Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Mann (51) rast gegen Baum und stirbt

Tödlicher Unfall in Wittstock Mann (51) rast gegen Baum und stirbt

Tragischer Unfall zwischen Wittstock und Heiligengrabe (Ostprignitz-Ruppin). Dort ist am Freitagvormittag ein 51-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der Autofahrer ist mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum gerast. Insgesamt rückten 14 Helfer zu der Unfallstelle aus.

Voriger Artikel
Pritzwalk: In Wildschweinrotte gefahren
Nächster Artikel
Weniger Fahrraddiebstähle in Prignitz-Ruppin


Quelle: dpa

Wittstock. Gegen 8.15 Uhr war der 51-Jährige aus Richtung Wittstock kommend mit seinem Mazda von der Fahrbahn abgekommen und frontal mit einem Straßenbaum kollidiert. Weil das Fahrzeug auf der Fahrerseite zum Liegen gekommen war, musste die mit 14 Helfern angerückte Feuerwehr das Dach des Mazdas abtrennen. Zur Unfallursache konnte die Polizei bislang keine Angaben machen. „Ein Fremdeinwirken schließen wir aber aus“, sagt Polizeisprecher Toralf Reinhardt. Die Bundesstraße musste zwischen den Auffahrten zur A 24 und A 19 knapp drei Stunden lang gesperrt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 6500 Euro.

Wulkow: Rangelei nach Machtspielchen am Steuer

Am Donnerstag Nachmittag fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Skoda einen Waldweg in der Nähe der Ortslage Wulkow in Richtung der Bundesstraße 167 entlang. Vor ihm fuhr ein 29-Jähriger. Nach späteren Aussagen soll der 29-Jährige den Weg sehr langsam befahren haben und beim Abbiegen auf die Bundesstraße 167 fast zum Stillstand gekommen sein. Auf der Bundesstraße wollte der 53-Jährige ihn dann überholen, was der 29-Jährige durch Beschleunigen und Lenken zur Fahrbahnmitte verhindert haben soll. Schlussendlich trafen sich beide Verkehrsteilnehmer auf einem Parkplatz Zur Mesche in Neuruppin. Dort kam es zu einer Rangelei, bei der sich jedoch niemand ernsthaft verletzt haben soll. Die Polizei nahm insgesamt drei Strafanzeigen auf. Eine wegen Nötigung im Straßenverkehr und zwei wegen Körperverletzung. Die Kripo ermittelt.

Neuruppin: Vermisster gefunden

Ein 80-jähriger, geistig beeinträchtigter Mann verschwand am Donnerstag gegen 8 Uhr aus einer Wohneinrichtung in der Neuruppiner Heinrich-Heine-Straße. Im Rahmen einer großen Suchaktion durch die Polizei konnte der Mann jedoch etwa drei Stunden später in Höhe der Pfarrkirche gefunden werden – er wurde er zurück in seine Einrichtung gebracht.

Wittstock: Schraube im Tank

Unbekannte drehten offenbar in der Nacht zum Mittwoch eine Schraube in den Tank eines Citroen, der auf einem Wittstocker Parkplatz in der Straße Auf der Freiheit stand und zapften Kraftstoff ab. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Wittstock: Versuchte Abzocke durch fingiertes Inkassobüro

Eine 77 Jahre alte Wittstockerin hat in ihrem Briefkasten eine „letzte Mahnung“ gefunden. Ein Inkassobüro forderte von der Frau, 600 Euro zu zahlen – angeblich habe sie an einem Gewinnspiel teilgenommen. In dem Brief bot das Inkassobüro zugleich aber auch eine „außergerichtlichen Einigung“ an – wenn die Frau 250 Euro überweist. Die Wittstockerin hatte an keinem Gewinnspiel teilgenommen. Sie zahlte nicht und ging stattdessen zur Polizei und erstattete Anzeige wegen Betrugs.

Neuruppin: Opel gegen Linienbus gefahren

Ein 87-jähriger Opel-Fahrer wollte am Donnerstag in Neuruppin vom Parkplatz der alten Poliklinik nach links auf die Neustädter Straße auffahren – unter Beachtung des vorfahrtsberechtigten Verkehrs auf dieser Straße. Offenbar schätzte er jedoch eine sich bietende Lücke im fließenden Verkehr falsch ein und stieß beim Abbiegen mit dem von rechts kommenden Linienbus zusammen. Verletzt wurden niemand. Der Sachschaden wurde auf 7000 Euro geschätzt.

Wusterhausen: Radfahrer schwer verletzt

Ein 72-jähriger Fahrradfahrer wollte am Donnerstag in Wusterhausen in Höhe der Einmündung Plänitzer Weg die B 5 an der dortigen Verkehrsinsel überqueren und wurde dabei von einem Citroen erfasst, der zu diesem Zeitpunkt die B 5 in Richtung Kyritz befuhr. Der Fahrradfahrer wurde schwer verletzt ins Ruppiner Klinikum in Neuruppin gebracht. Die 50-jährige Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock und kam ins Kyritzer Krankenhaus. Der Sachschaden wurde auf 3200 Euro geschätzt.

Fehrbellin: Schutzplanke gerammt

Auf der A 24 in Fahrtrichtung Hamburg rauschte am Donnerstag eine 38-jährige Opel-Fahrerin zu schnell in die Einfahrt zu einem Parkplatz zwischen dem Rastplatz Linumer Bruch/Nord und der Anschlussstelle Fehrbellin. Infolgedessen kollidierte sie leicht mit der Seitenschutzplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro am Wagen – die Schutzplanke überstand die Kollision ohne sichtbaren Schaden.

Neuruppin: Gelasert

Die Polizei führte am Donnerstag in Neuruppin Geschwindigkeitskontrollen im verkehrsberuhigten Bereich der Wichmannstraße durch. Insgesamt wurden sieben Verkehrsteilnehmer gelasert, die schneller als Schritttempo fuhren. Der Schnellste war mit 27 km/h unterwegs.

Neuruppin: Aufgefahren

Ein 30-Jähriger fuhr am Donnerstag In Neuruppin mit seinem VW die Heinrich-Rau-Straße in Richtung Fehrbelliner Straße entlang. Kurz vor dem Kreisverkehr übersah er den vor ihm wartenden Mitsubishi eines 27-Jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 6500 Euro. Beide Fahrzeuge konnten anschließend ihre Fahrt selbstständig fortsetzen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg