Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Laga und Fontanejahr: Kritik am Kreis

Ostprignitz-Ruppin Laga und Fontanejahr: Kritik am Kreis

Mit insgesamt 100 000 Euro will der Kreis die Landesgartenschau 2019 in Wittstock und die Veranstaltungen des Fontanejahres unterstützen, so sieht es der Haushaltsplan für 2018 vor. Die CDU findet, dass der Betrag viel zu niedrig ist. Immerhin gehe es um zwei einmalige Ereignisse von kreisweiter Bedeutung. Doch der Landrat setzt auf Zuschüsse von anderer Seite.

Voriger Artikel
Kreis rechnet mit Kosten von 400.000 Euro
Nächster Artikel
Feuerwehr-Nachwuchs gab alles

Christian Hernjokl (M.) von der Laga-Gesellschaft, Sparkassenchef Markus Rück und Landrat Ralf Reinhardt (l.) präsentierten am Freitag die Kooperationsvereinbarung.

Quelle: Björn Wagener

Neuruppin. Der Landkreis will die Landesgartenschau 2019 in Wittstock und die Veranstaltungen im Fontanejahr 2019 mit 100 000 Euro unterstützen. Dabei sind 30 000 Euro als Zuschuss für das nächste Jahr vorgesehen, 70 000 Euro für 2019.

„Das ist zu wenig für zwei derartige Großveranstaltungen“, sagte am Freitag CDU-Kreistagschef Sebastian Steineke. Schließlich handele es sich bei beiden Fällen um „einmalige Ereignisse“, von denen der gesamte Landkreis profitieren könne. Deshalb sollte der Kreis auch finanziell „Flagge zeigen“. Solche Veranstaltungen kämen nicht wieder, so Steineke. Er schlug vor, dass der Kreis beide Ereignisse mit je 100 000  Euro unterstützt.

Sparkasse unterstützt die Laga mit 200 000 Euro

Darauf ging Landrat Ralf Reinhardt (SPD) beim Kreis- und Finanzausschuss jedoch nicht ein. Reinhardt verteidigte die vorgeschlagene Zuschusshöhe, die Bestandteil des Kreis-Haushaltsplanes für 2018 ist. „Es gibt erstmals Geld vom Landkreis für Großveranstaltungen.“ Die fünfstelligen Beträge sind für Reinhardt „relevante Ansätze“. Schließlich gehe es nicht um eine pauschale Unterstützung, sondern um Zuschüsse für Projekte, die eine kreisweite Wirkung hätten und die gegenseitig auf die jeweils andere Großveranstaltung, also die Laga in Wittstock oder auf das Fontanejahr in Neuruppin, verweisen. Zudem werde die Sparkasse, ein Tochterunternehmen des Landkreises, die beiden Großereignisse in der Region mit einem „erheblichen Volumen“ unterstützen, so Reinhardt.

Wie hoch die Hilfe allein für die Laga in Wittstock sein wird, das verriet der Landrat am Donnerstagabend aber nicht. CDU-Mann Steineke fand das „schade“. War doch Reinhardt am Freitag bei der Präsentation einer Vereinbarung zwischen der eigens von Wittstock gegründeten, gemeinnützigen Laga-Gesellschaft und der Sparkasse dabei. Demnach wird die Bank die Laga-Aktivitäten in Wittstock mit 200 000 Euro unterstützen.

Die Höhe des Betrages für das Fontanejahr ist noch offen

Auch für das Fontanejahr werde sich die Sparkasse engagieren, betonte Banksprecher Christopher Arndt. Doch gebe es für das Fontanejahr zwar schon mehrere Anträge, aber noch keine abschließende Vereinbarung über die Höhe des Betrages, mit dem sich die Bank einbringen wird.

Ob der CDU-Fraktion das Versprechen der Sparkasse, auch das Fontanejahr zu unterstützen, ausreicht, das ist offen. Die Fraktion hat angekündigt zu beantragen, dass der Kreis seinen Zuschuss für das Fontanejahr und die Laga erhöht. Entscheiden wird darüber der Kreistag am 5. Oktober in Neuruppin.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg