Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Mieter beleidigt und attackiert Vermieterin
Lokales Ostprignitz-Ruppin Mieter beleidigt und attackiert Vermieterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 21.02.2017
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam/ Walsleben

Am Montagabend kommt es in einem Mehrfamilienhaus in Walsleben (Ostprignitz-Ruppin) zu einem sehr lauten Streit. In einer Wohnung sind sich ein 35-jähriger Mann und seine 32-jährige Lebensgefährtin in die Haare geraten. Das junge Paar streitet lautstark.

Als die 56-jährige Vermieterin nach Hause kommt und den Krach hört, informiert sie die Polizei. Die Frau wartet vor dem Haus auf das Eintreffen der Beamten, als aus einem Fenster wüste Beleidigungen kommen. Der streitlustige Mieter attackiert die 56-Jährige mit einer Schimpftirade. Doch damit nicht genug. Er kommt schließlich vor das Haus, bedrängt sie weiterhin verbal – und fängt an sie zu schubsen.

Die Vermieterin versucht den Mann zu beruhigen und gibt ihm zu verstehen, dass er sie in Ruhe lassen solle. Plötzlich schlägt der Mann mit flacher Hand zu. Die Frau wird im Gesicht getroffen, strauchelt, verliert ihre Brille und geht zu Boden. Unsanft kommt sie auf den Boden auf und verletzt sich dabei an der Hüfte. Zudem klagt sie über Schmerzen im Kieferbereich. Ihr Mieter hat derweil kehrt gemacht und ist in seine Wohnung zurückgegangen.

Dort treffen ihn auch die herbeigerufenen Polizisten an. Der polizeibekannte 35-Jährige ist offenbar alkoholisiert und wirkt emotional sehr angeschlagen. Zu dem Vorfall vorm Haus schweigt er und lehnt einen freiwilligen Atemalkoholtest ab. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Seine Freundin hatte von der Körperverletzung nichts mitbekommen. Sie hatte die Wohnung bereits nach dem verbalen Streit verlassen und .

Von MAZonline

Eine enthemmt auf der Straße tanzende Frau ist am Montagnachmittag in Neuruppin offenbar von einem Unbekannten betatscht worden. Die 23-Jährige hatte Kopfhörer auf und eine Flache Schnaps in der Hand und sang laut zur Musik, als der Fremde sie bedrängte. Zeugen bestätigten das Geschehen.

21.02.2017

Zwei Kandidaten gab es für die Nachfolge auf dem Posten des ehrenamtlichen Bürgermeisters in Neustadt. Am Montag trafen die Stadtverordneten ihre Wahl. Karl Tedsen (CDU) setzte sich mit zehn zu sechs Stimmen gegen Alexander Jachmann (Linke) durch.

24.02.2017

Seit 19 Jahren fließt in der Frauensportgruppe der Schweiß. Acht Jahre lang trafen sich die Frauen in Berlinchen, wechselten 2007 nach Sewekow. Unter den Augen des legendären Boxers Max Schmeling spulen sie in der gleichnamigen Halle Woche für Woche ein dynamisches Aerobicprogramm ab. In dem 90 minütigen Training gönnen sie sich keine Pause.

24.02.2017
Anzeige