Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Langer Weg zum Tempolimit

Dorf Zechlin Langer Weg zum Tempolimit

Nachdem ein siebenjähriges Schulmädchen im vergangenen Jahr in Dorf Zechlin angefahren worden war, hatte das Dorf ein Tempolimit auf der Landesstraße L 15 gefordert. Ob eine solche Tempobeschränkung kommt, ist allerdings noch immer offen. Ausschlaggebend dafür wäre eine Verkehrszählung. Doch die Zählung ist erst 2017 abgeschlossen.

Voriger Artikel
Schindlers Mutterkühe
Nächster Artikel
Auf den BMW gesprungen

Alt-Ruppin hat schon ein Tempolimit. Ob Dorf Zechlin ein Tempolimit bekommt, ist noch offen.

Quelle: Peter Geisler

Dorf Zechlin. Das Tempolimit für die Ortsdurchfahrt in Dorf Zechlin kommt – wenn es kommt – erst 2017. Voraussichtlich im Frühjahr wird der nächste Teil einer Verkehrszählung vorliegen, die über Tempo 30 auf der Landesstraße 15 in Dorf Zechlin mitentscheiden soll. Rheinsbergs Bürgermeister Jan-Pieter Rau äußerte sich am Montagabend im Ortsbeirat skeptisch, ob die Zahl der durchfahrenden Auto bei einer Entscheidung über ein Tempolimit und mehr Sicherheit im Ort tatsächlich ausschlaggebend sein sollte. „Es kommt doch nicht darauf an, wie viele Autos dort lang fahren, sondern in welcher Geschwindigkeit.“

Im Juni vergangenen Jahres war ein siebenjähriges Schulmädchen nach dem Aussteigen aus dem Schulbus von einem Auto erfasst und leicht verletzt worden. Einwohner des Dorfes hatten daraufhin ein zumindest zeitweiliges Tempolimit auf der Ortsdurchfahrt gefordert. Einen entsprechenden Antrag hatte die Stadt Rheinsberg inzwischen beim Landkreis gestellt – er wäre für das Aufstellen der Schilder zuständig. Allerdings kann der Landkreis nur im Einklang mit dem Landesbetrieb Straßenwesen handeln. Erst nach Auswerten der Verkehrszählung soll über eine Tempobegrenzung entschieden werden.

Einwohner wünschen sich eine möglichst schnelle Entscheidung

Vor kurzem war bereits gezählt worden. Rund 2100 Wagen täglich seien dabei am Zähler vorbeigefahren, sagte Ortsbeiratsmitglied Frank-Rudi Schwochow. Im Frühjahr – wenn die Bauarbeiten an der L 15 in Schweinrich abgeschlossen sind – solle wieder gezählt werden. In Dorf Zechlin würde man sich allerdings wünschen, dass eine Entscheidung über das Tempolimit möglichst bald vorliegt. „Ein Unfall sollte doch ausreichen, um die Sache im Sinne der Kinder voranzubringen“, sagte ein Einwohner.

Ob Dorf Zechlin tatsächlich das geforderte Tempolimit auf der L 15 bekommt, ist offen. Vize-Landrat Werner Nüse hatte zuletzt deutlich gemacht, dass ein Tempolimit keinesfalls gesetzt sei und von der Verkehrszählung abhänge (die MAZ berichtete). In Möckern sei eine Tempobeschränkung von 80 auf 50 Stundenkilometer „relativ unproblematisch“ gewesen, sagte Rau. Allerdings habe man sich auch dort Tempo 30 gewünscht.

Von Frauke Herweg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg