Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kyritzer erinnern an den Tag der Befreiung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritzer erinnern an den Tag der Befreiung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.05.2016
Bürgermeisterin Nora Görke und der Stadtverordnetenvorsitzende Thomas Settgast legten einen Kranz nieder. Quelle: Reichel
Anzeige
Kyritz

Gestern erinnerten rund 20 Kyritzer mit einer Kranzniederlegung am Denkmal für die Kriegstoten auf dem Kyritzer Friedhof an den 71. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus und zugleich auch an das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa. Eingeladen hatten dazu die Bürgermeisterin Nora Görke und der Stadtverordnetenvorsitzende Thomas Settgast. Dieser stellte eingangs fest, dass die Gruppe derer, die sich alljährlich zum Gedenken trifft, gleichbleibend klein ist und erinnerte in einer kurzen Rede an die mehr als 50 Millionen Kriegstoten und an den demokratischen Neubeginn in Deutschland nach diesem furchtbaren Krieg.

Aaron Kähler, Schüler des Kyritzer Gymnasiums, begleitete die Kranzniederlegungen mit Trompetenspiel, und Jessica Eichblatt, Schülerin der Carl-Diercke-Oberschule, trug ein Gedicht vor. Raffael Eichmann und Dieter Groß legten Blumen als Vertreter des Regionalverbandes der Linken nieder.

In ähnlicher Form fand anschließend auch am sowjetischen Ehrenmal in der Pritzwalker Straße eine Gedenkveranstaltung statt. Dort fanden sich zudem auch Mitglieder des Spätaussiedlervereins „Flämmchen“ ein.

Abschließend traf eine weitaus kleinere Gruppe am Denkmal für die Verfolgten des Naziregimes in der Bahnhofstraße ein, um auch dort Worte des Gedenkens zu sprechen.

Von André Reichel

Die landesweite Aktion „Tag des offenen Ateliers“ wurde im Raum Kyritz nur zaghaft angenommen. Weder die Fotoausstellung in der Papierfabrikruine von Hohenofen noch die Performance in der ehemaligen Kyritzer Kneipe Pfeiffer verzeichnete einen Besucheransturm. Doch die, die jeweils kamen, durften Erstaunliches erleben.

11.05.2016

Schon lange bevor das diesjährige und nunmehr zweite Tierschutzfest in Wusterhausen begann, fiel der eigentliche Startschuss: Am frühen Sonnabend krähten gut ein Dutzend Hähne um die Wette. Der Kleintierzüchterverein der Dossestadt beteiligte sich damit, aber auch anschließend erneut an dem sehr umfangreichen Programm.

11.05.2016
Ostprignitz-Ruppin Fohlenfrühling lockt viele Besucher - Zügellose Streicheleinheiten in Neustadt

Schon anhand der Kfz-Kennzeichen auf dem riesigen Wiesenparkplatz war klar: Die hunderten Besucher des diesjährigen Fohlenfrühlings im Neustädter Hauptgestüt scheuten keine langen Anreisewege. Aus allen Himmelsrichtungen kamen sie, um den Nachwuchs zu bestaunen. Kinder durften die Tiere anfassen. Vor allem aber lockte ein drumherum gestricktes, buntes Programm.

08.05.2016
Anzeige