Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Literarischer Bilderbogen mit Stars
Lokales Ostprignitz-Ruppin Literarischer Bilderbogen mit Stars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 23.08.2015
Sebastian Fitzek ist ein Star bei Thriller-Fans. Quelle: Veranstalter
Anzeige
Neuruppin

Manchmal sind Beziehungen einfach alles. Zu Glück hat Karin Kloke eine Menge davon. Seit 20 Jahren gibt es den Literarischen Bilderbogen jetzt. Karin Kloke hat die Lesereihe als Leiterin des Medienzentrums Ostprignitz-Ruppin so oft organisiert, dass sie weiß, wie man Autoren überzeugt und Verlage knackt. Ohne Beziehungen wäre auch das dicke Programm 2015 nicht möglich.

Der Literarische Bilderbogen ist eine gemeinsame Reihe aller öffentlicher Bibliotheken im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Zwei Monate lang laden sie die Leser zu Festen, Lesungen, Musik und Kabarett ein. 30 Veranstaltungen sind es diesmal zwischen September und Dezember, darunter 13 Lesungen für Erwachsene und zehn für Kinder.

Auf einige ist Karin Kloke besonders stolz. Die Lesung mit Gregor Gysi und Friedrich Schorlemmer am 4. Dezember in Wusterhausen gehört dazu. Die beiden haben einen derart vollen Terminkalender, dass kaum Hoffnung bestand, sie für den Bilderbogen zu gewinnen. Karin Kloke hat Schorlemmer trotzdem angerufen. „Erst hat er abgesagt, dann hieß es ,vielleicht’ und schließlich kam eine Zusage“, erinnert sie sich. Friedrich Schorlemmer kannte die Chefin des Medienzentrums schon von zwei früheren Lesungen, auch Gysi war schon bei ihr zu Gast.

Eine Menge Prominente stehen diesmal auf dem Programm, „viele Fernsehgesichter“, wie sie Karin Kloke nennt: die Schauspielerin Karin Sass zum Beispiel, der Kabarettist Herbert Feuerstein, Sänger und Moderator Gunter Emmerlich, der Tatort-Pathologe und Gefängnisarzt Joe Bausch ...

Aber auch ein wahrer Star der Literaturszene kommt diesmal. Deutschlands Kult-Thriller-Autor Sebastian Fitzek stellt am 29. Oktober in Neuruppin sein neues Buch „Das Joshua-Profil“ vor. Der Roman erscheint erst wenige Tage vorher, aber schon jetzt rennen Fitzeks Fans dem Verlag die Türen ein, um Karte für eine seiner Lesungen zu ergattern. Zwischen Berlin und Hamburg hat er letztlich noch einen Termin für Neuruppin gefunden. „Wir haben sehr gute Kontakte zum Verlag“, sagt Karin Kloke.

Der Andrang in allen Orten von Fitzeks Lesereise ist so riesig, dass die Macher des Literarischen Bilderbogen seine Lesung in Neuruppin gleich aus der Stadtbibliothek ins Kulturhaus Stadtgarten verlegt haben. 700 Besucher haben dort Platz. Das sollte selbst für den Star unter den deutschen Thriller-Autoren reichen. Einzige Auflage des Verlags: Karten für die Sebastian-Fitzeks-Lesung dürfen an keinem Veranstaltungsort vor dem 1. September verkauft werden.

Bei den meisten anderen Lesungen gibt es solche Einschränkungen nicht. Zu bekommen sind die Tickets für alle Veranstaltungen des Literarischen Bilderbogens in den jeweiligen Stadtbibliotheken.

Das Programm des Literarischen Bilderbogens 2015

Freitag, 11. September: Das Kieck-Theater präsentiert Musik und Literatur mit der Schauspielerin Cornelia Thiele und dem Gitarristen Thomas Kieck – 19.30 Uhr, Alter Laden, Am Markt 3 in Wusterhausen.

