Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Zu Hause alt werden ohne große Hürden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Zu Hause alt werden ohne große Hürden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 01.10.2018
Jörg Mose und Bärbel Kleybrink wünschen sich viele Besucher in der Ausstellung „Gut älter werden im vertrauten Wohnumfeld“. Quelle: Archiv
Kyritz

Wie Menschen gut und möglichst lange zu Hause alt werden können zeigt die Ausstellung, die am 17. Oktober um 14 Uhr im Kyritzer Kulturhaus eröffnet wird. Initiatoren sind die Kyritzer Seniorenbeauftragte Bärbel Kleybrink und der Quartiersmanager für Kyritz West, Jörg Mose. Sie haben die elf Schautafeln nach Kyritz geholt. „Wir dachten, es ist eine gute Idee, wenn sich die Kyritzer die Ausstellung anschauen“, so Bärbel Kleybrink.

Beispielhafte Projekte werden gezeigt

Erstellt hat die Wanderausstellung die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg (FAPIQ). Sie unterstützt seit 2016 die Umsetzung innovativer Projekte im Land mit ihrem Förderaufruf „Gut älter werden im vertrauten Wohnumfeld“. Alle geförderten Projekte der Jahre 2016 und 2017 werden nun erstmals in der gleichnamigen Wanderausstellung gezeigt.

Die 20 praxisnahen Beispiele sollen zeigen, wie wenige Mittel bereits große Wirkungen auf das Leben im Dorf, in der Gemeinde oder im Quartier entfalten und wie die dazu beitragen können, dass ältere Menschen möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. „Wir wollen diese Ideen mit der Wanderausstellung in die Fläche tragen“, so Anja Ludwig, Leiterin der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg.

Vom Kaffeeklatsch bis zum Marktbesuch

Der gemeinsame Kaffeeklatsch in den Wohnungen alleinlebender alter Menschen, die Streuobstwiese als verbindendes Generationenprojekt von Alt und Jung oder die Ermöglichung des Wochenmarkbesuches für Menschen mit körperlichen Einschränkungen seien nur einige Beispiele für die Förderung des Miteinander und der Teilhabe vor Ort. „Diese guten Ansätze mit Tipps der Projektentwickler sollen auf ihrem Streifzug durch Brandenburg inspirieren und zur Nachahmung anregen“, wünscht sich Anja Ludwig.

Auf den Aufstellern erfahren die Besucher wie die Projektidee geboren wurde, was hilfreich war und welche Hürden bei der Umsetzung zu bewältigen waren. Die Ausstellung soll eine gute Praxis ins ganze Land Brandenburg tragen, zu neuen Ideen anregen, Ideen nachahmen und zum Austausch anregen.

Seit März touren die Tafeln durchs Land

Eröffnung der Ausstellung war im März in Potsdam. Seitdem touren die Schautafeln durchs Land. Gegenwärtig befindet sie sich im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Potsdam. Von dort kommt sie direkt nach Kyritz. Die Fachstelle hatte sie den Kyritzern angeboten. Jörg Mose und Bärbel Kleybrink mussten nicht lange überlegen.

Die Eröffnung im Foyer des Kulturhauses am 17. Oktober in Kyritz begleitet Klaus J. Otto, Referent für die Region Nordwest. Er gibt fachliche Auskunft zu den Schautafeln und den beschriebenen Projekten.

Die Wanderausstellung „Gut älter werden im vertrauten Wohnumfeld“ bleibt bis zum 31. Oktober im Kyritzer Kulturhaus und kann dort zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.

Von Sandra Bels

Im Kyritzer Seniorenwohnpark feierten Bewohner, Angestellte, Angehörige und weitere Gäste am Donnerstag das 25-jährige Bestehen der Pflegeeinrichtung. Zu den Gratulanten gehören die Kinder der Kita von Nebenan und die Bürgermeisterin.

27.09.2018

Die Stadtverordneten legten am Mittwoch fest, welche Nutzer der geplante Anbau an die Kita „Kunterbunt“ in Kyritz West voraussichtlich haben wird. Neben Küche und Hort sind das auch Vereine.

27.09.2018

Auf Beschluss der Stadtverordneten schließt sich Kyritz einer Kampagne des Bauernbundes an und erklärt sich zur „wolfsfreien Zone“. Die Region sei für die Besiedlung durch den Wolf nicht geeignet.

27.09.2018