Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Zirkusprojekt in der Goethe-Grundschule
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Zirkusprojekt in der Goethe-Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 16.06.2018
Das offene Zirkusprojekt „Gauklerkids – Junge Stars“ geht für dieses Schuljahr zu Ende. Für das nächste werden noch Mitstreiter gesucht. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Einrad fahren ist für sie kein Problem mehr. Auch das Jonglieren klappt schon gut. Die Doppelrolle auf der Matte sieht bereits richtig perfekt aus. Die „Gauklerkids“ haben in den vergangenen Monaten ordentlich geübt. Immer dienstags treffen sie sich in der Turnhalle der Goethe-Grundschule zum Training. Von 14.30 bis 16 Uhr ist ihre Zeit.

Seit September 2014 gibt es die „Gauklerkids“ bereits. Träger des Zirkusprojektes ist der Verein Esta Ruppin. Dazu kommen mehrere Kooperationspartner. Da sind zum einen die Clowns Tacki (Eva Müllen) und Noisly (David Griffith) aus Dannenwalde, die all ihre Erfahrungen an die Kinder weitergeben. Die beiden haben die künstlerische Leitung übernommen. Einmal im Monat kommen sie zum Training. Ansonsten übernimmt Ursula Kube als Standortleiterin diese Aufgabe. Sie ist bei Esta Ruppin angestellt.

Kooperationspartner sind dabei

Zu den anderen Kooperationspartnern gehören die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, die Initiative „Kultur macht stark“, die Aktion „Künste öffnen Welten“ und das Bundesbildungsministerium. Auch die Stadt Kyritz ist beteiligt. Sie stellt die Turnhalle für die Übungsstunden zur Verfügung und ist ebenfalls an der Finanzierung beteiligt.

16 Teilnehmer können beim offenen Angebot mitmachen. „Derzeit gehören acht bis neun Kinder zum festen Stamm“, sagt Ursula Kube. „Wir haben noch freie Plätze“, fügt sie an. Sie rührt aktuell kräftig die Werbetrommel für das Projekt, verteilt Flyer und Plakate. Nächste Woche gibt es zum Beispiel ein Schnupperangebot für die Zweitklässler der Goethe-Grundschule. Aber auch an der Lindenschule und an der Carl-Diercke-Schule wirbt die Standortleiterin um neue Mitstreiter für das Zirkusprojekt.

Die Teilnahme ist kostenlos

Die Teilnahme daran ist kostenfrei und freiwillig. Esta Ruppin stellt die Ausstattung. Dazu gehören unter anderem die Einräder, eine Kugel zum Balancieren, eine Kiste mit Diabolos, Pois und Ringen. Es gibt auch Teller zum Jonglieren und viele andere Dinge.

Die ersten Auftritte haben die Kinder schon absolviert. Sie traten bei einem Dorffest und zum Basse­witztag in Kyritz auf. Damit sie dabei auch gut zu erkennen sind, tragen sie schwarze T-Shirts, die zeigen, wo sie herkommen.

Präsentation am Ende des Trainings

Eine Trainingseinheit beginnt immer mit einer Erwärmung. Danach kann jeder individuell nach seinen Fähigkeiten üben. Zum Ende der Stunde präsentieren die Kinder sich das Gelernte untereinander. Die meisten Projektteilnehmer haben erst in diesem Schuljahr begonnen. „Und sie sind schon richtig gut im Jonglieren und in der Artistik“, sagt Ursula Kube. Sie freut sich sehr darüber, denn fast alle haben neu angefangen und mussten alles erst lernen.

Für das letzte Training in diesem Jahr hat Ursula Kube deshalb die Eltern eingeladen. Die Kinder wollen eine kleine Vorführung vorbereiten. Schließlich sollen die Eltern auch sehen, was ihre Kleinen gelernt haben. Am Juni ist das letzte Treffen für dieses Schuljahr. Zuschauer sind in der Turnhalle herzlich willkommen. „Vielleicht bekommt der eine oder andere Lust, bei uns mitzumachen“, so die Standortleiterin. Sie freut sich über jeden neuen Mitstreiter in den Reihen der „Gauklerkids“.

Von Sandra Bels

Weil viele Ackergräben südwestlich von Kyritz ohne Wasser sind, beklagen sich Landwirte. Denn die Gräben ließen sich eigentlich leicht mit Wasser aus dem Obersee als Dosse-Speicher befüllen.

15.06.2018

Das FFH-Gebiet „Mühlenteich“ bei Lellichow ist in einem ganz passablen Zustand und nach wie vor ein wertvolles Refugium für seltene Tierarten. Das stellten Fachleute bei einer grundlegenden Untersuchung des 70 Hektar großen Areals fest.

15.06.2018

Ausführlich haben sich die Schüler der Kyritzer Carl-Diercke-Oberschule mit dem Thema Diskriminierung auseinandergesetzt. Schüler und Lehrer bekennen sich zu „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

15.06.2018
Anzeige