Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Linedance-Event in Schönberg gut besucht
Lokales Ostprignitz-Ruppin Linedance-Event in Schönberg gut besucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.06.2016
Die Tanzfläche bebte unter den Linedancern. Quelle: Buddeke
Anzeige
Schönberg

Wenn hundert Line­dancer gleichzeitig aufstampfen, klingt das schon ganz ordentlich. So geschehen am Samstagabend beim Country- und Westernfest, das für die Teilnehmer des Line­dance-Wochenendes auf der Schönberger Mustang-Ranch immer ein Höhepunkt ist. Da wird sich hübsch aufgerüscht: Westernhelden und Cowgirls wollen schließlich eine passable Figur auf der Tanzfläche machen. Da wippen Petticoats unter bunten Kleidern, Fransen baumeln von Westen und Stiefeln, Hüte sind praktisch unverzichtbar und Jeans- und Karohemdträger machen auch nichts verkehrt.

Fliegende Röcke, stampfende Füße. Quelle: Buddeke

Dass die Tanzfläche so voll ist, hat viele Gründe. Zum einen ist es Ranchbetreiber Renato Juran und seiner Frau Ricarda Schulz zu danken, dass die Linedance-Partys einschlagen wie eine Bombe. Die Szene weiß, wo Schönberg liegt, und kommt zuverlässig. „Fast 100 Wohnwagen sind da“, freut sich der Gastgeber, der für fulminante Musik gesorgt hat. Am Samstag spielen die „Wicked Wildcats“ aus Österreich. Das geht nicht nur gut ins Ohr, sondern überzeugt auch optisch: Die drei Mädels inmitten ihrer männlichen Kollegen sind eine Augenweide in ihren Miedern und Rüschen, die sowohl Saloon-Chic als auch Wiener Rokoko vereinen.

Augen- und Ohrenweide: die Wicked Wildcats Quelle: Buddeke

Am Vorabend bei der Linedance-Party hat DJ Westco aufgelegt, der am Wochen­ende auch die Workshops angeleitet hat. Auch er ist nicht irgend einer im Geschäft: Dreimal in Folge hat ihn die Szenezeitschrift „Living Line­dance“ bereits zum besten DJ gekürt. Das wissen auch die Fans, die aus ganz Deutschland nach Schönberg gereist sind. „Wir tanzen gern und oft, wenn er auflegt. Also macht es auch Sinn, seine Workshops zu belegen“, sagt Katrin Wiedmann aus Königs Wusterhausen. Sie hat am Sonnabend drei neue Tänze gelernt: den „Rose budded Tears“, „It’s all right“ und „Lake Darbonne“. Katrin Wiedmann tanzt seit fünf Jahren und hat das Ziel, pro Jahr 50 neue Tänze zu lernen. „282 habe ich schon“, sagt sie stolz und verrät, dass sie um die 25 Westernoutfits im Schrank hat. „Das ist wie eine Sucht“, bekennt sie. Im Sommer tourt sie wie fast alle Linedancer von Event zu Event. Von Schönberg ist sie angetan. „Die Atmosphäre hier ist toll“, schwärmt sie. „Wir wurden hier so familiär aufgenommen.“ Das sei überhaupt das Schöne am Linedance: „Selbst wenn man allein irgendwo hinfährt, ist man nie allein. Man kennt immer irgendjemanden – wir sind eine große Gemeinde.“

Auch Paartanz ist beim Linedance möglich. Quelle: Buddeke

Von Regine Buddeke

Er war schon in der Schule der Witze-Erzähler. Markus Krebs hat einige Berufe hinter sich, war Gastronom und Baumarktleiter. Irgendwann gewann das komödiantische Talent die Oberhand – 2011 gewann er den RTL Comedy Grand Prix. Seither tourt er durch die Republik und reißt seine nicht immer jugendfreien Witze vor Publikum: am Sonnabend in Neuruppin.

08.06.2016

Ob Chicken McNuggets oder Iglo-Fischstäbchen, alle ummanten sie ihre Produkte mit Paniermehl aus der Prignitz. Das wird tonnenweise in Standort des Lebensmittelzulieferers Kerry in Heiligengrabe produziert und das schon seit 20 Jahren. Mitarbeiter und Gäste nutzten am Freitag die Gelegenheit in die Geschichte und die Zukunft des Standorts zu blicken.

06.06.2016
Ostprignitz-Ruppin Sommerfest wurde Freitag und Samstag gefeiert - Musik und Sport im Volksgarten Wusterhausen

das Sommerfest in Wusterhausen wurde diesmal nur an zwei Tagen gefeiert. Dafür gab es aber allerlei Neuheiten und Überraschungen. Dazu gehörte der Auftritt zweier Dudelsackspieler am Freitagabend nach dem Brezelfest, die zwischen zwei Drachenbooten auf einem Ponton musizierten.

08.06.2016
Anzeige