Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Mähdrescher auf dem Acker völlig ausgebrannt

Neuruppin Mähdrescher auf dem Acker völlig ausgebrannt

Am Mittwochabend ist ein Mähdrescher auf einem Acker hinter dem Neuruppiner Neubaugebiet völlig ausgebrannt. Zwei Stunden brauchten die Feuerwehrleute, um das Feuer, das sich auch großflächig über das Feld ausgebreitet hatte, zu löschen. Der Schaden, der vermutlich auf einen technischen Defekt zurückzuführen ist, beträgt 250 000 Euro.

Voriger Artikel
Urlaubsparadies direkt vor der Haustür
Nächster Artikel
Neuer Fußweg für Anna-Petrat-Straße

Während der Ernte fing ein Mähdrescher in Neuruppin Feuer und brannte völlig aus.

Quelle: dpa

Neuruppin. Ein Mähdrescher ist am Mittwochabend in Neuruppin völlig ausgebrannt. Das teilt die Neuruppiner Polizei mit. Der Schaden beträgt ersten Schätzungen zufolge rund 250 000 Euro. Während Mäharbeiten auf einem Acker hinter dem Neubaugebiet in der Nähe des Alten Stöffiner Weges fing die Maschine eines Landwirts gegen 19.40 Uhr Feuer. Danach knallte es kräftig. Der 60-Jährige wurde dabei jedoch nicht verletzt. Zu Hilfe kamen dem Bauern schon bald 27 Feuerwehrleute von der Hauptwache der Fontanestadt und vom Stützpunkt Bechlin. Etwa zwei Stunden dauerte es, bis der Brand, der sich auch großflächig über das Feld mit Getreide ausgebreitet hatte, vollständig gelöscht war, berichtete Feuerwehrmann Wolfgang Müller.

Was die Ursache für das Feuer am Mähdrescher war, das stand am Donnerstag Nachmittag noch nicht fest. Der geschädigte Landwirt vermutete, dass es sich dabei um einen rein technischen Defekt handelt, sagt der Neuruppiner Polizeisprecher Toralf Reinhardt. Die Polizeibeamten vor Ort haben dennoch vorsichtshalber eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. Sie ermitteln nun, ob es sich tatsächlich um ein allgemeines technisches Problem oder einen Fehler in der Werkstatt handelt, oder ob es doch andere Gründe für die plötzlich hochlodernden Flammen gab, so Toralf Reinhardt.

Von Celina Aniol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg