Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Maskierte rauben Mann aus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Maskierte rauben Mann aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 23.10.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Kyritz

Ein 42-jähriger Kyritzer ist in der Nacht zu Freitag in seiner Wohnung von Unbekannten überfallen und beraubt worden. Die Täter hebelten das Hofeingangstor auf und gelangten über die unverschlossene Hauseingangstür in das Gebäude an der Holzhausener Straße. Der 42-Jährige befand sich im Wohnzimmer, als gegen 2.15 Uhr plötzlich zwei maskierte Männer vor ihm standen, ihn zu Boden drückten und schlugen. Die Täter forderten Geld und Wertgegenstände. Da sich der Geschädigte wehrte, schlugen ihn die Räuber mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf. Dadurch erlitt er eine Kopfplatzwunde. Die Täter entwendeten Schmuck sowie etwa 250 Euro Bargeld. Der 42-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Kyritzer Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Danach erfolgte seine Vernehmung im Polizeirevier Kyritz. Ein Fährtenhund konnte die Spur der Täter bis zum Parkplatz eines Discounters an der Graf-von-der-Schulenburg-Straße verfolgen. Dort stiegen die Räuber möglicherweise in ein Auto. Kriminaltechniker sicherten Spuren. In der Wohnung wurde eine Dose mit einer geringen Menge Cannabis aufgefunden und sichergestellt. Zum Hintergrund der Tat ermittelt die Kriminalpolizei.

Alt Ruppin: Dachstuhl in Flammen

Der Dachstuhl eines Hauses am Grünen Weg in Alt Ruppin brannte am Freitag gegen 6.30 Uhr. Die Bewohner des Hauses hatten laut Polizei ein lautes Knacken bemerkt. Die Gasbrennwerttherme, welche sich auf dem Dachboden befindet, stand in Flammen. Die freiwillige Feuerwehr löschte das Feuer. Die Bewohner wurden vorsorglich im Rettungswagen ärztlich untersucht, jedoch alle drei als unverletzt entlassen. Kriminaltechniker und Mitarbeiter des Kriminaldauerdienstes bauten die Therme aus und stellten sie sicher. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bisher noch keine Angaben vor. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die betroffene Familie kümmert sich selbst um eine Unterkunft, teilte die Polizei weiter mit.

Neuruppin: 27-Jährige würgt eine 25 Jahre alte Frau

Eine 27 Jahre alte Frau soll am Donnerstagabend in Neuruppin nach einem Streit eine 25-Jährige geschubst, geschlagen, gebissen und gewürgt haben. Die Verletzungen der 25-Jährigen mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Der Körperverletzung war ein Streit zwischen den alkoholisierten Frauen im Treppenflur eines Hauses in der August-Bebel-Straße vorausgegangen. Die Beschuldigte soll zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden haben.

Neuruppin: Zwölf Päckchen Kaffee gestohlen

Ein Mann hat am Donnerstag gegen 20.45 Uhr in einem Neuruppiner Supermarkt zwölf Päckchen Kaffee mit einem Wert von knapp 70 Euro gestohlen. Der Unbekannte verließ, ohne zu bezahlen, das Geschäft und radelte davon. Eine Mitarbeiterin des Marktes zeigte den Diebstahl bei der Polizei an.

Wittstock: Nach Streit Fahrrad gestohlen

Nach einem Streit mit einem Obdachlosen ist am Donnerstagabend einem 31-jährigen Wittstocker das Fahrrad gestohlen worden. Dieser hatte zuvor einem 26-Jährigen, der ohne festen Wohnsitz ist, sein Schlüsselbund geliehen, damit er bei ihm schlafen konnte. Als er dann bei dem Streit das Schlüsselbund zurückforderte, gab der 26-Jährige an, dieses nicht bei sich haben und ging davon. Anschließend war das Fahrrad weg. Später fand der Besitzer sein Rad in der Stadt wieder.

Von MAZonline

Nach Potsdam und Königs Wusterhausen hat sich nun auch der Landkreis Ostprignitz-Ruppin dem Online-Flüchtlingsportal HelpTo.de angeschlossen. Dort sollen Bürger künftig Sachspenden und Hilfsangebote inserieren können. Die Initiatoren erhoffen sich durch die Plattform eine Erleichterung für ehrenamtliche Helfer.

26.10.2015

Großes Glück im Unglück: Drei Menschen haben Freitagmittag einen Autounfall auf der A 24 bei Wittstock schwer verletzt überlebt. Sie hatten sich mit dem Wagen überschlagen und waren in der Böschung gelandet. Noch ist allerdings nicht klar, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

23.10.2015

Alle knapp 8000 Kyritzer Wahlberechtigten haben jetzt die Benachrichtigung über den Bürgerentscheid zur umstrittenen Klostergartenbebauung erhalten. Wie viele von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen, ist die große Unbekannte dieses für Kyritz schon jetzt historischen, weil seltenen Vorgangs. Daher drehen die Akteure jetzt noch einmal richtig auf.

26.10.2015
Anzeige