Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Märkischer Jugendchor singt mit Gästen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Märkischer Jugendchor singt mit Gästen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.05.2017
Stimmgewaltig: rund 50 Sänger des Märkischen Jugendchores sangen gemeinsam mit etwa 40 Gästen aus Versmold ein beeindruckendes Konzert. Quelle: Christina Koormann
Anzeige
Neuruppin

Der märkische Jugendchor des Neuruppiner Schinkel-Gymnasiums schafft es eigentlich locker allein, die Klosterkirche mit Gesang auszufüllen bis in den letzten Winkel. Dennoch hat sich der Neuruppiner Traditionschor, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, an diesem Freitag Verstärkung mitgebracht: den mehrfach preisgekrönten Christophorus-Jugendkammerchor Versmold unter der künstlerischen Leitung von Hans-Ulrich Henning. Beide Chöre zusammen muszierten in der gutgefüllten Kirche mit jeweils eigenem Programm aber auch mit zwei gemeinsam gesungenen Kanons. Ein paar Stunden zuvor hatten die Versmolder bereits im Gymnasium eine Probe ihres Könnens gegeben – in der Aula war kein Platz frei.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Märkische Jugendchor, der auf seiner alljährlichen Chorfahrt unterschiedlichste Winkel der Welt bereist und dabei andere Chöre kennenlernt, diese und auch andere Chöre zum Gegenbesuch einlädt. „Eigentlich wollten wir ja im vergangenen Jahr schon nach Neuruppin kommen“, erzählt Karin Uhrich, die wie ihre 40 Mitsänger in den Familien der Sänger des Jugendchores untergebracht ist, bevor es weiter nach Finnland geht. „Neuruppin ist eine tolle Stadt, vor allem der See ist beeindruckend. So etwas haben wir in Versmold nicht“, erzählt sie weiter, denn natürlich haben die Neuruppiner Sänger den Gästen auch ein Stück Fontanestadt gezeigt – am Sonnabend steht noch Rheinsberg auf dem Programm.

Auch der Versmolder Chor kann auf eine lange Tradition zurückschauen, er wurde 1979 gegründet – Henning war Gründer und in all den Jahren alleiniger Chorleiter.

Für das Konzert in der Klosterkirche gab es ein spezielles Konzert mit eher geistlichem Liedgut. „Wir haben aber auch viel Modernes im Repertoire: etwa ’Yesterday’ von den Beatles“, erzählt Stella Hoyos Truebas.

Den Gästen in der Klosterkirche gefiel das stimmgewaltige Programm – geistliche Werke aus fünf Jahrhunderten, teils mit Klavier und Orgel begleitet – gut. „Ein wunderbarer Zusammenklang von Ost und West“, sagt der Zuhörer Marc Johne.

Von Regine Buddeke

Der Neuruppiner Tempelgarten gehört zu den wichtigsten Gartenanlagen Brandenburgs. Seine Sanierung wurde nun abgeschlossen. Am Tag der Städtebauförderung führte Gartenarchitektin Brigitte Gehrke die Besucher durch die Anlage.

22.02.2018

Zum vierten Mal fand im Neuruppiner Klinikpark ein Blaulichttag statt. Feuerwehr, Polizei, Technisches Hilfswerk, Verkehrswacht und Bundeswehr waren am Sonnabend im Einsatz, um die Besucher aus Nah und Fern über ihre Arbeit zu informieren.

17.05.2017

Großgewachsen, hager und immer adrett gekleidet – so kannten die Neuruppiner Bruno Dolatkiewicz. Anfang Mai ist das Neuruppiner Urgestein im Alter von 98 Jahren gestorben. In Erinnerung bleiben wird er vor allem durch seine Leidenschaft für die Ruppiner Eisenbahn.

15.05.2017
Anzeige