Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Mehrere Maschinen mit Kurs auf Heinrichsfelde
Lokales Ostprignitz-Ruppin Mehrere Maschinen mit Kurs auf Heinrichsfelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 06.08.2016
Bis zu 85 solcher Agrarflugzeuge waren einst in Kyritz-Heinrichsfelde stationiert. Quelle: Förderverein Agarflug Kyritz
Anzeige
Kyritz

Fünf Jahre sind die Flugtage in Kyritz anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Agrarflug“ nun schon her. Die unterschiedlichsten Typen von Agrarflugzeugen versammelten sich dazu 2011 auf dem Landeplatz in Kyritz-Heinrichsfelde. Auch etliche Modellflieger waren damals dabei. Und schon bald wird es dort wieder ein ähnliches Bild geben. Denn für Sonnabend, 27. August, lädt der Förderverein Agrarflug Kyritz zu einem „Fly Inn“ ein.

„Der Flugplatz freut sich über den Besuch von vielen Flugzeugen an jedem Tag, aber besonders an diesem“, sagt Reinhard Krüger vom Förderverein. Die Heinrichsfelder Landegebühr soll daher allen über 40 Jahre alten Agrarflugzeugen und Oldtimern erlassen werden. Der jeweilige Pilot dieser Flugzeuge erhalte im Bistro „Holding Point 32“ zudem einen Imbiss in Form von „Manuels Spezial Cheeseburger und Cola“.

Bester Modellbauer bekommt einen Flug geschenkt

Zu der Veranstaltung, die sich über den Zeitraum von 9 bis 19 Uhr erstreckt, werden auch Fallschirmspringer erwartet, laut Krüger „zur Bereicherung des bunten Bildes“. Denn neben den Flugzeugen werden auch viele Modellbauer ihre Prachtstücke ausstellen. „Eine Jury aus drei Fachleuten wird den Erbauer des schönsten und besten Modells mit einem Flug mit Fluglehrer belohnen.“ Als Schlechtwettervariante stehe den Modellen der Hangar der Flugschule Ardex zur Verfügung.

Wie schon 2011 gibt es auch dieses Mal große und kleine Maschinen in Kyritz-Heinrichsfelde zu bestaunen. Quelle: Förderverein Agrarflug Kyritz

Reinhard Krüger hofft auch auf viele neugierige Blicke ins Agrarflugmuseum. Seit fast 60 Jahren schließlich war der Flugplatz Kyritz die Basis schlechthin für den Einsatz von Agrarflugzeugen in der Region. Bis zu 85 Flugzeuge der Typen Z 37 „Cmelak“ und M 18 „Dromedar“ waren einst gleichzeitig in Kyritz-Heinrichsfelde stationiert.

Im Jahr 2015 hob der letzte dort ansässige aktive Agrarflieger endgültig ab. Ein flugfähiges Schulungsflugzeug, ein Doppelsteuer Z 37, ist aber noch auf dem Flugplatz verblieben. „Durch die Gründung und die Arbeit unseres Fördervereins lebt diese Epoche im Agrarflugmuseum weiter“, sagt Reinhard Krüger mit Blick auf die vielen historischen Ausstellungsstücke.

Von Matthias Anke

Zu schnell, zu laut, zu gefährlich: Anwohner in Wulfersdorf stören sich am Lkw-Verkehr, der durch den Ort rollt. Da an Verkehrsinseln vorläufig nicht zu denken ist, könnte man sich vorstellen, Fahrzeuge so am Straßenrand zu parken, dass Lkw-Fahrer zwangsläufig bremsen müssen.

06.08.2016

In Sieversdorf-Hohenofen gebe es kaum noch kulturelle oder gesellige Veranstaltungen, beklagen Einwohner und fordern mehr Aktivität. Bürgermeister Hermann Haacke schließt sich dem Wunsch grundsätzlich an, findet aber, dass die Sieversdorfer und Hohenofener vor allem selbst aktiv werden müssten.

06.08.2016

Zwei Wohnblöcke im Wittstocker Waldring wurden farblich neu gestaltet. Damit steht ein Projekt vorm Abschluss, das im vergangenen Jahr begann. Damals wurden die Blöcke mit neuen Balkonen versehen – insgesamt 80 Stück.

06.08.2016
Anzeige