Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Lindower Stahlbau nun in Treskow
Lokales Ostprignitz-Ruppin Lindower Stahlbau nun in Treskow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 18.01.2016
Tonnenschwere Balkonträger für Stadthäuser in Berlin fertigt der neue Eigentümer SBL in der Halle des ehemaligen Natursteinwerkes. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Lindow

Die Firma Stahl- und Brückenbau Lindow (SBL) hat nach 18 Jahren Lindow verlassen und ist mit ihren 24 Mitarbeitern ins Neuruppiner Gewerbegebiet Treskow umgezogen. Dort kann sie nun in einer eigenen Halle doppelt so schwere Stahlteile bearbeiten wie an ihrem bisherigen Sitz, einer gemieteten Halle auf dem Gelände der Lindower Straßenbaufirma Eurovia VBU.

Das bundesweit tätige Unternehmen SBL schweißt unter anderem Brücken, Hallen, Dachaufstockungen und Balkonteile zusammen und montiert sie dann vor Ort. Aus der Werkstatt von SBL stammen in unserer Region unter anderem die Schleusenbrücke in Alt ruppin, die neue Stendenitzbrücke. Die Firma verlegte ihren Sitz kurz vor Weihnachten und produziert nun bereits am neuen Standort. Für den Lindower Amtsdirektor Danilo Lieske (SPD) ist der Wegzug von SBL ein herber Verlust, den er aber nicht verhindern konnte, weil Lindow der Firma kein geeigneteres Firmengrundstück bieten konnte.

Von Christian Schmettow

Ostprignitz-Ruppin Jagdverband ruft zur Vorsicht im Straßenverkehr auf - Wolf im gefährlichen Liebesrausch

Von Januar bis März ist bei den Wölfen Paarungszeit. Die geschlechtsreifen Wölfe gehen auf Wanderschaft und überqueren dabei auch stark befahrene Straßen. Für manche von ihnen geht der liebestolle Ausflug tödlich aus. Der Jagdverband mahnt deshalb zur Vorsicht.

18.01.2016

Wegen gemeinschaftlichen Drogenhandels hat das Landgericht Neuruppin am Freitag Frank G., einst Mitglied der Neuruppiner XY-Bande, zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und neun Monaten verurteilt. Sein Komplize soll für drei Jahre und neun Monate hinter Gitter. Die Männer waren im März 2015 beim Verkauf von 500 Gramm Kokain auf frischer Tat ertappt worden.

17.01.2016

Zwölf Tage nach dem verheerenden Terroranschlag in Istanbul, bei dem zehn Deutsche starben, soll ein Flugzeug mit Neuruppiner Schülern nach Istanbul abheben. Das Evangelische Gymnasium stellt es Eltern und Schülern aber frei, ob sie noch immer nach Istanbul fliegen wollen oder lieber woanders hin.

18.01.2016
Anzeige