Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Ja zur Stele am alten Heim für Wolfskinder
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Ja zur Stele am alten Heim für Wolfskinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 16.03.2019
Das ehemalige Kinderheim in Kyritz. Quelle: Sandra Bels
Kyritz

Für das Aufstellen einer Stele am ehemaligen Kyritzer Kinderheim, um dort an die so genannten Wolfskinder zu erinnern, sprach sich einstimmig der Ausschuss für Wirtschaft, Umwelt, Kultur, Tourismus und Städtepartnerschaften der Stadtverordnetenversammlung aus. „Dieses Gebäude hat eine tolle Geschichte und es ist wichtig, darauf hinzuweisen“, erklärte Bürgermeisterin Nora Görke. 7000 Euro werden für die Stele veranschlagt.

Entscheidung voraussichtlich am 10. April

Noch in diesem Jahr soll mit Hilfe des Heimatvereines das Vorhaben umgesetzt werden. „Wir möchten es so schnell wie möglich realisieren“, betonte Nora Görke. Einher ging mit dem Beschluss eine kleine Änderung der Textvorlage für die Stele. Eine Entscheidung der Stadtverordneten soll am 10. April fallen.

In dem Gebäude in der Perleberger Straße 62 waren ab April 1949 heimat- und elternlose Kinder im Alter von drei bis 14 Jahren untergebracht – Waisen aus den einstigen deutschen Ostgebieten.

Von Julia Redepenning

Im Kyritzer Wirtschaftsausschuss stießen Ausführungen der Kyritzer Kuratorin Susan Hoyer für ein Museumskonzept auf Kritik. Die gab es auch schon bei der ersten Vorstellung in der vergangenen Woche.

12.03.2019

In Lohm ist ein toter Storch im Nest entdeckt worden. Mitglieder der Neustädter Feuerwehr holten das Tier herunter. Gute Nachrichten gibt es dagegen für Störche in Tornow (Gemeinde Wusterhausen).

15.03.2019

Buga und Brandenburg-Tag zeigen Wirkung: Die Reiseregion Prignitz hat im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 6,4 Prozent bei den Übernachtungen verbucht. Das ist im landesweiten Vergleich Platz drei.

15.03.2019