Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
MTV hat Zulauf bei Fußballern

Freyenstein MTV hat Zulauf bei Fußballern

Beim Männerturnverein (MTV) 1863 Freyenstein stehen derzeit die Zeichen auf Fußball. Allein in den letzten zwei Jahren konnte der Verein drei neue Mannschaften im Juniorenbereich gründen. Dahinter steckt ein ausgefeiltes und ehrgeiziges Konzept, neue Spieler zu gewinnen. Für einige neue Spieler zahlte der Verein sogar Ablöse.

Voriger Artikel
Mehr als 200 Granaten gefunden
Nächster Artikel
Wahlparty im „Tasca“

Erst seit einigen Monaten trainiert die A-Jugend und nun laufen sie schon in der Kreisklasse auf.

Quelle: Christamaria Ruch

Freyenstein. Mit fünf Mannschaften ist der Männerturnverein (MTV) 1863 Freyenstein seit der neuen Spielsaison in der Fußballkreisklasse vertreten. Das klingt auf den ersten Blick völlig normal. Doch allein in den vergangenen zwei Jahren konnte der MTV drei neue Teams aufbauen. Dahinter steckt ein ausgefeiltes und ehrgeiziges Konzept, neue Spieler für diesen Verein zu gewinnen.

Eine eingeschworene Gemeinschaft

Eine eingeschworene Gemeinschaft: Die A-Jugend vor dem Spielbeginn.

Quelle: Christamaria Ruch

2015 riefen die Vereinsmitglieder die heutigen D-Junioren ins Leben, 2016 folgten die aktuellen F-Junioren. Und seit diesem Jahr kann der MTV auch wieder mit einer A-Mannschaft auflaufen. Die C-Jugend existiert im vierten Jahr und die Männermannschaft gehört seit langem zum Verein. Außerdem ist der Verein dabei, eine Bambinimannschaft unter Leitung von Michael Schüler aufzubauen.

„Wir alle haben uns im Frühjahr einen Kopf gemacht und nach Möglichkeiten gesucht, noch mehr Fußballer zu uns in den Verein zu holen“, sagt Walter Eisermann. „Wir haben uns zusammengesetzt, Flyer gedruckt und dann einzelne Leute angesprochen, ob sie bei uns in einer A-Mannschaft mitspielen möchten“, sagt Rainer Maruschke. Er leitet seit November 2016 die Abteilung Fußball und trainiert zugleich die Männermannschaft.

„Zuerst hatten wir nur Tom Zädow aus Wittstock, der war sozusagen der Anstifter, hier zu spielen“, sagt Eisermann. Doch dann setzte ein Dominoeffekt ein: „Innerhalb von zwei bis drei Stunden hatten wir dann acht Leute, die in der A-Mannschaft mitmachen wollen“, so Maruschke. Neben Kickern aus Freyenstein kommen die Akteure aus Sadenbeck, Altenhof, Röbel Wittstock und anderen Orten in der Umgebung. Mittlerweile laufen 18 Spieler vom Jahrgang 1999/2000 und jünger bei der A-Mannschaft auf. Die ersten Punktspiele liegen hinter dem Team. „Für sieben Spieler mussten wir Ablöse bei ihren alten Vereinen zahlen“, so Rainer Maruschke. Über die Höhe der Transferzahlungen wahrt der Verein Stillschweigen. Mit dem Zuwachs an Spielern steht fest: Fußball ist auch in Freyenstein wieder attraktiv.

Ihr Herz schlägt für den Fußball

Ihr Herz schlägt für den Fußball: Walter Eisermann, Thomas Maruschke und Rainer Maruschke beobachten den Spielverlauf der A-Jugend.

Quelle: Christamaria Ruch

Alle vier Nachwuchsmannschaften mussten eingekleidet und mit neuen Bällen bis hin zu Kleinfeldtoren ausgestattet werden. Sie werden regelmäßig betreut und vor allem von den Familien zu den einzelnen Punktspielen gefahren. „Wir erhalten so viel Hilfe, dafür bedanken wir uns“, sagt der 63-jährige Walter Eisermann. Matthias Eggert, Michael Fittkau, Nils Fittkau und Thomas Maruschke sind als Trainer für die vier Nachwuchsmannschaften aktiv. Außerdem ist Tobias Görs Helfer der Nachwuchstrainer. Sie alle sind zwischen 18 und 28 Jahre alt und spielen außerdem aktiv in der Männermannschaft. „Das ist selten, dass sich junge Leute so sehr für den Sport einbringen“, sagt Walter Eisermann.

Auch ein logistisches Problem konnte problemlos gemeistert werden. „Wir haben ja nur einen Fußballplatz, aber der Reit- und Fahrverein Freyenstein hat uns die Hälfte seines Reitplatzes für das Training und einige Spiele bereit gestellt“, so Eisermann. Vorteilhaft ist dabei, dass Reitplatz und Sportplatz in unmittelbarer Nachbarschaft liegen. Doch nun steht der Vereinsvorsitzende vor einem weiteren Problem. „Wenn die Hallensaison beginnt, wird es in der Turnhalle in Freyenstein eng für uns. Denn wir haben ja im Verein noch weitere aktive Sportgruppen“, so Eisermann. Außerdem gibt es noch defekte Bereiche in der Halle. „Das Gebäudemanagement der Stadt Wittstock ist beauftragt, noch in diesem Jahr die notwendigen baulichen Maßnahmen auszuführen, um den Hallenbetrieb zu gewährleisten“, sagt Stadtsprecher Jean Dibbert auf MAZ-Anfrage.

Info Die Bambinimannschaft beim MTV Freyenstein trainiert freitags um 16.30 Uhr mit Michael Schüler auf dem Sportplatz in Freyenstein. Weitere Interessenten können das Schnuppertraining jederzeit besuchen.

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg