Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Mangafieber in der Bibliothek
Lokales Ostprignitz-Ruppin Mangafieber in der Bibliothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 13.10.2017
Die Künstlerin Alexandra Völker erklärt den Kursteilnehmern, was sie beim Zeichnen von Manga-Figuren beachten sollten. Quelle: Sandy Kersting
Anzeige
Kyritz

Gespannt warteten am Montagnachmittag die 17 Kursteilnehmer in der Kyritzer Bibliothek mit Bleistiften in der Hand auf die Zeichenanweisungen von Alexandra Völker. Schritt für Schritt erklärte die 27-jährige Absolventin der Akademie für Kommunikationsdesign in Köln wertvolle Zeichentechniken, die wichtig sind, um das Typische an einer ganz speziellen Figur herauszuarbeiten – einer sogenannten Manga-Figur. Alexandra Völker ist selbst Manga-Zeichnerin.

Die an diesem Nachmittag ausgewählten Figuren passten zum Thema Halloween. Dabei war es für die Kursteilnehmer wichtig, Schraffierungen an die richtigen Stellen wie Ohren oder Augen zu setzen. Streng gezackte Linien verliehen dann den Figuren ihren besonderen Charakter, wobei die markanten großen Augen und das freundliche Lächeln blieben.

Sozialarbeiterin Hille Heinecke (l.) nahm auch am Workshop teil. Quelle: Sandy Kersting

Die Künstlerin brachte einige Exemplare ihrer eigenen Comics mit und berichtete: „Für 180 Seiten zeichne ich ungefähr ein Jahr. Man kann sich das so vorstellen, dass ich pro Seite etwa acht Stunden benötige.“ Solche Figuren „ins Leben zu rufen“ könne jeder, der eine Leidenschaft fürs Zeichnen habe. „Man muss dazu nicht unbedingt Design oder Kunst studiert haben“, sagte Alexandra Völker

Nachdem Alexandra Völker erklärte, dass es sich bei dem Begriff „Chibi“ um eine Figur mit großem Kopf und kleinen Körper handelte, holte sie verschiedene Lesezeichen heraus, die auf der Rückseite Platz für ganz eigene Kreationen ließen.

Eine Jury sieht sich die besten Bilder an

Mangas sind auch das Thema des Kreativwettbewerbs innerhalb des „Literarischen Bilderbogens“. „Eine Jury wird sich die Zeichnungen ansehen, die schönsten Bilder auswählen und die besten Zeichner zu einer Abschlussparty am 15. November nach Neuruppin einladen“, sagte Karin Kloke, die Leiterin des Kreismedienzentrums in Neuruppin und Organisatorin der derzeit laufenden Reihe „Literarischer Bilderbogen“.

Unter den zahlreichen jungen Workshop-Teilnehmern in der ­Kyritzer Bibliothek befanden sich auch die Sozialarbeiterin Hille Heinecke und ihre Praktikantin Isabell Böse aus Wittstock. Sie betreuen die ­Kinder in der dortigen Waldring-Grundschule und sind ständig auf der Suche nach neuen Ideen. Für die beiden lohnte sich der Weg nach ­Kyritz allemal. Sie konnten viele Anregungen für die Arbeit mit den Schülern mit nach Hause nehmen.

Von Sandy Kersting

Norbert Schmidt aus Kyritz feiert demnächst nach einem Herzinfarkt den 1. Geburtstag seines zweiten Lebens. Weil er seine Retter nicht kennt, wendete er sich an die Zeitung, um Danke zu sagen. Denn es handelt sich wohl um Menschen, die firm waren in Erster Hilfe und die ihre Tat schlicht als Pflicht ansahen.

13.10.2017

Die Firma Swiss Krono in Heiligengrabe lädt zum zweiten Mal zu den Safety Days. Am Dienstag und Mittwoch dreht sich alles um den Arbeitsschutz.

13.10.2017

Ein noch unbekannter Audifahrer fuhr Montag zwischen Scharfenberg und Herzsprung so weit in der Mitte, dass ein Bus mit 30 Schulkindern ausweichen musste und an einer Schutzplanke landete.

10.10.2017
Anzeige