Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Kein Durchkommen für Neonazis in Neuruppin

Liveticker zur Neonazi-Demo und zu Gegendemos am Sonnabend Kein Durchkommen für Neonazis in Neuruppin

Hunderte Neonazis wollten am Samstag durch Neuruppin marschieren. Doch die Stadt will lieber "schöner leben ohne Neonazis" und stellte sich den Neonazis immer wieder konsequent in den Weg. Es gab kein Durchkommen. Die Polizei löste daraufhin den Aufmarsch auf, aber der braune Spuk ist noch nicht vorbei. Hier der Tag im Liveticker .

Neuruppin 52.915455 12.799078
Google Map of 52.915455,12.799078
Neuruppin Mehr Infos
Nächster Artikel
Lehrerseminar in Neuruppin

Neuruppin trotzt den Neonazis.

Quelle: MAZ

Neuruppin. Am Samstag wollten in Neuruppin rund 600 Neonazis aufmarschieren. Doch sie kamen nicht weit. Das Aktionsbündnis "Schöner leben ohne Neonazis" hielt dagegen. Es gab zahlreiche Gegenveranstaltungen, Sitzblockaden und ein , ein buntes Fest auf dem Schulplatz.

Hier eine erste Zusammenfassung des Tages und das Fazit der Polizei

+++ 17:10 Uhr +++

Noch ist nicht klar, ob sich die Neonazis am Samstagabend wirklich in Velten versammeln. Am Samstagmorgen waren jedenfalls einige Neonazis vor Ort. Auf dem Veltener Bahnhofsvorplatz bauten sie einen Infostand auf und verkauften rechtsradikale Devotionalien. Das Bündnis Oberhavel Nazifrei sorgte für eine Gegenveranstaltung. Zudem wurden in der Nacht von Freitag zu Sonnabend Plakate mit dem Slogan: „Nazis einen Vogel zeigen“, in ganz Velten aufgehängt.

Am Morgen war das befürchtete Aufeinandertreffen von Neonazis und Mitgliedern der Antifa am Veltener Bahnhof ausgeblieben. Die Regionalbahn aus Berlin konnte ohne Zwischenfälle Velten passieren. An Bord waren Mitglieder Berliner Antifa-Gruppen auf auf dem Weg nach Neuruppin

Im Vorfeld bestand die Sorge, dass es am Vormittag in der Regionalbahn in Richtung Neuruppin zum Aufeinandertreffen von Neonazis und Mitgliedern der Antifa kommen könnte. Denn die Rechtspopulisten nutzten Velten als Sammel- und Umsteigepunkt.

+++ 16:55 Uhr +++

Mehrere hundert Rechtsextreme fahren mit dem Zug in Richtung Wittenberge, andere in Richtung Velten.

Die Neonazis verlassen Neuruppin.

Quelle: Reyk Grunow

In Velten ist für Samstagabend ein Neonazi-Aufzug bis 23 Uhr angemeldet. Die Polizei glaubt aber, dass sich die meisten Rechtsextremen spontan zu einer alternativen Versammlung treffen.

+++ 16:42 Uhr +++

Bürgermeister Jens-Peter Golde wertet als Erfolg, dass es den Nazis nicht gelang wie beabsichtigt sich vor dem Fontanedenkmal aufzubauen. das hatten Gegendemonstranten verhindern können. "Neuruppin hat gezeigt, dass es Kulturvoll demonstrieren kann." Das Konzept des Demokratiefest sei voll aufgegangen. Der Landesvorsitzende der CDU, Ingo Senfteleben, begrüßte in seiner Rede ebenfalls das Engagement der Bürger. Zudem unterstützte er den neuerlichen Versuch der Bundesländer die NPD zu verbieten

+++ 16:35 Uhr +++

Die Rechtsextremen verlassen jetzt nach und nach Neuruppin. Am Rheinsberger Tor verhinderte die Polizei das Zusteigen einiger linker Gegendemonstranten.

+++ 16:25 Uhr +++

Die Neonazis warten am Bahnhof auf ihre Züge.

+++ 15:58 Uhr +++

+++ 15:50 Uhr +++

Die Polizei zieht die Kette um die Rechtsextremen enger und kündigt an, sie zum Bahnhof West zu führen.

+++ 15:42 Uhr +++

Durchsage der Polizei: Die Versammlung der Rechtsextremen wird aufgelöst.

+++ 15:40 Uhr +++

Mehrere Hundert Menschen verfolgen derweil das Konzert von Katharina Franck und den Rainbirds auf dem Schulplatz. Sie lassen zahlreiche Luftballons in die Luft steigen.

+++ 15:36 Uhr +++

Die Polizei kündigt an, eine Sitzblockade in einer Nebenstrasse rämen zu wollen.

Quelle: Andreas Vogel

+++ 15:15 Uhr +++

Es ist heiß, die Polizisten stehen seit Stunden mit ihren 25 Kilo schweren Uniformen in der Sonne.

Quelle: Reyk Grunow

Die Polizei ist mit etwa 1.500 Beamten aus Brandenburg und anderen Bundesländern im Einsatz.

Quelle: Andreas Vogel.

+++ 15:09 Uhr +++

Nach knapp einer Stunde in der Sonne stellt die Polizei die Rechtsextremen jetzt vor die Wahl: freiwillig zurück zum Bahnhof gehen oder von den Beamten zwangsweise dorthin geführt zu werden.

Der Npd-Stadtverordnete Dave Trick als Versammlungsleiter will das nicht akzeptieren

+++ 15:03 Uhr +++

Hitze in Neuruppin. Der Aufzug der Rechten stoppt weiter. Noch scheint man zu diskutieren, ob man eine Alternativroute einschlägt oder auf die geplante Strecke besteht. Aus den Reihen der Rechtsextremen war zu hören, dass man die Demonstration auch auflösen könne. Dann würde man eben in keinen Gruppen weiterlaufen und "den Zecken aufs Maul hauen". Doch die Polizei hat eines mit aller Deutlichkeit klar gestellt: eine Auflösung der Demonstration und ein vereinzelter Abzug der Neonazis wird es nicht geben.

+++ 14:49 Uhr +++

Immer noch sind Straßen in Neuruppin blockiert.

Quelle: Andreas Vogel

+++ 14:47 Uhr +++

Die Route der Neonazis bleibt blockiert. Die Polizei verhandelt derzeit über mögliche Ausweichrouten.

+++ 14:27 Uhr +++

Blockade in der Heinrich-Rau-Straße. Dort gibt es mindestens 2 Blockaden.

Quelle: Andreas Vogel

+++ 14:40 Uhr +++

Die Polizei stoppt den Aufzug der Rechtsextremen und bereitet sich darauf vor, die inzwischen rumd 600 Neonazis zurück zu schicken. Zu viele Gegendemonstranten auf der weiteren Strecke.

+++ 14:23 Uhr +++

Die Sitzblockaden in der Junckerstraße und der Fehrbeliner Straße sind aufgelöst. Die Gegendemonstranten sind ins Neubaugebiet aufgebrochen. Dort werden die Neonazis erwartet. Die Polizei hat einen Großteil ihrer Einsatzkräfte dorthin verlagert. 

In Kürze soll der Auftritt von Katharina Franck und den Rainbirds auf dem Schulplatz beginnen

+++ 14:11 Uhr +++

Am Kreisverkehr an der Heinrich-Rau-Straße wieder zwei Sitzblockaden. Die Polizei wartet ab. Die Neonazis sind vielleicht 500 m weit gekommen.

Erneute Sitzblockade.

Quelle: Reyk Grunow.

+++ 14:06 Uhr +++

Bunter Protest in Neuruppin.

Quelle: Andreas Vogel

+++ 13:52 Uhr +++

Die Polizei leitet die Neonazis um die Sitzblockade herum.

+++ 13:41 Uhr +++

+++ 13:40 Uhr +++

Die Polizei umstellt eine Sitzblockade auf der Puschkinstraße. Wasserwerfer rücken an.

+++ 13:39 Uhr +++

In Velten hat Robert Wolinski eine Veranstaltung der Nazis angemeldet. Gegendemonstranten wollen ab 16 Uhr in Velten still protestieren.

+++ 13:35 Uhr +++

Etwa 200 Menschen blockieren die Junckerstraße. Die Nazis marschieren die Neustädterstraße entlang.

+++ 13:29 Uhr +++

Zwei Sitzblockaden in der Nähe der Sparkasse. DiePolizei fordert die Blockierer auf zu räumen.

Derweil hat Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde ein Problem: er hat seinen Dienstausweis nicht dabei und kommt nicht durch die Absperrung. Die Polizisten an dieser Stelle erkenen nicht nicht - sie kommen aus Niedersachsen.

+++ 13:25 Uhr +++

Die Neonazi-Kundgebung muss stoppen, weil die Strecke blockiert ist.

+++ 13:24 Uhr +++

Für den verspäteten Abmarsch der Neonazis könnten Gegendemonstranten verantwortlich sein. Die Polizei ließ jedenfalls verlauten, dass ein Zug unterwegs gestoppt wurde. Nähere Einzelheiten waren zunächst nicht in Erfahrung zu bringen. 19 Neonazi-Gegner seien jedenfalls von der Bundespolizei zwischen Velten und Neuruppin festgenommen worden, heißt es.

+++ 13:17 Uhr +++

Die Neonazis sind gestartet.

+++ 13:05 Uhr +++

Der Demonstrationszug der Neonazis wird wohl jeden Moment aufbrechen. Es hieß, man habe noch einen Zug aus Hennigsdorf erwartet, mit dem weitere 100 rechte Demonstranten nach Neuruppin kommen wollten.

+++ 12:45 Uhr +++

Übrigens: Der "von den rechten Kräften angemeldete Aufzug hat noch nicht begonnen", teilte die Polizei vor einigen Minuten mit.

+++ 12:41 Uhr +++

Pressemitteilung der Polizei: Die Polizei ist mit ihrem Einsatz zum "Tag der Deutschen Zukunft" bisher zufrieden. Zwar musste am Rande einer angemeldeten Gegendemonstration bereits Pfefferspray gegen linke Gewalttäter eingesetzt werden, so heißt es in der Meldung, aber alles in allem scheint es (noch?) ruhig zu sein.

+++ 12:16 Uhr +++

Auf der Präsidentenstraße wird eine Sitzblockade freiwillig geräumt. Etwa 100 Meter neben dem Treffpunkt der Neonazis hatten sich Gegendemonstranten niedergelassen. Als die Polizei ankündigt, die Strecke zu räumen, gehen die Blockierer nach zehn Minuten freiwillig. Die Neonazis warten weiter ab.

Quelle: Reyk Grunow

+++ 12:14 Uhr +++

Um kurz nach 12 Uhr erreichen rund 150 Demonstranten den Schulplatz. Sie werden mit Trillerpfeifen und Beifall begrüsst.

Bereits kurz zuvor wurden es  - wie angekündigt - so richtig laut in Neuruppin. 

Um Punkt 12 ertönte ohrenbetäubender Lärm. Ballons stiegen in die Luft.

Quelle: Andreas Vogel

+++ 11:59 Uhr +++

Sitzblockade bei einer Neonazi-Demo in Neuruppin... da war doch was?!

Das Durchgreifen der Polizei hatte Folgen. Ein Beamter musste nachträglich recht viel Geld zahlen.

+++ 11:56 Uhr +++

Sitzblockade von Gegendemonstranten am Fontanedenkmal.

+++ 11:54 Uhr +++

Die Polizei hat die Fehrbelliner Straße blockiert. Gegendemonstranten stehen vor der Blockade der Polizei und demonstrieren weiterhin friedlich. Zwei Gegendemonstranten haben jedoch versucht die Blockade zu durchbrechen. Sie wurden auf den Boden gedrückt und abgeführt. Derzeit werden die beiden vernommen.

+++ 11:51 Uhr +++

Um 11.35 Uhr sind mehrere Hundert Neonazis mit dem Prignitz-Express in Neuruppin angekommen. Sie werden von der Polizei rundherum abgeschirmt. Gegendemonstranten hatten vergeblich versucht, über die Gleise zum Bahnhof zu gelangen.

Quelle: Reyk Grunow.

+++ 11:48 Uhr +++

Rund 100 Menschen ziehen vom Rheinsberger Tor zum Schulplatz.

Quelle: Andreas Vogel

+++ 11:27 Uhr +++

Kurz nach 11 Uhr gab es erste Zusammenstöße mit der Polizei. Mehrere 100 Gegendemonstranten haben an der B 167 versucht die Absperrungen zu durchbrechen. Polizei bringt Wasserwerfer in Stellung. Sie kommen aber nicht zum Einsatz.

Quelle: Reyk Grunow

+++ 11:24 Uhr +++

Auf dem Schulplatz ist schon jede Menge los.

Auch Hans-Jürgen Scharfenberg (Linke, 2.v.l.) und Brandenburgs Justizminister Helmuth Markov (Linke, rechts) sind da.

Quelle: Peter Geisler

+++ 11:19 Uhr +++

Mehr als 300 Gegendemonstranten warten in der Neruppiner Bruno-Salvat-Straße auf den Beginn des Umzuges, der eigentlich um zehn Uhr hätten beginnen sollen. Mit dabei: Vertreter von wittstock bekennt Farbe und Potsdam bekennt Farbe. Durch das Neubaugebiet werden die Gegendemonstranten demnächst in Richtung Stadtzentrum ziehen. Das Ziel: der Schulplatz. Dort herrscht schon ein bunter Trubel.

Fest für Vielfalt und Toleranz auf dem Schulplatz in Neuruppin.

Quelle: Peter Geisler

+++ 11:03 Uhr +++

Die Polizei Brandenburg ist mit gut 1000 Beamten in Neuruppin im Einsatz. Hinzu kommen mehrere Hundertschaften aus Niedersachsen, Hamburg und der Bundespolizei. Auch Wasserwerfer und Räumpanzer stehen bereit. Bisher gab es keine größeren Zwischenfälle.

+++ 10:49 Uhr +++

Auch aus der Landeshauptstadt kommen Gegendemonstranten. So will sich bspw. das Bündnis "Potsdam! bekennt Farbe" dem geplanten Neonazi-Aufmarsch in Neuruppin entgegenstellen.  Der Vorsitzende des Bündnisses, Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs, sagte dazu: "Lassen wir nicht zu, dass die Geburtsstadt Theodor Fontanes von Ewiggestrigen für ihre menschenverachtenden Parolen missbraucht wird. Der Schlüssel für eine lebens- und liebenswerte Zukunft liegt in gelebter Vielfalt."

+++ 10:40 Uhr +++

Kleine Rangeleien am Bahnhof Rheinsberger Tor zwischen Neonazi-Gegnern und der Polizei.

Quelle: Andreas Vogel

+++ 10:39 Uhr +++

In der Nacht zu Samstag wurde das Büro der Linken beschmiert, schreibt Landtagsabgeordnete Andrea Johlige und postete das Bild auf ihrem  Facebook-Account.

+++ 10:36 Uhr +++

Mehrere hundert Polizisten sichern den Neuruppiner Bahnhof West. Dort wollen sich die Rechtsextremen zum Aufmarsch treffen. Um 10.30 Uhr ist gerade mal ein Dutzend zu sehen.

Quelle: Reyk Grunow

+++ 10:35 Uhr +++

Die Polizei kontrolliert Reisebusse auf den Weg nach Neuruppin.



+++ 10:27 Uhr +++

Anwohner und Gäste sollten sich deshalb von 10 bis 20 Uhr fast in ganz Neuruppin auf erhebliche Behinderungen einstellen.Damit kämpft auch die Busgesellschaft ORP.

Wegen der Kundgebungen und Demonstrationen fallen heute alle Busse der Stadtlinie 770 aus. Die Linien 711 nach Kyritz und 764 nach Rheinsberg fahren vom Schlossgarten an der Ecke Straße des Friedens/Wittstocker Allee ab. Am Rheinsberger Tor, am Busbahnhof, am Fehrbelliner Hof und an der Kreisverwaltung halten heute keine Busse.

Ab 9.30 Uhr bis 20 Uhr wird ein Busshuttle zwischen der Neuruppiner Innenstadt und dem Oberstufenzentrum (OSZ) an der Alt Ruppiner Allee pendeln. Am OSZ stehen für Demonstranten, die Besucher des Festes und für Anwohner Parkplätze zur Verfügung. In vielen Straßen der Innenstadt gilt ab 6 Uhr Halteverbot.

Die Polizei erwartet heute mindestens 500 Rechtsextreme aus ganz Deutschland und etwa 2000 Gegendemonstranten und Festbesucher in Neuruppin. Viele Neonazis werden sich offenbar zuerst in Velten treffen und von dort mit der Bahn und möglicherweise mit Bussen weiterfahren. In Neuruppin wollen sie sich angeblich um 12 Uhr treffen.

+++ 10:15 Uhr +++

Gegendemonstranten haben das Fontanedenkmal bunt angemalt als Zeichen "Neuruppin bleibt bunt".

