Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Kyritz-West soll noch bunter werden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Kyritz-West soll noch bunter werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 11.10.2018
Beim Kyritzer Bauhof beschäftigte MAE-Kräfte stecken auf kommunalen Grünflächen die Blumenzwiebeln. Quelle: André Reichel
Kyritz

Im Kreuzungsbereich von Rehfelder Weg und Straße der Jugend in Kyritz tut sich dieser Tage auf den Grünflächen so einiges. Fünf beim Bauhof beschäftigte MAE-Kräfte sind dort damit beschäftigt, eine Vielzahl Blumenzwiebeln zu stecken. Die Kyritzer Wohnungsbaugesellschaft hat für ihre Grünfläche neben dem Wohnblock Rehfelder Weg 13 gut 4000 Knollen spendiert, die nun vom Bauhof gesteckt werden. Angeleitet werden die MAE-Kräfte von Mike Jahnke. Der Bauhofmitarbeiter hatte auch einen Plan erstellt, wo und wie die Osterglocken-, Narzissen- und Tulpenknollen in den Boden gesteckt werden sollen.

Vorher wurde das Laub entfernt

Im Vorfeld wurden das Eichenlaub vom Rasen gründlich abgeharkt. Augenmaß war bei der Verteilung der Knollen vonnöten, denn alles sollte den Plänen entsprechen. Das Einbringen der Zwiebeln war jedoch pure Handarbeit und bei dem teilweise doch recht harten und steinigen Boden nicht immer einfach. Manche Pflanzhilfe ging bereits kaputt, doch damit hatte Mike Jahnke gerechnet und vorsorglich für Nachschub gesorgt. So zauberte er nicht nur säckeweise Blumenknollen aus dem Dienstwagen, sondern auch dann und wann neue Pflanzgeräte.

Im Bereich des Fußgängerüberweges neben der Litfaßsäule sind bereits Tausende Knollen verlegt worden. Doch auch dort, wo bis vor einigen Jahren noch ein Wohnblock stand, kommen Knollen in den Boden, wenn auch nicht in der Dichte wie vorn am Kreuzungsbereich. „Wir lassen die Bepflanzungsdichte in Richtung Straße der Jugend hin wie geplant allmählich auslaufen“, so Mike Jahnke.

Auch in den Dörfern werden Blumenzwiebeln gesteckt

Sobald die Arbeiten am einstigen Block Nummer 1 beendet sind, wenden sich die MAE-Leute der Grünfläche vor der Post zu, um auch dort Knollen zu vergraben. Das Gelände gehört der Stadt und wurde bereits in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Blumenzwiebeln versehen. „Wir wollen es dort im Frühling aber noch mehr erblühen lassen, als bisher“, so Bauhofchef Manfred Nitsche. 3000 Knollen sind dieses Jahr bereits im Stadtgebiet gesteckt worden. Viele davon in Rabatten in der Wittstocker Straße und in der Pritzwalker Straße.

16 000 weitere Blumenknollen hat die Stadt Kyritz unlängst gekauft. Auch für diese sind im Stadtgebiet schon Grünflächen ausgesucht worden. „Auch in den Ortsteilen kommen noch Blumenzwiebeln in den Boden“, so Manfred Nitsche.

Von André Reichel

Der nächste MAZ-Betriebsausflug führt am 24. Oktober zur Stärkefabrik in Kyritz. 15 MAZ-Leser bekommen exklusive Einblicke in die Produktion. Hergestellt wird native und modifizierte Kartoffelstärke für die Lebensmittelindustrie.

11.10.2018

Die Landefeuer leuchten: Der Hubschrauberlandeplatz über dem Kyritzer KMG-Klinikum ist seit Anfang Oktober offiziell zum Anflug freigegeben. Die feierliche Einweihung erfolgt im November. Der Platz hat eine internationale Zulassung.

13.10.2018

Meldet sich bis zum 16. November kein Bewerber für den Vorsitz des Kreisanglerverbands Kyritz, droht als eine der dann bestehenden Möglichkeiten die Auflösung dieser Gemeinschaft.

10.10.2018