Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Mängel in der Kita lange bekannt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Mängel in der Kita lange bekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 26.03.2018
Die Elektrik in der Dorf Zechliner Kita Waldzwerge stammt teilweise noch aus den 80er Jahren. Sie muss dringend erneuert werden. Quelle: Peter Geisler
Rheinsberg

Bislang hieß es, dass der Rheinsberger Stadtverwaltung die Mängel an der Elektronanlage der Dorf Zechliner Kita erst seit 2017 bekannt sind. Nun sagt Daniel Hauke, der seit November Bauamtsleiter ist, dass die Kommune seit dem Sommer 2015 von dem Problem weiß. Damals wurde die alle vier Jahre fällige und von der Stadt veranlasste Prüfung der Elektrik durchgeführt.

Bauhof konnte Elektrikumbau nicht stemmen

Aus den Unterlagen gehe hervor, dass sich die Stadt lange Zeit um eine interne Lösung bemüht habe, berichtet Hauke. Erst 2017 sei der Verwaltung wohl klar geworden, dass der Bauhof die Aufgabe nicht stemmen kann. Daraufhin habe sie einen Förderantrag für die Kompletterneuerung der Elektrik gestellt – und kürzlich eine Zusage für das 80 000 Euro teure Vorhaben bekommen. Am Montag entscheiden die Stadtvertreter, ob sie zugreifen.

Entscheidung zum Umbau soll am Montag fallen

In den Ausschüssen gab es bereits heftige Debatten darüber: Einige Stadtvertreter votierten für eine Rundumsanierung des Gebäudes oder gar einen Neubau. Die Verwaltung sieht sich aber nicht imstande, kurzfristig einen Variantenvergleich zu liefern. Die Entscheidung muss allerdings in der Sitzung am 26. März fallen: Das Land als Fördergeldgeber verlangt diese bis Ende März.

Arbeiten werden bei laufenden Betrieb erledigt

Wenn das Geld da ist, könnten die Arbeiten relativ schnell starten, denn die Planungen für das Projekt sind abgeschlossen. Vorgesehen ist, die Elektroanlage sowie die Beleuchtung in der Kita bei laufendem Betrieb auszutauschen. An dem Projekt rütteln will der Bauamtschef auf keinen Fall.

Schließung als logische Schlussfolgerung

Die Anlage müsse dringend erneuert werden – auch wenn die von der Verwaltung genannte Gefahr der Kita-Schließung im Moment nur abstrakt besteht. Weder das Jugendamt, noch eine andere Behörde haben bislang diese Drohung ausgesprochen. „Dass die Kita geschlossen wird, wenn wir nichts tun, ist aber eine logische Schlussfolgerung, die man als Verwaltung bei der Faktenlage ziehen muss“, sagt Hauke.

Von Celina Aniol

Der Film „Sieben Sommersprossen“ von 1978 hat schon Kultstellung. Am Mittwoch ist er im Wittstocker Kino Astoria zu sehen. Im Anschluss wird Drehbuchautorin Christa Kozik mit dem Publikum ins Gespräch kommen. Im April folgt ein weiteres Filmgespräch mit der Defa-Schauspielerin Annekatrin Bürger im Kino.

26.03.2018

Die Rheinsberger Verwaltung will gegen das Urteil nicht vorgehen, das ihr einen Fehler in der Satzung zum Kurbeitrag nachweist. Dass dazu die Stadtvertreter nicht befragt wurden, gefällt nicht allen. Der Bürgermeister verteidigt aber seine Entscheidung.

26.03.2018

Die Rheinsberger Schulen fusionieren im August. Ab April sollten die Schulhäuser dafür für mehrere Millionen Euro fitgemacht werden. Doch der Baustart wird sich voraussichtlich verzögern. Am Montag will der Bürgermeister mit den Stadtvertretern beraten, wie die Stadt das Problem am besten anpackt.

26.03.2018