Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Mehr freie Plätze in Neuruppins Kitas
Lokales Ostprignitz-Ruppin Mehr freie Plätze in Neuruppins Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 05.09.2015
Das Gebäudes des Hortes am See in Gildenhall. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Die Lage an Neuruppins Kitas entspannt sich leicht. Sozialdezernent Thomas Fengler geht derzeit von etwa 130 freien Plätzen in den städtischen Kitas und Horten aus. Allerdings sind die Kapazitäten in den einzelnen Häusern sehr unterschiedlich. Die Kitas Birkengrund, Regenbogen, Tabaluga oder Storchennest können keine Kinder mehr aufnehmen. Neuruppins größte Kita Kunterbunt hätte dagegen noch 31 freie Plätze, die ebenfalls sehr große Kita Gänseblümchen noch 17 Plätze.

Problematisch bleibt es nach Einschätzung Fenglers in den Horten. Vor allem im Hort Sonnenkinder (Karl-Liebknecht-Grundschule) und im Hort am See (Grundschule Gildenhall) sei die Situation „angespannt“. Beide Häuser haben ihr Platzangebot über Ausnahmegenehmigungen deutlich erhöht. Doch erlaubt das Ministerium eine solche Ausnahme beim Hort am See nur bis August 2016. Zugleich fordert das Ministerium von der Stadt ein Konzept und einen Zeitplan zum Ausbau.

Fengler empfiehlt der Stadt unbedingt, den Ausbau bei den Haushaltsplanungen zu berücksichtigen. Andernfalls, so der Dezernent, „besteht die reelle Gefahr, dass die Genehmigung vom Ministerium versagt wird“. Das, so Fengler, könnte jedoch dramatische Folgen haben: „Damit würde auch die Grundschule Gildenhall infrage stehen.“ Doch würde die Schule „dringend benötigt, um den Bedarf zu decken“.

Der Hort am See ist nur für 60 Kinder zugelassen. Dank Ausnahmegenehmigung dürfen bis zu 100 Jungen und Mädchen den Hort besuchen. Derzeit sind dort 98 Kinder angemeldet. Um genügend Platz für die pädagogische Arbeit anzubieten, müsste die zweite Etage „wieder nutzbar gemacht werden“, so Stadtsprecherin Michaela Ott. Unklar ist, wie teuer eine solche Sanierung wäre: „Zu den Kosten kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.“

Von Frauke Herweg

Ostprignitz-Ruppin Landkreis fördert Unternehmen, die Erwerbslose einstellen - Neue Chance für Langzeitarbeitslose

In zwei Jahren sollen 40 Langzeitarbeitslose auf dem sogenannten ersten Arbeitsmarkt integriert werden. Zu diesem Zweck fördert der Landkreis Ostprignitz-Ruppin aus einem EU-Programm Unternehmen, die Erwerbslose für mindestens zwei Jahre einstellen. Einige Betriebe haben bereits Interesse bekundet.

05.09.2015
Ostprignitz-Ruppin Spritztour für zwei Sechsjährige - Neuruppin: Mit dem Rennwagen zur Schule

Für zwei sechsjährige Jungen aus Neuruppin hat sich am Einschulungstag ein Traum erfüllt. Petra Standke von der Ruppiner Rennsportgemeinschaft holte Fynn und Elias zu einer Spritztour im Rennwagen ab. Nächster Höhepunkt im Vereinsleben ist eine Audienz beim Autopapst: Am 20. September senden Patricia Pantel und Andreas Keßler aus der Neuruppiner Rennsportgarage.

05.09.2015

Das morsche Holz des Klettergeräts auf dem Spielplatz Zaatzke (Ostprignitz-Ruppin) ist gefährlich. Nun ist die Entscheidung gefallen: Hier darf ab sofort kein Kind mehr spielen. Vielleicht wird die Anlage abgerissen, vielleicht kann sie noch repariert werden. Bis das geklärt ist, bleibt der Platz mit rot-weißem Flatterband gesperrt.

05.09.2015
Anzeige