Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Mehr Schutz für Trinkwasser
Lokales Ostprignitz-Ruppin Mehr Schutz für Trinkwasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 01.07.2017
In Wasserschutzgebieten gelten noch strengere Düngevorschriften. Quelle: EPD
Anzeige
Neuruppin

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin will neue Wasserschutzgebiete in Berlinchen, Königsberg und Walsleben ausweisen. In allen drei Orten gelten noch Schutzbestimmungen aus DDR-Zeiten. Künftig sollen die Schutzgebiete deutlich größer ausfallen bisher. Die Mitglieder des Umweltausschusses hatten entsprechende Beschlussvorlagen der Verwaltung am Montag einstimmig befürwortet.

Das Trinkwasserschutzgebiet in Berlinchen hat derzeit nur einen Radius von 150 Metern rund um den Brunnen. Künftig soll die Schutzzone auf etwa acht Hektar ausgedehnt werden. Auch in Walsleben und Königsberg fallen die Schutzzonen demnächst deutlich größer aus – in Königsberg etwa soll bald ein 1,3 Kilometer langer Streifen in Anstromrichtung des Wasser besonderen Schutzbestimmungen unterliegen. Bisher war dieser Streifen nur 200 Meter breit.

Landkreis will Landwirte informieren

Landwirte, aber auch Kleingärtner müssen in den Schutzzonen strengere Düngevorschriften beachten. Mitarbeiter des Landkreises wollen Landwirte, die Flächen in den betroffenen Gebieten bewirtschaften, im Herbst anschreiben und über die neuen Vorschriften informieren. Landwirte können für mögliche Verdienstausfälle einen finanziellen Ausgleich beantragen. Noch allerdings ist unklar, wie dieser Ausgleich berechnet werden soll. Es fehle ein entsprechender Leitfaden des Landes zur Bestimmung dieses Ausgleichs, hieß es im Ausschuss.

Die Kreistagsabgeordneten werden Mitte Juli über die neuen Schutzgebiete entscheiden. Danach würden die Schutzbestimmungen in den vergrößerten Gebieten in Kraft treten.

Von Frauke Herweg

Vor einigen Jahren steckte die Berufliche Schule Sport und Soziales Lindow in der Krise. Durch neue Lehrangebote ist die Schule inzwischen wieder auf Erfolgskurs. Im kommenden Jahr werden so viele Schüler wie noch nie die Schule besuchen. Am Freitag feiert sie ihr 15-jähriges Bestehen.

05.07.2017

Zwei Wölfe haben die Scheu vor den Menschen in Dossow (Ostprignitz-Ruppin) offenbar verloren. Jenny Wolff und Anke Sidowski beobachteten die Tiere aus nächster Nähe – unabhängig voneinander. Wolfsbeauftragter Robert Franck wird nun mit den Zeugen reden und nach Spuren suchen.

01.07.2017

Die Stadt Rheinsberg hat bisher privat genutzte Flächen am Damaschkeweg gekauft und will dort eine neue Straße bauen. Die Strecke soll als Verbindung zu einem bislang wenig genutzten Parkplatz dienen. Wann das Projekt umgesetzt wird, ist unklar.

01.07.2017
Anzeige