Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kyritzer schwört auf Vinyl
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritzer schwört auf Vinyl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 15.08.2014
Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Die Zeiten, in denen der DJ seinen Koffer voller Platten an wartenden Diskogängern vorbei zum Eingang trug, sind lange vorbei. Heute kommen DJs meist mit einem Datenstick zur Arbeit, auf dem die Musik gespeichert ist. Ulf Karge will das eigentlich gar nicht hören. Für ihn geht nichts über die Schallplatte.

Rund 14.000 Platten schlummern in seinem Laden. Quelle: Sandra Bels

Die Liebe zur Musik und zu Schallplatten hat ihn vor 20 Jahren, am 8. August 1994, den Plattenladen Kontor Records in Kyritz eröffnen lassen, womit er sein Hobby zum Beruf machte. Mittlerweile ist Karge aber allein auf weiter Flur. Die reicht von Hamburg bis Berlin. "Ich bin der Einzige, der dazwischen noch Platten in einem Geschäft verkauft", sagt er.

Das war nicht immer so. Früher gab es zum Beispiel auch in Brandenburg und Schwerin Geschäfte, in denen Vinyl zu haben war. "Bis 2006 lief das auch super", sagt Karge. Aber dann machte die technische Entwicklung große Sprünge und die Plattenläden konnten sich nicht halten. "Plötzlich brannte sich jeder CDs oder lud Musik aus dem Internet", erzählt Karge und fügt an: "Mit MP3, Youtube und bezahlbaren schnellen Internetanschlüssen war das kein Problem." Der Plattenverkauf sei damals überall in Deutschland eingebrochen. Karge glaubt auch, dass die demografische Entwicklung eine Rolle gespielt hat. "Die älteren Plattenkäufer waren nicht mehr da", sagt er. Und die junge Generation sei in die tonträgerlose Musik hineingewachsen.

Ulf Karge hat die neuesten Platten in seinem Laden, wie das neue Album der Beatsteaks, bietet aber auch ältere Exemplare an. Quelle: Sandra Bels

So musste sich der gelernte Elektriker neu orientieren. Von den Platten trennte er sich aber nicht. Er verlegte ihren Verkauf zusätzlich ins Internet, baute den Verleih von Veranstaltungstechnik aus und begann DJs zu vermitteln. So konnte der Laden in der Perleberger Straße/Ecke Wilsnacker Straße über die Jahre bestehen bleiben. Aber auch deshalb, weil der 43-Jährige heute keine Miete dafür zahlen muss. Er kaufte das Haus, in dem er Mieter war, vor zehn Jahren. "Als Kind bin ich hier mit meiner Oma immer einkaufen gewesen", erinnert sich Ulf Karge. Das Haus beheimatete früher einen Konsum.

Heute befindet sich hinter der vergitterten Tür ein reichhaltiger und vielfältiger Fundus an Schallplatten. Gut 14.000 Exemplare stehen in den Regalen. Da gibt es zum Beispiel die alten DDR-Scheiben, die Karge Kunden abgekauft hat. Und natürlich hat er die neuesten Schallplatten in etlichen Genres und nach Label sortiert. Auch CDs stehen in den Regalen.

Reinhören gewünscht: Es gibt zwei Plattenteller im Laden. Quelle: Sandra Bels

Der Laden ist urig und hat Charme. Zwei Plattenteller drehen sich. An die Decke hat der Kyritzer Plattenhüllen geklebt. "Das sind sogenannte DJ-Promos, die ich für Werbezwecke bekomme", sagt Karge und erklärt, dass DJs diese Scheiben Wochen vor der Veröffentlichung zugeschickt bekommen, weil sie ausprobieren sollen, wie die Leute in den Diskos auf die Musik reagieren.

Straßenfest zum Geburtstag

  • Zum Geburtstag seines Plattenladens veranstaltet Ulf Karge am Sonnabend ein Straßenfest in der Wilsnacker Straße von Kyritz.
  • Verhandlungen über die Veranstaltungen mit der Stadt Kyritz begann Karge bereits vor einem Jahr.
  • Die Straße wird am Sonnabend ab 13 Uhr und dann bis 6 Uhr früh für den Verkehr gesperrt sein. Das Fest beginnt um 18 Uhr.
  • Vis a vis zu Karges Geschäft steht die Bühne und es gibt einen Biergarten.
  • Der Gastgeber wünscht sich, dass die Leute auf der Straße tanzen. Musik dafür legt er selbst auf. Charts, Schlager, 80er-Jahre-Hits und House sollen dabei sein.
  • Mit den Anwohnern hat der Gechäftsmann gesprochen und erfahren, dass sie es gut finden, dass in der Straße etwas los ist.

Ulf Karges Kunden sind zwischen 15 und 60 Jahre alt und hören auch Helene Fischer. Das sind aber eher die Jüngeren. "Ältere kaufen lieber Andrea Berg", sagt der Fachmann, der auch DJ ist. Er hat festgestellt, dass Kunden, die vor 20 Jahren kein Vinyl mehr wollten, jetzt zurückkehren. Die Aufnahme- und Produktionstechnik sei heute viel besser als damals und "als Plattenkäufer wird man mittlerweile richtig verwöhnt", weiß Karge. Man kauft nicht mehr nur die Hülle mit der Scheibe. "Es gibt meist eine CD dazu, einen Download-Code oder limitierte Auflagen mit Shirts und anderen Beigaben", erzählt er.

Gut sortiert und verpackt stehen die Platten im Geschäft. Quelle: Sandra Bels

Schon als Jugendlicher hat der Kyritzer vor dem Radio gesessen und Musik aufgenommen. Später veranstaltete er mit zwei Freunden in einem Lagerhaus am Breddiner Bahnhof, an dem Kontor geschrieben stand, erste kleine Techno-Partys. Daher kam auch der Name für sein Geschäft. Wir waren damals die Gründer der Techno-Szene in Kyritz und Umgebung", erzählt Karge. Auch heute veranstaltet er unter dem Namen Kontor Records jedes Jahr ein Fest. Diesmal dreht sich dabei alles um das 20-jährige Bestehen des Plattenladens in der Perleberger Straße 3. Gefeiert wird am morgigen Sonnabend direkt vor Ulf Karges Laden. Jedermann ist willkommen.

Von Sandra Bels

Die Maulbeerwalder haben sich auf ein neues Logo geeinigt: Es sollen nur der Maulbeerbaum und zwei Beeren abgebildet werden. Das Schloss kommt nicht hinein, weil es die meisten Maulbeerwalder ablehnen.

15.08.2014
Ostprignitz-Ruppin Kein Fernwärmeversorger-Monopol in Wittstock - Heizkosten deutlich gesenkt

Vor einem Jahr hat der Bürgermeister in Wittstock den Fernwärmeliefervertrag nach 20 Jahren gekündigt. Im Alleingang setzte die Dossestadt ein effizientes Energiekonzept um. Seitdem sind die Heizkosten für öffentliche Gebäude und für Mieter in den GWV-Wohnungen deutlich gesenkt worden.

15.08.2014
Ostprignitz-Ruppin Kreistag will im Asylbewerberheim tagen - Possen im Sozialausschuss

Die Kreistagsabgeordneten wollen ein Zeichen setzen und im November im Asylbewerberheim in Treskow tagen. Doch die Einigung auf einen Termin fällt schwer - und die Debatte gerät zur Posse.

15.08.2014
Anzeige