Dienstag, 15. September: Herbert Feuerstein liest aus „Das Leben des Herrn F.“ – 19.30 Uhr, Rhinhalle in Fehrbellin.

Sonnabend, 26. September: Susanne Klehn liest aus „67 Prozent vom Glück“ – 19.30 Uhr, Hotel Waldschlösschen in Kyritz.

Freitag, 2. Oktober: Die Schauspielerin Katrin Sass liest aus „Das Glück wird niemals alt“ – 19.30 Uhr, Weißes Haus, Dorfstraße 75a in Wulfersdorf bei Freyenstein.

Dienstag, 13. Oktober: „Way to Huyen“, Bild- und Tonvortrag mit dem Reisejournalisten Andreas Hülsmann über eine Fahrt mit dem Motorrad nach Vietnam – 19.30 Uhr, Bibliothek im Kontor in Wittstock.

Sonnabend, 24. Oktober: „Zugabe“, literarisch-musikalisches Programm mit Gunter Emmerlich – 19.30 Uhr, Kloster Stift zum Heiligen Grabe.

Donnerstag, 29. Oktober: Sebastian Fitzek list aus „Das Joshua-Profil“ – 19.30 Uhr, Stadtgarten in Neuruppin.

Donnerstag, 5. November: Philipp Möller liest aus „Isch hab Geisterblitz“ – 19.30 Uhr, Parkhotel St. Georg in Neustadt (Dosse).

Sonntag, 8. November, Festveranstaltung: szenische Lesung aus Jonas Jonassons „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ mit Jörg Schüttauf und Holger Umbreit – 19 Uhr, Sparkasse am Fontaneplatz in Neuruppin.

Donnerstag, 12. November: Leslie Malton liest aus „Brief an meine Schwester“ – 19.30 Uhr, Bibliothek im Kontor in Wittstock.

Mittwoch, 18. November: Thomas Brussig liest aus „Das gibt’s in keinem Russenfilm“ – 19.30 Uhr, Möbelhaus Wagnitz an der B5 in Kyritz.

Freitag, 27. November: Joe Bausch liest aus „Knast“ – 19.30 Uhr, Schlosshotel Rheinberg, Seestraße 13.

Freitag, 4. Dezember: Gregor Gysi und Friedrich Schorlemmer lesen aus ihrem gemeinsamen Buch „Was bleiben wird“, moderiert von Hans-Dieter Schütt – 19.30 Uhr, Dossehalle in Wusterhausen.

Von Reyk Grunow

Wegen eines Pullovers hat es am Dienstagabend mächtig Krach in Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) gegeben. Daran beteiligt waren unter anderem eine 12-Jährige und deren Mutter, der 13-jährige Ex-Freund des Mädchens und eine 15-Jährige. Am Ende der lautstarken und auch handgreiflichen Auseinandersetzung hat die Polizei mehrere Anzeigen zu bearbeiten.

20.08.2015
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 20. August - 85-Jährige lässt sich nicht abzocken

Ganoven wollten eine 85-jährige Neuruppinerin am Mittwoch telefonisch um 2800 Euro erleichtern. Um einen Lotteriegewinn über 28 000 Euro zu bekommen, sollte sie ein Zehntel über Western Union in die Türkei überweisen. Der Anrufer gab der Rentnerin eine Handynummer. Die meldete sie der Polizei. Die Kripo ermittelte den Anschlussinhaber.

20.08.2015
Ostprignitz-Ruppin Galerie in Wittstock dicht - Kulturtempel bleibt vorerst zu

Der Kunst- und Kulturförderverein Land-Stadt-Wittstock ist in der Wittstocker Marktgasse nicht länger präsent. Die GWV kündigte den Mietvertrag aus „formal juristischen Gründen“. An der Übernahme der Betriebskosten hatten sich in der Vergangenheit Unstimmigkeiten entzündet. Es soll aber irgendwann wieder ein e Zukunft für Kultur im Haus geben.

23.08.2015
Anzeige