Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Line Dancer feiern zehnten Geburtstag
Lokales Ostprignitz-Ruppin Line Dancer feiern zehnten Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 07.07.2016
Immer acht Schritte fügen sich zu einer Schrittkombination zusammen. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Heiligengrabe

Schwarze Hose, weiße Bluse, der schicke Cowboyhut sitzt auf dem Kopf und an den Füßen stecken Stiefel. Einige Frauen tragen ein Tuch flott geknotet um den Hals und schon heißt es für sie: Konzentration.

Beim Line Dance müssen die Damen auf ihre Linie achten. Denn dieser Tanz heißt wörtlich übersetzt Linientanz. Auch wenn zu Hause die Partner warten, ein Tanzpartner ist beim Line Dance nicht zwingend erforderlich. „Jeder kann solo tanzen, aber ist zugleich synchron mit der Gruppe“, so Dagmar Gertz.

Beim Linedance in Heiligengrabe hat jede Frau den Hut auf. Quelle: Christamaria Ruch

Sie rief die Gruppe im Oktober 2006 ins Leben. Nun steht das zehnjährige Bestehen ins Haus. Gertz ist der Motor und Kopf der Truppe, auch wenn sie abwiegelt: „Nein, den Hut habe ich nicht auf.“ Vielmehr setzen alle ihre Kopfbedeckung aufs Haupt, bevor sie ins Rampenlicht treten. Sie stehen hinter- oder nebeneinander, bilden einen Kreis oder stehen sich in Reihen gegenüber. Zwei Teenager und zwölf Frauen sind dabei – wenn sie sich mittwochs gegen 19 Uhr für zwei Stunden im Gemeinderaum der örtlichen Kirchengemeinde treffen, fließt der Schweiß. „Sportliche Betätigung, Gedächtnistraining und Spaß am Tanzen“, zählt Dagmar Gertz die Vorzüge vom Line Dance auf.

Gut gebuchte Tänzerinnen

Sie kam eher zufällig zu diesem Tanz und ebenso zufällig ist Heiligengrabe einige Jahre später um die Tanzformation reicher geworden. „Ich hatte zuerst vier Jahre in Dabergotz beim Line Dance mitgemacht und nach einem Auftritt hier im Ort beim Dorffest wurde ich von mehreren Seiten angesprochen, so eine Gruppe ins Leben zu rufen.“ Gesagt, getan. Die Gruppe wuchs zeitweise auf bis zu 20 Frauen und immer wieder werden die Damen für einen Auftritt gebucht. Zum 10. Mal in Folge legen sie im September bei der Gewerbeschau in Wittstock eine flotte Sohle aufs Parkett. Darüber hinaus sind sie bei Familienfeiern, Bikertreffen oder anderen Anlässen gefragt.

Ein Hauch von Westernromantik auf der Bluse. Quelle: Christamaria Ruch

Line Dance kann mit einem Puzzlespiel verglichen werden. Immer acht Schritte ergeben eine Schrittkombination und diese wiederum setzen sich zu Figuren zusammen. Am Ende entsteht daraus ein Tanz. Mitunter wiederholt sich eine Figur erst nach 128 Schritten. Das heißt: 16 verschiedene Schrittkombinationen reihen sich aneinander, bevor die Abfolge sich wiederholt. Dabei geraten auch die grauen Zellen mächtig in Wallung.

300 verschiedene Tänze einstudiert

„Manchmal hat man auch einen Aussetzer und weiß nicht, wie es weitergeht“, sagt die 14-jährige Antonia. Da heißt es dann, irgendwie weiter machen und wieder in den Rhythmus mit den anderen kommen. Und immer dabei lächeln. Antonia ist die Jüngste in der Truppe. Seit zwei Monaten ist auch ihre 15 Jahre alte Schulfreundin Dominique dabei. „Ich habe früher schon in der Gruppe in Christdorf mitgetanzt und mache jetzt hier mit“, so Dominique. Längst nicht alle Mitglieder der Gruppe wohnen in Heiligengrabe. Herzsprung, Königsberg, Papenbruch, Volkwig und Wittstock sind ebenso vertreten.

Bis zu 300 verschiedene Tänze haben die Line Dancer aus Heiligengrabe im Laufe der zehn Jahre einstudiert. „Es gibt schnelle und langsame Tänze und längst nicht alle werden nach Countrymusik getanzt“, sagt Silvia Strücker. Sie ist ebenso wie Karin Kettmann und Dorothea Priebe von Anfang an dabei.

Von Christamaria Ruch

Der passionierte Kleintierzüchter Heinz Schröder feiert am Montag seinen 80. Geburtstag, genau in dem Jahr, in dem er seine 50-jährige Vereinsmitgliedschaft feiert.

07.07.2016

Beim Neuruppiner Tempelgarten-Projekt lernten sich Regisseur Sebastian Eggers und der Märkische Jugendchor kennen – der Grundstein für weitere gemeinsame Projekte. „Mit dem szenisch-musikalischen Programm „Abschied“ gelang die Nominierung zur Bundesbegegnung „Schulen musizieren“. Das Programm stellte der Chor am Sonnabend in Lindow vor.

06.07.2016

Tanzwütige, Piraten und Rasentraktorpiloten trafen sich am Sonnabend in Molchow bei Neuruppin, zum alljährlich stattfindenden Sommerfest.

06.07.2016
Anzeige