Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Martinimarkt: Fahrzeuge beschmiert
Lokales Ostprignitz-Ruppin Martinimarkt: Fahrzeuge beschmiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 02.11.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin

Mit Schmierereien haben Unbekannte auf dem Martinimarkt in Neuruppin einen Sachschaden von etwa 10 000 Euro angerichtet. Mit einem blauen Edding bekritzelten die Täter am Wochenende insgesamt sechs Fahrzeuge, darunter mehrere Sattelzugmaschinen und Toilettenwagen – laut Polizei mit undefinierbaren Schriftzügen. Die vier geschädigten Schausteller entdeckten die Schmierereien am Sonntagvormittag und erstatteten Anzeige.

Wittstock: Rechtsradikale Parolen gerufen

Polizisten wurden in der Nacht zu Sonnabend wegen einer Ruhestörung zu einer Wohnung in der Wittstocker Maxim-Gorki-Straße gerufen. In der Wohnung eines 34-Jährigen wurde nach Angaben von Zeugen laute fremdenfeindliche Musik abgespielt. Zudem sollen mehrfach rechtsradikale Parolen gerufen worden sein, teilte die Polizei am Montag mit. Die Polizei erstattete Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und sprach gegen zwei 19 und 20 Jahre alte Männer Platzverweise aus. In der Wohnung sollen sich insgesamt fünf Personen befunden haben, wovon zwei diese vor dem Eintreffen der Polizei bereits verlassen hatten.

Fehrbellin: Wachhund vertreibt Einbrecher

Von einem Wachhund vertrieben worden sind in der Nacht zu Montag Einbrecher, die in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Berliner Straße in Fehrbellin auf Beutezug gehen wollten. Die Täter hatten zwei Türen aufgebrochen, trafen dann auf den Hund und flüchteten – offenbar unverrichteter Dinge. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts aus dem Haus gestohlen. Der Schaden an den Türen liegt bei rund 1000 Euro.

Wildberg: Polizei sucht Unfallfahrer

Nach einem Unfall zwischen Wildberg und Küdow, der sich bereits am Freitag ereignet hat, sucht die Polizei nach einem der Beteiligten. Etwa einen Kilometer hinter Wildberg war einer 27-jährigen Mazda-Fahrerin ein dunkler Kombi entgegen gekommen. Beide wichen wegen der schmalen Straße auf den Grünstreifen aus, stießen aber doch zusammen. Der Kombi-Fahrer machte sich aus dem Staub. Ermittelt wird wegen Unfallflucht.

Sieversdorf: 26-jähriger Mann wurde festgenommen

Polizisten des Wittstocker Reviers konnten am Sonntagabend einen 26-Jährigen festnehmen, der per Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann wurde um 21.50 Uhr in der Wohnung seiner Eltern in Sieversdorf bei Neustadt angetroffen. Da er nicht in der Lage war, die geforderten 900 Euro zu bezahlen, wurde er zur Polizeiwache nach Neuruppin gebracht. Der junge Mann muss nun für 60 Tage in eine Justizvollzugsanstalt. Während der Fahrt im Streifenwagen gab der 26-Jährige an, Cannabis konsumiert zu haben. Ein Drogentest bestätigte das, sodass er jetzt noch eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz am Hals hat.

Maulbeerwalde: Hakenkreuz an der Wassertonne

Ein Hakenkreuz haben Unbekannte mit roter Farbe an eine Wassertonne in Maulbeerwalde gemalt. Die Schmiererei wurde am Sonnabend entdeckt. Die Eigentümerin der Tonne will sich laut Polizei selbst um die Beseitigung der Schmiererei kümmern.

Kyritz: Wohnungseinrichtung beschädigt

Einen Schaden in Höhe von rund 1500 Euro entdeckte ein Vermieter in der Kyritzer Maxim-Gorki-Straße, als er dort eine Wohnung öffnen ließ. Die Elektroanlage, die Heizung sowie Wände und Decken waren beschädigt, teilte die Polizei mit. Das Mietverhältnis war bereits zum 1. Juni gekündigt worden.

Von MAZonline

Ostprignitz-Ruppin Wittstocker mit Kräuterfee vom Dossegrund auf Exkursion - Kräutersuche am Daberturm

Der Herbst ist die Jahreszeit, in der es besonders lohnt, sich auf die Suche nach den Wurzeln von Heilkäutern zu machen. Wenn die Pflanzen ihre Kraft zurückziehen in die Wurzel, konzentriert sie dort auch ihre Heilkraft. Barbara Sommerfeld, die „Kräuterfrau vom Dossegrund“, geht deshalb am Reformationstag mit 20 Seminarteilnehmern auf Exkusion. Was dabei herauskam? Unter anderem selbst gemachte Salbe, die bei Prellungen und Stauchungen hilft.

05.11.2015

Anselm Ewert von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Ostprignitz-Ruppin sammelt Daten für das Monitoring häufiger Brutvogelarten. Wie viele andere ehrenamtliche Helfer leistet er damit einen Beitrag zur systematischen Erfassung der Brutvogelbestände in Deutschland.

05.11.2015

Die roten Züge wird man in Rheinsberg nicht mehr sehen. Die neuen sind blau-weiß-gelb und gehören zur Niederbarnimer Eisenbahn. Sie wird die Deutsche Bahn auf der Strecke Berlin – Rheinsberg ablösen. Am Sonntag rollte der letzte „Rote“ – und der letzte Lokführer bekam zum Abschied ein Geschenk.

04.11.2015
Anzeige