Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Minister Gerber staunt über Kyritzer Firma

Metallbauer Matino Minister Gerber staunt über Kyritzer Firma

Hinterspritzen, Heißverstemmen, Einstiegsleisten, Cockpit-Verblendungen: Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) staunte bei seinem Besuch in der Kyritzer Metallbaufirma Matino nicht schlecht über so einige Fachbegriffe – und wo die hochpräzisen Elemente so überall verbaut werden. BMW oder Rolls Royce sind nur einige Namen.

Voriger Artikel
Freyenstein: Schloss bekommt Fahrstuhl
Nächster Artikel
CDU-Politiker auf Stippvisite in Gumtow

Matino-Chef Lutz Klinkner (2.v.r.) erklärt Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (3.v.r.) ein Werkzeug für Einstiegsleisten in Autos.

Quelle: Matthias Anke

Kyritz. Eigentlich sollte es nach dem Start voriges Jahr in Neustadt nun das 2. Unternehmer-Forum für die Kleeblatt-Region werden. Doch wegen Terminschwierigkeiten wurde das Forum in den Herbst verschoben. Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD), der eingeladen war, hielt trotzdem an seinem Besuch fest und schaute am Mittwoch kurzerhand beim Kyritzer Metallbau-Unternehmen Matino vorbei.

Matino-Chef Lutz Klinkner erklärte seinem Gast die unterschiedlichsten Werkzeuge, etwa zur Herstellung von Einstiegsleisten in BMW-Fahrzeuge, für Teile eines Außenspiegels beim Ford Mondeo, für Cockpit-Verschalungen eines Rolls Royce, aber auch Blenden für Geschirrspüler, andere Haushaltsgeräte und Medizintechnik. „Will man ja eigentlich lieber gar nicht wissen, wie so ein Gelenk genau aussieht“, sagte Minister Gerber scherzend und achtete dann aber doch auf jedes Detail auch der anderen Ausstellungsstücke in einer Vitrine, in der einige der sich über die Jahre angesammelte Referenzobjekte ausgestellt liegen. Dabei wurde die gesamte Produktion erst vor zehn Jahren komplett umgestellt: Die Firma stellte bis dahin Abschirmhauben für Bildröhren her.

Derzeit arbeiten 76 Beschäftigte in der Kyritzer Metallbaufirma

Der Hersteller von hochpräzisen Elementen für Fahrzeuge, aber auch Haushaltsgeräte aller Art sowie für die Medizinbranche hat derzeit 76 Beschäftigte, wie Gerber erfuhr. Dabei staunte der Minister besonders über die zahlreichen, hochmodernen Maschinen und weiß nun einiges mit Fachbegriffen wie Hinterspritzen oder Heißverstemmen etwas anzufangen – ebenso seine Begleiter.

Unternehmerforum für die Kleeblatt-Region soll im Herbst stattfinden

Beim Firmenbesuch waren unter anderen Landrat Ralf Reinhardt, die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke und deren städtische Wirtschaftsförderin Marlies Ferner dabei sowie die Vertreter der Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg (REG), Hans Schaefer und Christian Fahner. Beide betonten gemeinsam mit Marlies Ferner, am diesjährigen Unternehmerforum für die Kleeblatt-Region festhalten zu wollen. „Wir werden das im Herbst machen, das steht fest“, sagte Marlies Ferner. Ob Albrecht Gerber sich dann noch einmal die Zeit nimmt zu kommen, bleibt abzuwarten.

Von Matthias Anke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg