Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Leistungsschau der Kleintierzüchter

Lindow Leistungsschau der Kleintierzüchter

Mehr als 300 Tiere, durchweg gute Bewertungen, und das trotz derzeitiger Mauser: Lindows Kleintierzüchter sind mit ihrer Lehr- und Leistungsschau zufrieden, die am Wochenende überdies noch viele Besucher in den Vogelzoo lockte. Zugleich war die Schau auch Barometer für die Kreisschau im Oktober.

Voriger Artikel
Nachwuchs sagt den Politikern die Meinung
Nächster Artikel
Schwer verletzt nach Frontalaufprall

Kevin Kühn, Randolf Drescher und Florian Zellmer.

Quelle: Buddeke

Lindow. Dass es im Lindower Vogelzoo piept, ist bekannt. Am vergangenen Wochenende stieg der Geräuschpegel jedoch deutlich an: Es krähte und gackerte, pfiff und gluckste, kreischte, schnatterte und gurrte in allen Tonlagen und Dezibel. Mehr als 300 Tiere – hauptsächlich gefiederte, aber auch ein paar Kaninchen – hatten die Lindower Kleintierzüchter zu ihrer Lehr- und Leistungsschau aufgefahren und den Preisrichtern vor die strengen Augen geführt.

„Es sind deutlich mehr Tiere als im vergangenen Jahr“, freut sich Kevin Kühn, Stellvertreter seines Vaters, dem Vereinsvorsitzenden Jürgen Kühn. 21 Züchter gehören derzeit zum Verein. „Wir würden aber gern noch mehr Jugendliche bei uns aufnehmen“, macht der Vize deutlich. Bei der Schau warten allein 13 Pokale und Preise im Jugendbereich auf ihre Vergabe – die beste Wertung bei der Jugend erzielte Lars Balk für seine Bantam-Zwerghühner. „Ein ’Hervorragend’ – mit 96 Punkten“, lobt Kevin Kühn die Leistung. „Da fehlt nur ein einziger bis zum ’Vorzüglich’.“ Und das, obwohl die meisten der ausgestellten Tiere gerade in der Mauser sind. Aber den vier Preisrichtern ist das bekannt – insofern haben sie ein Auge zugedrückt. „Federkleid ausgereifter“ – steht es auf vielen Wertungskarten zu lesen. Aber nicht unter der Rubrik Kritik, sondern als Wunsch formuliert. „Wir sind mit der Schau früh dran“, sagt Kevin Kühn, der selbst mit ostfriesischen Möwchen, einer Hühnerrasse, am Start ist und damit ebenfalls ’hervorragende’ Wertungen erzielte. Nach der Mauser legen die Tiere noch an Gewicht zu und das Federkleid wird formulierter. Insofern sehen die Lindower die Schau als guten Indikator für die Wulkower Kreisschau im Oktober. „Tiere, die jetzt gut bewertet wurden, haben dort die allerbesten Chancen“, sagt der Vize, dem das Züchtergen von Vater Jürgen in die Wiege gelegt wurde. Letzterer – da muss man sich nicht wundern – hatte bei den erwachsenen Züchtern die Nase vorn und heimste etliche Preise ein.

„Wir sind sehr zufrieden – sowohl mit den Ergebnissen, als auch mit den Besucherzahlen“, macht Kevin Kühn deutlich. Bereits am Sonnabend strömten bis zur Kaffeezeit um die 150 Besucher in den Vogelzoo und drückten sich die Nasen an den Käfigen platt – insbesondere die Kinder. Da mussten die Eltern wohl einigen das neue „Kuscheltier“ wieder ausreden. Einige kauften natürlich auch gezielt für die eigene Zucht. Und mit etwas Glück und dem richtigen Riecher konnte man sogar eine Ente, einen Hahn oder ein Kaninchen gewinnen. Voraussetzung: man hatte das Gewicht der Ente richtig geschätzt – ohne anheben, nur nach Augenmaß. Oder am nächsten Tag die Menge der in einem Glas befindlichen Maiskörner erraten.

Von Regine Buddeke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg