Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kyritzer Händler begrüßen den Frühling
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritzer Händler begrüßen den Frühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 26.03.2018
Der Kyritzer Gewerbeverein lädt zum Frühlingserwachen ein. Die Händler haben Hornveilchen gepflanzt. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Mit Hornveilchen vor ihren Geschäften begrüßen die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe (AKG) in diesem Jahr den Frühling. „Und das, obwohl er noch gar nicht da ist“, sagt AKG-Chef Rolf Eggeling. Der Gewerbeverein hat die Blumen wie in den vergangenen Jahren gekauft und an die Händler verteilt. „Wir hoffen, dass nun endlich der Frühling einzieht“, so Eggeling.

Diese Aktion wird nicht die einzige des Vereins in diesem Jahr sein. In Vorbereitung ist derzeit das Mai-Shopping. Es findet am 4. Mai statt. Die Geschäfte öffnen dann wieder bis 21 Uhr. „Das Programm ist noch in Arbeit“, ließ Eggeling wissen. Das Motto lautet: „Mit Musik in den Frühling“. Es wurde gewählt, weil am gleichen Abend ein Konzert im Klostergarten mit den Tenören Toni Di Napoli und Pietro Pato stattfindet. Deshalb gibt es laut Eggeling auch beim Mai-Shopping viel Musik. Trommler werden unter anderem dabei sein und durch die Stadt ziehen. Zur Eröffnung tanzen traditionell Kitakinder um den Maibaum auf dem Marktplatz.

Beteiligung am Markt der Möglichkeiten

Die AKG will sich in diesem Jahr wieder am Markt der Möglichkeiten beteiligen. „Wir hoffen, dass er mit uns wieder ein bisschen attraktiver wird“, so der AKG-Vorsitzende. In Anbetracht des nahenden Osterfestes weist er außerdem auf die Möglichkeit hin, als Geschenk einen AKG-Gutschein ins Nest zu legen. Diese Karten sind erhältlich im Gänseblümchen, bei Marschner und in der Buchhandlung Steffen. Der Beschenkte kann den Gutschein dann in jedem AKG-Geschäft in der Innenstadt einlösen.

Der Gewerbeverein weist für die Geschenksuche zum Osterfest auf seinen Gutschein hin, der in allen AKG-Geschäften eingelöst werden kann. Quelle: Sandra Bels

Zusammen mit der Stadt, die Mitglied im Gewerbeverein ist, hat die AKG außerdem einen Flyer erstellt, der auf die Straßenführung während der Bauarbeiten in der Prinzenstraße hinweist. Sie wird saniert. Der kleine Wegweiser im Format A5 soll demnächst verteilt werden.

Die Stadt plant, den Baubeginn für den 3. April. Zunächst finden vorbereitende Arbeiten statt, war aus dem Rathaus zu erfahren. Der Ausbau umfasse die Erneuerung der Fahrbahn, Gehwege, Straßenanbindungen, der Regenentwässerung und der Beleuchtung sowie das Pflanzen von Bäumen.

Für spätere Elektroinstallationen wie beispielsweise eine E-Tankstelle, sollen schon Leerrohre verlegt werden. Geplant ist auch die Erneuerung des Schmutzwassernetzes. Deshalb ist der Wasser- und Abwasserverband „Dosse“ beteiligt.

Flyer zeigt die Erreichbarkeit der Innenstadt

Die Prinzenstraße muss für Arbeiten voll gesperrt werden. Die Innenstadt ist über die Pritzwalker Straße und Johann-Sebastian-Bach-Straße sowie über die Graf-von-der-Schulenburg-Straße und Maxim-Gorki-Straße zu erreichen. Die Umleitung aus der Holzhausener Straße in Richtung Zentrum verläuft über die Hagenstraße, Poststraße und Bahnhofstraße. Auf dem Flyer von AKG und Stadt sind die fahrbaren Wege mit grünen Pfeilen gekennzeichnet.

Das östliche Stadtgebiet und Ziele außerhalb von Kyritz erreichen Autofahrer während der Bauphase vom Marktplatz aus entweder über die Holzhausener Straße und Westfalenallee oder die Pritzwalker Straße und die Bundesstraße 5. Die Umleitungen werden rechtzeitig ausgeschildert, so die Information aus dem Rathaus. Geplant ist, die Bauarbeiten in der Prinzenstraße bis zum 12. Oktober dieses Jahres abzuschließen.

Prinzenstraße kostet fast 680 000 Euro

Die Baukosten für die Prinzenstraße belaufen sich auf etwa 679 000 Euro. Davon trägt die Stadt 413 500 Euro. Der Wasser- und Abwasserverband „Dosse“ zahlt 265 500 Euro.

80 Prozent der förderfähigen Kosten werden aus dem Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ finanziert.

Die Bauarbeiten führt die Hoch- und Tiefbaugesellschaft Wittstock durch. Planung und Bauleitung für die Straße hat die Ingenieurgesellschaft Hoffmann/Leichter aus Berlin.

Von Sandra Bels

Ostprignitz-Ruppin Regisseur Volker Koepp in Wittstock - Filmgespräch zur Doku mit OTB-Frauen

Wittstock hat ein filmisches Denkmal. Fast 20 Jahre drehte der Regisseur Volker Koepp eine Langzeitdokumentation über die Frauen im Textilgroßbetrieb OTB. Nun besuchte er das Museum in Wittstock, wo gerade eine Sonderschau über diesen Betrieb läuft. Koepp stand dort beim Filmgespräch mit den Zuschauern im regen Dialog.

26.03.2018

Eine 84 Jahre alte Frau ist am Donnerstagabend in Kyritz als vermisst gemeldet worden. Die Polizei leitete daraufhin eine Suchaktion ein. Mitarbeiter einer ortsansässigen Firma entdeckten schließlich die Seniorin. Sie war stark unterkühlt.

23.03.2018

Auch im zweiten Anlauf gab es keine Mehrheit, die Stelle von Amtsdirektorin Susanne Dorn per Wahl um acht Jahre zu verlängern. Stattdessen stimmte der Amtsausschuss des Amtes Temnitz am Donnerstagabend in Werder dafür, die Stelle auszuschreiben. Die Abstimmung zeigte: Das Amt ist tief gespalten.

25.03.2018
Anzeige