Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Lange Nacht der Wirtschaft“ in Vorbereitung

Kyritz „Lange Nacht der Wirtschaft“ in Vorbereitung

Ende September soll es wieder die „Lange Nacht der Wirtschaft“ in Kleeblattregion geben, bei der sich Unternehmen der Öffentlichkeit vorstellen können. Die Premiere 2015 war ein großer Erfolg. Für die Neuauflage haben sich bereits neun Firmen angemeldet.

Voriger Artikel
Zimmer mit Ausblick aufs Gestüt
Nächster Artikel
Richterakademie wird weiter modernisiert

Bei der Premiere im Herbst 2015 war das Interesse der Besucher an der regionalen Wirtschaft riesig.

Quelle: Alexander Beckmann

Kyritz. Zwei Jahre nach der Premiere von 2015 soll es im kommenden Herbst wieder eine „Lange Nacht der Wirtschaft“ in der Kleeblattregion geben. Bei einem ersten Treffen am Donnerstagabend verständigten sich die Akteure über organisatorische Fragen.

„Ich denke, das war eine sehr interessante Veranstaltung“, schätzt die Kyritzer Wirtschaftsförderin Marlies Ferner ein. Die Stadt Kyritz ist gemeinsam mit der Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg Veranstalter der „Langen Nacht“.

Die knapp 20 teilnehmenden Unternehmensvertreter diskutierten vor allem den Termin der Veranstaltung. „Aufgrund der Vorschläge fassen wir jetzt den 30. September ins Auge in der Zeit von 16 bis 21 Uhr“, sagt Marlies Ferner. Dann soll wieder jedermann die Möglichkeit erhalten, sich über die Arbeit der Betriebe zu informieren. Es wird Führungen durch die Produktion und wohl auch einiges an Unterhaltung geben.

„Neun Unternehmen haben ihre Teilnahme schon zugesagt“, berichtet die Wirtschaftsförderin. Erstmals mit dabei seien beispielsweise die Neustädter Gestüte und der Rohrreinigungsservice Flöter aus Heinrichsfelde. Ebenfalls in die Teilnehmerliste eingetragen haben sich die Flugschule und die Flugzeugwerft Ardex, der Getränkehandel Wietz, Reo, die Stephanus-Stiftung, das Baro-Getreidelager, die Emsland Stärke und die Kyritzer Wohnungsbaugesellschaft. „Wenn es noch Unternehmen gibt, die mitmachen wollen, dann sollten sie sich bis Mitte März bei uns melden. Die würden wir gern mit einbeziehen“, sagt Marlies Ferner (033971/8 52 27). Anfang September soll es ein weiteres Treffen zur Feinabstimmung des Programmes geben.

2015 beteiligten sich zwölf Firmen an der Aktion. Jedes hatte hunderte Besucher.

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg