt. Sie stellte unter anderem Pavillon, Tische und Bänke und gab auch finanzielle Unterstützung.

Lebendige und mitreißende Musik

Die Musiker verwandelten den Klostergarten einen Abend lang in eine irische Insel. Sie luden ein zu einer Reise in ein Land, ein Lebensgefühl und eine Musik, wie sie lebendiger und mitreißender nicht sein kann. Schon nach der ersten Pause wurde vor der Bühne getanzt. Die „Sandsacks“ waren zu diesem Zeitpunkt auch aus ihrem Pavillon, der sie vor Regen schützen sollte, herausgetreten und spielten nun dicht am Publikum.

Für das irische Gefühl hatten die Knattermimen mit Cider, einer Art Apfelbier, und zwei anderen Sorten irischem Bier sowie Cheddar, Chips und Kräuterbutterbrot gesorgt. Letzteres konnte dank der Spende eines Mitglieds der Knattermimen extra für den Abend in Bad Wilsnack gebacken werden.

Auch die Kleinsten des Abends, Matthis und Rosalie, riss die Musik mit. Quelle: Sandra Bels

Die Schirme blieben zu

Das Wetter hielt, die Schirme blieben zu. So manche Regenjacke wurde auch wieder ausgezogen. Die Musiker zogen ihr Publikum in ihren Bann. Sie erzählten den Abend über auch die eine oder andere Anekdote aus ihrem Leben. Und sie hatten ein Geburtstagskind dabei. Hagen, der mal die Flöte und mal die Bodhran, eine Rahmentrommel, spielte und sang, feierte ihn zusammen mit den Kyritzern und ihren Gästen. Dabei wurden nicht nur irische Trinklieder gesungen, sondern auch traditionelle Songs wie die inoffizielle irische Nationalhymne.

So vielschichtig wie Irland mit seinen grünen Hügeln und verschlafenen Fischerdörfern, weiten Wiesen und düsteren Mooren einerseits und der Metropole Dublin mit seiner berauschenden Kneipenkultur andererseits ist auch die irische Folksmusik. Sie hat die Band seit ihrer Gründung im Jahr 2002 nicht mehr losgelassen und ist fester Bestandteil des Programms.

Die Zuhörer hielt es nicht lange auf ihren Plätzen. . Quelle: Sandra Bels

Von Sandra Bels

Der Beschluss wurde im Februar gefasst. Doch bis der verkehrsberuhigte Bereich aufgehoben wird, der in der Kyritzer Innenstadt vier Straßen samt Marktplatz betrifft, dauert es noch bis zum Herbst.

30.07.2018

Die Schwimmbäder in Kyritz und Wusterhausen sind trotz Algenwarnung geöffnet. Jeder Badegast muss für sich entscheiden, ob er ins Wasser geht. Haftung wird nicht übernommen. In Kyritz wurden zusätzliche Gartenduschen aufgestellt.

30.07.2018

Der Zuwendungsbescheid für den nächsten Abschnitt der Kyritzer Seeumfeldgestaltung ist da. Im Herbst soll es mit den Arbeiten losgehen.

26.07.2018