Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Lindower Regattasegler ausgezeichnet

Weit nach vorne gesegelt Lindower Regattasegler ausgezeichnet

Trotzdem der Verein noch recht jung ist – erfolgreich ist er trotzdem: die Lindower Regattasegler wurden am 27. Februar beim Seglerball des Jahres vom Vorsitzenden des Verbandes Brandenburgischer Segler für ihre Erfolge beim Fahrtensegler-Wettbewerb geehrt. Die Mannschaftswertung steht noch aus. Auch hier rechnen sich die Lindower Chancen aus.

Voriger Artikel
„Lieder-liches“ Kabarett in Rheinsberg
Nächster Artikel
Osterbasteleien in Wuthenow

Immer hart am Wind: Tony Groche (l.), Sophie Elbrandt (2. v. l.)

Quelle: Buddeke

Neuruppin. Für die Lindower Regattasegler war es eine äußerst erfolgreiche Saison. Der junge Verein, der im Januar gerade erst sein einjähriges Bestehen feierte, hat beim Fahrtensegler-Wettbewerb des Landes Brandenburg etliche Preise eingeheimst. Die wurden am 27. Februar beim diesjährigen Segler-Wintervergnügen überreicht – von keinem Geringeren als Karl-Heinz-Hegenbarth, dem Vorsitzenden des Verbandes Brandenburgischer Segler. Sophie Isabel Elbrandt hat in der Landeswertung Jugend einen stolzen 2. Platz belegt. Die 11-Jährige gehört zum Landeskader der A-Optimisten und bereitet sich derzeit auf die Deutsche Segel-Meisterschaft in Helgoland im Juli vor. Die Lindower Regattasegler, die sich aus dem etablierten Lindower Segelclub heraus gründeten – mit dem Ziel, sich auf Wettkämpfe zu fokussieren – legen großen Wert auf gute Jugendarbeit. Aber auch die Erwachsenen wissen, wie man das Boot gut am Wind hält: Vereinschef Tony Groche hat beim Fahrtensegeln von immerhin 1100 Teilnehmern den 40. Platz belegt, sein Vereinskollege Detlef Reuter gar hat bei den Senioren Bronze geholt. „Da sind wir schon sehr stolz drauf“, sagt Tony Groche, der auch Lindows Vereinsjugend trainiert. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Michael Pawlowski-Hegermann von den Regattaseglern Neuruppin: mit der Ehrennadel in Silber.

Karl-Heinz-Hegenbarth (r) bei der Preisverleihung

Karl-Heinz-Hegenbarth (r.) bei der Preisverleihung: Tony Groche (2. v. r.)

Quelle: privat

Veranstalter der alljährlichen Segler-Fete im „Seegarten“ waren neben den Lindower Regattaseglern auch der Ruppiner Segelclub und der Neuruppiner Regattasegler-Verein: als Gäste kamen Segler aus Rheinsberg, die Kollegen vom Segel-Club Lindow und Aktive aus Wusterhausen.

Ganz aus dem Sinn ist der Fahrtensegler-Wettbewerb indes noch nicht: Die Vereinswertung steht noch aus. Hier rechnet sich Tony Groche gute Chancen aus, ganz vorne mitzusegeln. Der Wanderpokal wird am 13. März beim Landesseglertag in Eberswalde überreicht: der junge Lindower Segelverein gehört zu den Favoriten.

Von Regine Buddeke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg