Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Traurige Kinder nach Sonnensegel-Diebstahl
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Traurige Kinder nach Sonnensegel-Diebstahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 29.06.2018
Solange kein Ersatz da ist, können die Kinder nur vormittags im Sandkasten spielen, denn am Nachmittag steht dort die Sonne drauf. Quelle: André Reichel
Kyritz

Ausgelassenes heiteres Lachen hört man dieser Tage bei den Kindern in der Kyritzer KitaKunterbunt“ kaum. Der Diebstahl von Sonnensegeln, die über den Sandkästen auf dem Hof der Kita gespannt waren, ist der Grund dafür.

Die Diebe kamen in der Nacht von Montag zu Dienstag und nahmen die Sonnensegel im Wert von 5000 Euro als Beute mit. Insgesamt waren es vier Sonnensegel, ein viereckiges orangenes und drei dreieckige Sonnensegel in den Farben Rot, Grau und Grün.

Dieser Sandkasten wurde von einem großen Sonnensegel beschattet. Die großen Masten sind stumme Zeugen des Diebstahls. Quelle: André Reichel

Frank Bullendorf, Hausmeister in der Kita, hatte den Diebstahl bemerkt, als er am Dienstagmorgen seine übliche Runde auf dem Außengelände machte. „Ich traute meinen Augen kaum, als ich sah, dass die ganzen Sonnensegel verschwunden sind“, sagte Frank Bullendorf.

Aus allen Wolken fiel auch Kitaleiterin Carola Waab als sie sofort telefonisch vom Hausmeister darüber informiert wurde: „Ich war entsetzt, als ich das hörte und fragte mich, wer den Kindern so etwas antut.“ In der Angelegenheit ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Kinder dürfen nicht in der prallen Sonne spielen

Der dreiste Diebstahl ist seitdem nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei allen Mitarbeitern das Gesprächsthema Nummer eins. „Es ist zur Zeit sehr sommerlich und genau hier liegt das Problem“, so Carola Waab. Die Sonnensegel waren über die Sandkästen auf dem Hof der Kita gespannt, weil diese besonders am Nachmittag in der prallen Sonne liegen. „Da kann man kein Kind spielen lassen, ohne dass es einen Sonnenstich bekommt“, erklärte die Kitaleiterin.

So müssen sich die Kinder damit abfinden, dass sie mit ihrer Erzieherin vorerst nur vormittags im Sandkasten buddeln können. Nur dann ist der Bereich schattig und kühl.

Für die kleineren Segel ist Ersatz in Sicht

Zumindest für den einen der beiden Sandkästen, der von Pappelbäumen umrahmt ist, soll es schnell wieder einen Ersatz für die entwendeten Sonnensegel geben. „Die dort angebrachten Segel waren nicht so teuer und werden neu angeschafft“, so Carola Waab.

Bei dem anderen Sandkasten sieht die Lage anders aus. Dieses Segel hat fast 5000 Euro gekostet – und wer nun dafür aufkommt, ist noch nicht geklärt, so Carola Waab. Die Stadt als Träger der Kita hat jedoch signalisiert, die Kita in der ­Angelegenheit nicht hängen zu lassen.

Der Hausmeister ist jedenfalls bereit für eine Montage. Diesmal will er sich aber bei der Sicherung des großen Segels etwas einfallen lassen, damit Diebe kein so leichtes Spiel haben wie am Montag.

Von André Reichel

Die Polizei hat in Kyritz ein blaues Fahrrad sichergestellt. Vermutlich war es gestohlen worden. Die Polizei bittet den Eigentümer des Rades, sich zu melden.

29.06.2018

Die Bauarbeiten auf der Bundesstraße 5 rund um Kyritz gehen 2019 in die nächste Runde. An der Einmündung der Westfahlenallee soll ein Kreisverkehr entstehen. Umfangreiche Veränderungen gibt es auch in Höhe Heinrichsfelde und in Wusterhausen.

29.06.2018

Vor über einem Jahrzehnt wurde in Brandenburg erstmals an die Wiederauflage der mobilen Krankenschwester gedacht. Heute nun ist die „Agnes“ wieder fast so normal wie einst, beispielsweise in Kyritz.

02.07.2018