Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Kyritzer Händler votieren für kostenloses Parken
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Kyritzer Händler votieren für kostenloses Parken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 13.05.2015
Noch ist eine Stunde parken kostenlos. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Eine Stunde kostenloses Parken in der Kyritzer Innenstadt, das wollen die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe (AKG) beibehalten. Die Regelung wurde im Zuge der Brückenbauarbeiten in der Graf-von-der-Schulenburg-Straße eingeführt, als der wohl wichtigste Stadtzugang gesperrt blieb. Das Rathaus will diese Regelung nun wieder zurücknehmen und hatte deshalb die AKG-Mitglieder um ihre Meinung dazu gebeten. „Die Aussage war klar: Die Stunde soll bleiben“, fasste der AKG-Vorsitzende Andreas Heine das Ergebnis der Umfrage bei der Mitgliederversammlung zusammen. Sollte das nicht möglich sein, müssten nach Meinung der Händler Alternativen gefunden werden. Laut Heine hatte die Stadt mitgeteilt, dass sie auf eine erhebliche Summe an Parkgebühren verzichte.

Händler bemühen sich um Kompromisslösung

Die Händler stellen sich als Alternative eine halbe kostenlose Stunde oder die Einführung der Brötchentaste vor. Dafür müssten erst die technischen Voraussetzungen der Parkautomaten geprüft werden, hieß es aus dem Rathaus. Die Aussage von dort, dass zunehmend Händler vor ihren Geschäften stehen würden und die Parkplätze blockieren würden, konnten die AKG-Mitglieder nicht bestätigen. Sie sprachen sich aber dafür aus, Händler, die vor ihren Geschäften parken, zu benennen und Ordnungsmaßnahmen gegen sie durchzusetzen.

Händler beschließen Kernöffnungszeiten

Das wohl wichtigste Thema der Versammlung waren laut Heine aber die Öffnungszeiten in der Innenstadt. Gesprochen wurde über einheitliche Zeiten, was die Mitglieder jedoch als Schwierigkeit sehen. Sie waren sich aber einig darüber, dass eine Regelung als Signal an die Kunden wichtig ist. „Wir haben von 30 Läden die Zeiten eingeholt und 18 verschiedene Aussagen bekommen“, sagt Heine. Allein bei den Mittagspausen gebe es bis zu fünf Varianten. Die AKG-Mitglieder einigten sich schließlich auf Kernzeiten, zu denen alle Geschäfte geöffnet sein sollten: wochentags von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr sowie am Sonnabend von 9 bis 12 Uhr. Darüber hinaus entscheidet jeder Unternehmer selbst.

Die Kernöffnungszeiten sollen in den Läden bekannt gemacht werden und sich auch im Einkaufsführer wiederfinden. Den will die AKG überarbeiten lassen. „Wir haben angeregt, eine kurze Information ins Schaufenster oder in die Tür zu hängen, wenn ein Geschäft früher schließen oder später öffnen muss“, so Heine.

Weihnachtsmarkt war bereits ein Thema

Gast der AKG-Versammlung war Inge Olbrecht vom Kyritzer Bauamt. Sie beantwortete Fragen im Zusammenhang mit den geplanten Bauarbeiten in der Holzhausener Straße. Sie sollen bis Ende September abgeschlossen sein. Die Geschäftsleute baten darum, dass nicht zwei Zufahrten zur Innenstadt im Zuge von Bauarbeiten gesperrt werden, denn der Bau des Kreisverkehrs an der Europakreuzung stehe ja auch noch an. Der verschiebe sich aber ins nächste Jahr, so die Auskunft.

Gesprochen wurde auch über den Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr rechtzeitiger geplant werden soll. Die Abstimmungen mit dem Kulturamt zum Beispiel über die offenen Höfe und ihr Programm übernimmt Rolf Eggeling vom Herrenladen. Das Motto lautet: „Ganz Kyritz ein Weihnachtsmarkt“. Auch die Bachstraße soll diesmal mit einbezogen werden.

Von Sandra Bels

In Karnzow sind wieder Feuerteufel unterwegs: Seit März brennt es hier immer wieder. Am Wochenende fing ein Holzstapel gleich zweimal Feuer. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

11.05.2015
Kyritz Kyritz hilft Flüchtlingsfamilie aus Syrien - Rettung aus der Hölle des Krieges

Weil die Stadt Kyritz (Ostprignitz-Ruppin) sich anbot, kann jetzt eine erste Flüchtlingsfamilie aus Syrien in einer ganz normalen Wohnung leben. Die Freude der Familie darüber ist groß. Doch auch wenn sie in Deutschland vor dem Bürgerkrieg in ihrem Heimatland sicher sind, so müssen sie sich hier gegen Vorurteile und Anfeindungen wehren.

23.05.2014
Kyritz Arbeiten am Gaswerk in Neustadt - Einzigartig in Nordeuropa

Am Gaswerk Neustadt wird gebaut. Das Dach wird saniert, vorerst allerdings nur die beiden Anbauten des Ofenhauses. „Deren Dachhülle ist im schlechtesten Zustand“, sagt Gudrun Weiß, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins zur Erhaltung des Gaswerkes. 32.000 Euro aus Fördermitteln des Leader-Projektes wurden für die Erneuerung veranschlagt.

21.05.2014
Anzeige