Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kyritzer Händler planen Aktionen

Versammlung des Gewerbevereins Kyritzer Händler planen Aktionen

Die Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe sieht im aktuellen Leerstand von zehn Prozent in der Innenstadt keine großen Probleme. Sie beschäftigte sich bei ihrer ersten Versammlung in diesem Jahr damit. Weitere Themen waren die Einkaufsabende und der Start in den Frühling sowie die Prima-Messe und der Weihnachtsmarkt.

Voriger Artikel
Breddin wirtschaftet mit Vorsicht
Nächster Artikel
Kyritzer Schulchor singt mit Carpendale

Die Einkaufsabende im Frühling und Spätherbst sind seit Jahren beliebt in Kyritz.

Quelle: Sandra Bels

Kyritz. Sie sind nicht schön, aber für die Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe (AKG) auch kein großes Problem: die leer stehenden Geschäfte in der Kyritzer Innenstadt. Der Gewerbeverein arbeitet an einer Aufstellung der verwaisten Läden. Nach einer ersten Umfrage habe sich aber laut Heine herausgestellt, dass es keinen übermäßigen Leerstand gibt und die Struktur gesund ist.

Etwa zehn Prozent der Läden sind derzeit nicht bewirtschaftet. In Gesprächen mit seinen Hotelgästen hat Heine erfahren, dass Fremde den Leerstand ganz anders wahrnehmen würden als die Einwohner. Besucher haben dem AKG-Chef erzählt, dass sie gern nach Kyritz kommen, weil die Vielfalt groß ist und sie die persönliche Beratung in den Läden schätzen.

Shoppingabende in der Innenstadt kommen gut an

Das sei laut Heine auch der Tenor bei der ersten Versammlung der Gewerbetreibenden in diesem Jahr gewesen. Darüber hinaus hieß es, dass auch die Aktionen wie die Shoppingabende positiv ankommen bei den Kunden. Die AKG startet deshalb wie 2015 mit ihrer Primelaktion in den Frühling. Dazu gibt es am 19. März einen langen Samstag, an dem die Geschäfte bis 16 Uhr geöffnet sind. Bunte Primeln, die von der AKG spendiert werden, sollen vor den Geschäften für Frühlingsgefühle sorgen. „Das wurde schon im vergangenen Jahr gut angenommen“, sagt Heine.

Maishopping und Lichterfest haben mit dem 29. April und dem 25. November feste Termine im Kalender für dieses Jahr. Beim Maishopping wird sich alles um den Maibock drehen, den es natürlich auch zum Kosten gibt. Das Lichterfest ist der traditionelle Start in die Adventszeit in der Kyritzer Innenstadt.

Kyritzer Weihnachtsmarkt muss besser koordiniert werden

Mehr als bisher will sich die AKG in die Organisation des Weihnachtsmarktes mit einbringen. „Es geht unter anderem um eine bessere Koordination“, so Heine. Das Konzept mit den offenen Höfen sei gut und könne erweitert werden. „Die Höfe haben Potenzial“, meint Heine. Leider hätten einige Händler in der Stadt die abgesprochenen Kernöffnungszeiten nicht eingehalten. „Darüber müssen wir noch einmal reden“, so der AKG-Vorsitzende. Er stellt sich vor, dass Konzept 2017 beim IHK-Wettbewerb Cityoffensive einzureichen. Dafür muss der Weihnachtsmarkt dokumentiert werden.

Gemeinsames Projekt zum Stadtfest 2017

Die AKG plant zusammen mit der Stadt auch ein Projekt zum Stadtfest 2017. Dann wird Kyritz 780 Jahre alt. Das Motto wird „Hanse“ sein. Mehr wollte Heine noch nicht verraten. Die Mitglieder stellen sich weiterhin eine verstärkte Zusammenarbeit mit dem Tourismusverein vor. „Hier gibt es viele Interessenüberschneidungen“, so Heine. Die Ressourcen müssten gebündelt werden, was nicht bedeute, dass die AKG dem Verein aus seine Bredouille helfen will, weil Wusterhausen seinen Austritt erklärt hat. Heine stellt sich vor, dass es beim Tourismusverein einen Ansprechpartner für die AKG geben könnte. Der wiederum sollte Veranstaltungen organisieren wie eine Art Citymanager. „Er sollte jedoch kein Geschäft in Kyritz haben“, so Heine.

Erste Gespräche mit der Stadt, dem Verein und der AKG habe es bereits gegeben, aber noch keine konkreten Festlegungen. „Wir sprechen hier über einen Zeitrahmen von etwa zwei Jahren“, sagt Heine. Früher realisiert werden soll indes eine Imagekampagne in Form von Radiowerbung für Kyritz und die AKG in Zusammenarbeit mit der Stadt. Doreen Wolf, verantwortlich für Stadtmarketing und Tourismus, signalisierte dafür die Bereitschaft aus dem Rathaus. Erste sehr gute Erfahrungen mit Radiowerbung hatte die AKG beim Lichterfest 2015 gemacht.

Von Sandra Bels

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg