Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin MAZ-Weihnachtsaktion: So können Sie spenden
Lokales Ostprignitz-Ruppin MAZ-Weihnachtsaktion: So können Sie spenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 30.11.2017
Geschäftsführerin Kerstin Schumacher (l.) und Niederlassungsleiterin Nicole Dorau sind für jede Hilfe dankbar. Quelle: Alexander Beckmann
Neuruppin

Konzerte, Feste, Weihnachtsmärkte – in der Adventszeit wird an vielen Orten zwischen Rüthnick und Flecken Zechlin gefeiert. Doch nicht jeder erlebt die Weihnachtszeit unbeschwert. Manche Eltern wissen nicht, wie sie ihren Kindern einen Wunsch erfüllen können. In manchen Familien fehlt es am Nötigsten – einer Waschmaschine oder einem Kinderbett.

So können Sie dafür spenden:

Diakonische Werk

IBAN: DE66 1605 0202 1001 0086 14

Verwendungszweck: MAZ-Sterntaler

Auch die 22. Sterntaler-Aktion in Kyritz hat sich das Ziel gesetzt, bis Weihnachten möglichst viel für den guten Zweck zusammenzubringen. Nutznießer soll diesmal ganz gezielt die Niederlassung der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung GAB am Kyritzer Bahnhof sein.

So spenden Sie dafür:

IBAN: DE89 1605 0202 1522 0049 00

Verwendungszweck: MAZ-Sterntaler

Geben Sie, falls gewünscht, für eine Spendenquittungen bitte Ihren Namen und Ihre Anschrift bei der Überweisung mit an.

Die MAZ-Weihnachtsaktionen

Alle Spendenaktionen der MAZ finden Sie hier.

Von MAZonline

Dreiste Diebe haben am Seeufer in Wusterhausen einen Rettungsring gestohlen. In der Verwaltung sind die Verantwortlichen schockiert. Denn die Diebe nehmen damit in Kauf, dass im Notfall nun keine Hilfeleistung mehr möglich ist.

29.11.2017

Neuruppin will seinen bisherigen Eigenbetrieb in die Stadtwerke eingliedern. Nach 27 Jahren wird der Stadtbauhof deshalb Ende Dezember formal aufgelöst. Für die Stadt soll das mehr Leistung bringen und für die Mitarbeiter auf Dauer mehr Sicherheit. Die Stadtwerke fordern mehr Geld, als der Bauhof bisher bekam.

28.11.2017

Ab sofort gilt auf einem Teil der frisch sanierten Friedrich-Engels-Straße in Neuruppin nur noch ein Höchsttempo von zehn Stundenkilometern. Erst vor wenigen Jahren wurde die Straße ausgebaut, doch schon jetzt lösen sich Teile des Pflasters. Etliche Steine sind inzwischen sogar so lose, dass sie beim Befahren deutlich hörbar klappern.

01.12.2017