Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Lindower Baumpflanzaktion endet
Lokales Ostprignitz-Ruppin Lindower Baumpflanzaktion endet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 04.04.2016
Kloster Lindow: Auf dem Klostergelände sollen am Sonnabend acht weitere Bäume gepflanzt werden. Quelle: Peter Geisler
Lindow

Schöner Schlusspunkt: Zum Abschluss des Projektes „Deine Linde für Lindow“ wollen Baumpaten am kommenden Sonnabend noch einmal acht Bäume auf dem Lindower Kloster­gelände pflanzen. „Die bislang wenig erkennbare Allee, die im Stil der Romantik gepflanzt worden war, wird dann wieder komplett sein“, sagt der Vorsitzende des Stiftskapitels Kloster Lindow, Horst Borgmann.

In dem Projekt waren in den vergangenen Jahren mehr als 70 Bäume im Kloster, in der Stadt und auf dem Werder gepflanzt worden. Paten übernahmen die Anschaffungskosten für die Bäume, die je nach Exemplar bis zu 500 Euro teuer waren. Meist beteiligten sich Leute aus der Region an dem Projekt. Doch auch eine Wiesbadenerin pflanzte einen Baum. Horst Borgmann selbst übernahm die Patenschaft für zwei Birnbäume – für das Projekt waren nicht nur Linden gepflanzt, sondern auch eine Streuobstwiese angelegt worden.

Bei Sanierungsarbeiten hatten Bäume gefällt werden müssen

Entstanden war die Idee während der Sanierungsarbeiten im Kloster. Damals hatten 69 Bäume gefällt werden müssen. „Einige der Bäume bekamen zu wenig Licht“, sagt Borgmann. Andere drohten mit ihren Wurzeln Grabplatten wegzudrücken. Die Untere Naturschutzbehörde genehmigte die Fällung unter der Auflage, 50 neue Bäume zu pflanzen. „Diese Pflanzschuld wird deutlich übererfüllt“, sagt Borgmann. Rechnet man die Bäume mit ein, die am Wochenende gepflanzt werden sollen, wurden 80 Bäume für die Stadt gespendet.

Borgmann sieht einen weiteren Zugewinn durch das Projekt. Wer einmal einen Baum in Lindow gepflanzt habe, identifiziere sich viel stärker mit dem Ort. „Das ist auch eine touristische Hilfe“, findet er. „Ich komme immer wieder zurück, denn ich bin ganz anders mit dem Ort verwurzelt.“

Von Frauke Herweg

Mit Anzeigen wegen Körperverletzung endete das Trinkgelage und Grölen rechter Parolen am Sonnabend gegen 3 Uhr in Wittstock in der Papenbrucher Chaussee. Fernseher und andere Gegenstände waren aus der Wohnung auf die Straße geflogen. Ein Mann wurde von einer Vase am Kopf getroffen. Ein 27-Jähriger mit 4,63 Promille kam ins Gewahrsam.

04.04.2016

Auf der Suche nach einer Auszeit vom Großstadtleben kamen Anne Grunert und ihre Familie vor Jahren ins kleine Dörfchen Trieplatz. Dass schon Fontane die ländliche Idylle pries, dürfte für die bekennenden Fans des Dichters die Entscheidung erleichtert haben. Nun bringen sie selbst Kunst ins Dorf.

04.04.2016
Ostprignitz-Ruppin Fraktion will Innensanierung mit Fördergeld realisieren - Neuer Antrag zur Turnhalle Vehlow

Die Bürgerfraktion der Gemeindevertretung Gumtow stellt den Antrag nach der energetischen Sanierung jetzt auch die restlichen Innenarbeiten der Turnhalle Vehlow abzuschließen. Dafür soll der Bürgermeister Fördermittel beantragen. Die Fraktion legt ein Rechenbeispiel für den Eigenanteil der Gemeinde vor. Spenden spielen dabei eine Rolle.

07.04.2016