Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Liebenthal hat gewählt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Liebenthal hat gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 06.12.2015
Monika Zander und Detlef Funk gaben ihre Stimme ab. Quelle: Foto: Ruch
Anzeige
Liebenthal

Der Heiligengraber Ortsteil Liebenthal erhält einen neuen Ortsbeirat. Von den 191 stimmberechtigten Bürgern machten am Sonntag 95 Liebenthaler von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Die Wahlbeteiligung lag somit bei 49,7 Prozent. Darunter befand sich nur ein ungültiger Stimmzettel. Drei Briefwahlstimmen wurden abgegeben. Jeder Wähler hatte bis zu drei Stimmen.

Zur Wahl standen drei Kandidaten: Stefan Borner, Nico Gireth und Katrin Quooß. Alle gehören der „Liste Liebenthal“ (LL) an. Nach dem vorläufigen Ergebnis am Sonntag um 18.25 Uhr ergab die Auszählung folgendes Ergebnis: Stefan Borner erhielt 126 Stimmen, Nico Gireth bekam 93 und Katrin Quooß verbuchte 62 Stimmen. Dies teilte Wahlleiterin Christiane Hamelow von der Gemeinde Heiligengrabe gegenüber der MAZ mit. Bereits um 10.20 Uhr hatten 25 wahlberechtigte Bürger ihren Stimmzettel in die Urne geworfen.

Christiane Hamelow gab gleichzeitig den weiteren Ablauf bekannt. Am Dienstag tagt der Wahlausschuss in der Gemeinde Heiligengrabe und gibt das offizielle Wahlergebnis bekannt.

Von diesem Zeitpunkt an erhalten die Bürger 14 Tage Zeit für einen Wahleinspruch. In der nächsten Sitzung der Gemeindevertreter in Heiligengrabe am kommenden Mittwoch wird die Ortsbeiratswahl von Liebenthal bestätigt. „Anfang Januar kann sich der neue Ortsbeirat zu seiner konstituierenden Sitzung treffen. Das ist der frühest mögliche Termin“, sagte Hamelow.

Die Neuwahl des Ortsbeirates war notwendig geworden, da der bisherige Ortsbeirat am 24. Juli zurücktrat. Dem gingen Unstimmigkeiten mit dem Ortsvorsteher Thorsten Gerdes voraus.

Von Christamaria Ruch

Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 6. Dezember - Ins Gefängnis gesteckt

Am Freitag gegen 20.30 Uhr teilte ein Anrufer mit, dass sich gegenwärtig mehrere Personen auf dem Dach des Heizhauses beim Neuruppiner Wasserturm befinden. Die Polizei stellte dort zwei Personen fest, von denen einer derzeit mit Haftbefehl gesucht wird. Es handelte sich um einen 27-jährigen Berliner, der wegen des Erschleichens von Leistungen zu einer Geldstrafe von 750 Euro verurteilt worden war – ersatzweise zu 50 Tagen Haft. Da der Gesuchte nicht zahlen konnte, wurde er am Sonnabend ins Wulkower Gefängnis gesteckt.

06.12.2015

Mularden-Enten gelten als besonders schmackhaft. Das wissen offenbar auch jene skrupellosen Diebe, die am Wochenende 43 dieser Masttiere direkt von einer Wiese an der B 5 bei Wusterhausen (Ostprignitz-Ruppin) gestohlen haben. Die Tiere, die als Weihnachtsbraten schon verplant waren, wurden mit Schubkarren von der Wiese geholt.

06.12.2015
Ostprignitz-Ruppin Zauberhafter Abendspaziergang - Wittstock, ein Abendmärchen

Max und Moritz trieben am Sonnabend in Wittstock ihr Unwesen. Die Lausbuben köderten Hühner, ärgerten Onkel Fritz mit Maikäfern, sägten gar eine Brücke durch - alles Bilder des märchenhaften Abendspaziergans, bei dem die Stadt Wittstock Einheimische und Gäste verzauberte.

09.12.2015
Anzeige