Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Landkreis lässt den Verkehr überwachen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Landkreis lässt den Verkehr überwachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.03.2019
Der Landkreis OPR lässt in der Holzhausener Straße von Kyritz den Verkehr überwachen. Dafür hängt an einem Straßenschild ein schwarzer Kasten, der aussieht wie ein Koffer. Quelle: Sandra Bels
Kyritz

Es sieht aus wie ein kleiner Koffer. Der schwarze Kasten, der seit einiger Zeit an einem Hauptstraßenschild in der Holzhausener Straße kurz vor der Einfahrt zum Gewerbegebiet von Kyritz hängt, hat drei Schlösser. Von außen ist nicht zu erkennen, was es damit auf sich hat. MAZ-Lesern war der Kasten mit den Griffen aufgefallen. Sie konnten sich nicht erklären, was es damit auf sich hat und wendeten sich an die Redaktion.

Messgerät für den fließenden Verkehr

Eine Nachfrage bei der Stadtverwaltung Kyritz ergab, dass es sich bei dem schwarzen Koffer um ein Messgerät für den fließenden Verkehr handelt. Raik Grützmacher aus dem Bereich untere Straßenverkehrsbehörde im Rathaus sagt: „Solche Messungen auf Kreisstraßen werden regelmäßig vorgenommen, um das Verkehrsaufkommen zu bestimmen.“

Das Messgerät wurde am 26. Februar am Schild in der Holzhausene Straße angebaut. das war von der Pressestelle des Landkreises Ostprignitz-Ruppin auf Nachfrage zu erfahren. Im Bau- und Umweltamt gibt es einen Sachbereich, der für die Kreisstraße zuständig ist.

Radartechnik erfasst die Durchfahrten

Von dort hieß es, dass der Verkehr in beide Fahrtrichtungen gemessen wird. Das funktioniert über eine Radartechnik, von der die Fahrzeugbewegungen erfasst werden. MAZ wollte wissen, ob sich in dem Koffer auch eine Kamera verbirgt.

„Es gibt keine Kamera“, hieß es aus der Pressestelle. Es werden lediglich die Durchfahrten registriert, also keine Gesichter oder Nummernschilder wohl aber die Geschwindigkeit. Der Landkreis will nach eigener Auskunft die Messung am Mittwoch beenden.

Arbeiten sind nicht geplant

Warum das Verkehrsaufkommen überwacht und gemessen wird, dazu heißt es: Die Messungen dienen dazu, die Verkehrsbelastung der Straße richtig einschätzen zu können.“ Bei anderen Kreisstraßen sei das ebenfalls schon gemacht worden. Arbeiten an der Straße infolge der Messung sind derzeit nicht geplant.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein solches Gerät in Kyritz installiert wurde. Der Landkreis hat jedoch nur ein Verkehrsüberwachungsgerät dieser Art. Einige Kommunen würden eigene Modelle besitzen. Kyritz lässt zum Beispiel derzeit das Verkehrsaufkommen in der Holzhausener Straße vor der Goethe-Grundschule überwachen. Dieses Messgerät zeigt sogar die Geschwindigkeit des sich nähernden Wagens an. Auch Wittstock hat laut Pressestelle ein Gerät für die Verkehrsüberwachung.

Regelmäßige Messungen seit 2010

Der Landkreis führt solche Messungen seit 2010 regelmäßig durch. Meist stehen sie im Zusammenhang mit konkreten Anträgen zur Regulierung des Straßenverkehrs, heißt es aus Neuruppin. Gemeint sind damit unter anderem Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Fahrverbote. Schwerpunkte für diese Messungen gebe es jedoch nicht.

Von Sandra Bels

An den Sieg über den Raubritter Bassewitz erinnerten die Kyritzer mit einem Fest. Grundschüler führten dafür in der Sankt Marienkirche eine Bassewitzgeschichte auf.

14.03.2019

Die Angelgeräte eines 25-jährigen Mannes stellten Polizisten in Kyritz sicher. Die Beamten erwischten den Mann dabei, wie er im See angelte, ohne dafür die nötige Erlaubnis zu haben.

11.03.2019

Museumskuratorin Susan Hoyer stellt der Arbeitsgemeinschaft „Klosterviertel“ ihr Konzept für den Klausurflügel des Kyritzer Klosters vor. Sie will ein begehbares Exponat schaffen – mit Informationen zur Stadtgeschichte und zu den Persönlichkeiten.

14.03.2019