Quelle: Peter Geisler

+++ 10:05 Uhr +++

Esr haben sich bereits einige 100 gegen Demonstranten auf dem Neuruppiner Schulplatz getroffen. Dort beginnt ein 10 stündiges Festprogramm mit einem ökumenischen Gottesdienst.

Auf dem Schulplatz in Neuruppin.

Quelle: Reyk Grunow

+++ 10 Uhr +++

Bereits am Morgen ist klar, das wird eine heiße Angelegenheit heute in Neuruppin: Bis zu 27°C werden erwartet, aber vor allem die angekündigten Neonazis könnte die Polizei ins Schwitzen bringen.

Die Polizei hat schon Stellung bezogen.

Quelle: Peter Geisler

+++ Innenstadt von Neuruppin dicht +++

Die geplanten Demos Hunderter Neonazis und Tausender Gegendemonstranten wird am Sonnabend einen großen Teil von Neuruppin lahmlegen. Wer mit dem Auto in die Innenstadt will oder aus ihr hinaus, sollte weite Umwege einplanen. Die genaue Route ist noch unklar. Mehr >

+++ Krachminute um 12 Uhr +++

Das Kommunikationsteam ist an seinen orangen Westen zu erkennen.

Quelle: Andreas Vogel

Wer beim Fest für Vielfalt und Toleranz auf dem Neuruppiner Schulplatz nicht dabei sein kann, kann trotzdem ein Zeichen setzen. „Jeder ist aufgerufen, um 12 Uhr für eine Minute Krach zu machen – mit dem Kochtopf, Musikinstrumenten oder was er gerade in der Hand hält“, sagte am Donnerstag Martin Osinski vom Organisationsteam. Mehr >

+++ Rainbirds singen für Vielfalt und Toleranz +++

Die Rainbirds spielen ab 14.15 Uhr auf dem Neuruppiner Schulplatz.

Quelle: Katja Kuhl

Die Neuruppiner wollen laut und fröhlich für positive Schlagzeilen sorgen und ein Zeichen gegen Neonazis setzen. Unter anderem gibt es zehn Stunden Kultur auf dem Schulplatz. Mehr >

Bühnenprogramm auf dem Schulplatz

Unter dem Motto „Schöner Leben ohne Nazis“ findet am Sonnabend auf dem Neuruppiner Schulplatz ein buntes Fest statt.

  • 10 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst
  • 10.30 Uhr: Begrüßung durch Bürgermeister Jens-Peter Golde
  • 10.45 Uhr: Märkischer Jugendchor
  • 11 Uhr: Landtagspräsidentin Britta Stark
  • 11.15 Uhr: Ruppiner Kantorei
  • 11.30 Uhr: Chorisma
  • 11.45 Uhr: Redebeiträge
  • 12 Uhr: Storch Heinar, Kabarett
  • 12.15 Uhr: Musik-AG Fontaneschule
  • 12.30 Uhr: Justizminister Helmuth Markov
  • 12.45 Uhr: Jugendblasorchester Toaster
  • 13 Uhr: Talkrunde Sport
  • 13.45 Uhr: Chorus Mirus und Akrobatikgruppe
  • 13.30 Uhr: Poetry Slam, Evangelische Schule
  • 13.45 Uhr: Kammerchor, Evangelische Schule
  • 14 Uhr: Talkrunde
  • 14.15 Uhr: Katharina Franck und die Rainbirds
  • 15.15 Uhr: Redebeiträge
  • 15.30 Uhr: Unerhört, Neuruppiner Band
  • 16.15 Uhr: Israelischer Tanz
  • 16.30 Uhr: Zickenalarm, Neuruppiner Mädchenband
  • 17 Uhr: Jetlag, Band der Evangelischen Schule
  • 17.30 Uhr: retarded
  • 18 Uhr: Big Brass, Big Band der Musikschule
  • 19 Uhr: Lord Bishop, Heavy Rock mit Funk

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hunderte Menschen stellen sich Rechtsextremen in den Weg

So hatten sich die Rechtsextremen ihren Aufmarsch in Neuruppin sicher nicht vorgestellt. Nur wenige Hundert Meter konnten sie marschieren, dann mussten sie vor der friedlichen Übermacht der Gegendemonstranten kapitulieren. Die Polizei löste die Veranstaltung auf und eskortierte die Neonazis zurück zum Bahnhof.

mehr
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg