Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Markus Lüpertz berauscht die Pfarrkirche

Neuruppin Markus Lüpertz berauscht die Pfarrkirche

Einer der bekanntesten deutschen Maler, Grafiker und Bildhauer in Deutschland, Markus Lüpertz, hat am Sonntag in der Neuruppiner Pfarrkirche gezeigt, dass er auch beim Free Jazz eine Größe ist. Der 76-Jährige, der aus Venedig kam, gab mit seiner Band ein berauschendes Konzert. Anlass war die Eröffnung einer Ausstellung mit Werken von Lüpertz in Neuruppin.

Voriger Artikel
Großer Pferdespaß auf der Bio Ranch
Nächster Artikel
Tierparkfest gut besucht

Markus Lüpertz genoss nach dem berauschenden Konzert die Zuneigung seiner nicht nur weiblichen Fans.

Quelle: Andreas Vogel

Neuruppin. Mit einem berauschenden Free-Jazz-Konzert ist am Sonntagnachmittag in Neuruppins Pfarrkirche eine Ausstellung mit Werken von Markus Lüpertz eröffnet worden. Das Besondere daran: Lüpertz, der am Morgen noch in Venedig war, überzeugte bei dem Konzert mit seiner Band TTT, mal wild, mal melodiös, am Piano.

Der 76-Jährige gilt als einer der bekanntesten deutschen Künstler der Gegenwart. Werke von dem langjährigen Rektor der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf, der als Maler, Grafiker und Bildhauer für Aufsehen sorgt, sind in vielen deutschen Städten und selbst im Bundeskanzleramt in Berlin zu sehen. Entsprechend angetan zeigte sich Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin). Er sprach von „einer besonderen Ehre für Neuruppin“, dass Lüpertz zur Eröffnung der Ausstellung in die Pfarrkirche gekommen und zudem auch noch am Piano zu erleben sei – an der Seite seiner Musikerkollegen von TTT Frank Wollny (Bass), Gerd Dudek (Saxofon), Karl Degenhardt (Drums) und Benjamin Weiskamp (Klarinette).

Markus Lüpertz’ Ausstellung in der Pfarrkirche Neuruppin

Markus Lüpertz’ Ausstellung in der Pfarrkirche Neuruppin

Quelle: Andreas Vogel

Dank an das Kunsthaus Lübeck

Möglich wurde dies durch die erneute Zusammenarbeit von Neuruppins Kulturmanager Andreas­ Vockrodt mit dem Kunsthaus in Lübeck (Schleswig-Holstein). Mit Hilfe des Kunsthauses waren auch schon der Pop-Art-Künstler Moritz Götze und Armin Mueller-Stahl mit seinem bildkünstlerischen Werk in die Fontanestadt geholt worden. Nun also sind einige Werke von Lüpertz in der Pfarrkirche zu sehen. Im Mittelpunkt steht dabei ein Zyklus von 20 Arbeiten, in denen sich Lüpertz mit Werken von Karl Friedrich Schinkel auseinander setzt, dem preußischen Baumeister, der aus Neuruppin stammt. Zudem sind in der Pfarrkirche Zeichnungen und Originalgrafiken zu den Themen Musik und Menschen zu sehen. Die Kunst von Lüpertz suche die Überraschung, sagte der Kunstkritiker Stefan Skowron. Kunst solle immer ein Angebot sein und nicht allein zeigen, wie die Welt ist.

Die Ausstellung kann bis zum 9. September besichtigt werden.

Markus Lüpertz in der Pfarrkirche

Markus Lüpertz in der Pfarrkirche.

Quelle: Andreas Vogel

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg