Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Mit Messer Schwiegermutter bedroht

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 23. Mai Mit Messer Schwiegermutter bedroht

Ein 27-Jähriger hat am Montag um 4 Uhr in Fehrbellin seine Schwiegermutter mit einem Messer bedroht. Der stark Alkoholisierte machte laut Polizei die Schwiegermutter dafür verantwortlich, dass ihm sein Kind vom Jugendamt entzogen worden war. Der Mann kam in eine Klinik.

Voriger Artikel
Pascal von Wroblewsky in Krangen
Nächster Artikel
Flotte Frauen in Telschow


Quelle: dpa

Rheinsberg: 17-Jähriger greift Frau ans Gesäß.  

Ein 17-jähriger afghanischer Asylbewerber soll in Rheinsberg einer 28 Jahre alten Frau, die mit ihrem Hund Gassi ging, mehrfach ans Gesäß gegriffen haben. Die Frau erstattete Anzeige. Auf Grund der Personenbeschreibung machten Beamte den Mann ausfindig, teilte die Polizei mit. Der Vorfall ereignete sich am Sonnabend kurz vor Mitternacht.

Lindow: Sohn schubst Mutter und schlägt Vater

Zu einem heftigen Familienstreit kam es am Samstagabend in einem Dorf bei Lindow. Ein 23-jähriger Mann soll seine Mutter gegen ein Treppengeländer im Flur der gemeinsamen Wohnung geschubst haben. Anschließend sollen sich laut Polizei der Sohn und der Vater geschlagen haben. Nachdem der 23-Jährige aus der Wohnung ausgesperrt worden war, beschädigte er die Verglasung der Tür, wobei er sich verletzte. Der Sohn und die Mutter wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein Alkoholtest ergab beim 23-Jährigen 2,25 Promille.

Neuruppin: Gürtelschnalle beschlagnahmt

Polizisten haben Sonntag früh von einem 29 Jahre alten Mann in Neuruppin die Gürtelschnalle beschlagnahmt. Auf dieser befand sich der Schriftzug „Division 88“. Laut Polizei steht dies für die 88. Infanterie Division der Wehrmacht sowie die Zahlenkombination für „Heil Hitler“. Die Beamten leiteten gegen den Mann ein Strafverfahren ein, da solch eine Schnalle nicht in der Öffentlichkeit getragen werden darf.

Fehrbellin: Bei Onlinekauf betrogen

Eine 47-jährige Fehrbellinerin ist offenbar beim Kauf eines Küchengeräts im Internet betrogen worden. Sie überwies 850 Euro auf ein spanisches Konto, die Ware wurde aber nie geliefert.

Wusterhausen: Angriff am Kreisverkehr

Ein 19-Jähriger und seine Cousine standen am Sonntag um 1.20 Uhr an der Bundesstraße 5 am Kyritzer Kreisverkehr. Plötzlich kam nach ihren Angaben ein unbekannter Mann auf die beiden zu, pöbelte sie an und schlug dem 19-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Anschließend verließ er den Tatort. Die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Kyritz konnten keinen Verdächtigen mehr feststellen. Es wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen. Eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich.

Neuruppin: Rollstuhlfahrer bestohlen

Unbekannte haben in Neuruppin einen Rollstuhlfahrer bestohlen. Der Mann hatte am Freitagvormittag nach einem Einkauf in der Trenckmannstraße seinen Rucksack, in dem sich eine Geldbörse befand, hinten an den Rollstuhl gehängt. Als er zu Hause angekommen war, bemerkte der Mann den Diebstahl, teilte die Polizei mit. Der Schaden beträgt rund 200 Euro.

Herzsprung: Mit Haftbefehl am Steuer

Innerhalb der Verkehrskontrolle wurde am Sonntag um 3.30 Uhr nahe Herzsprung ein 25-jähriger Autofahrer aus Estland auf der A 24 festgestellt, gegen den ein Haftbefehl des Amtsgerichtes Hameln zur Verbüßung einer Restfreiheitsstrafe vorlag. Der Mann wurde festgenommen, in den Gewahrsam der Inspektion Neuruppin und dann in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die anderen Menschen konnten ihre Fahrt nach eingehender Überprüfung fortsetzen.

Wittstock: Radfahrer verletzt

Ein 64-jähriger Radfahrer wurde am Sonnabend um 19 Uhr auf der Meyenburger Chaussee in Richtung Stadtzentrum Wittstock beim Abbiegevorgang von einem nachfolgenden Pkw überholt und seitlich erfasst. Der Radfahrer wurde verletzt und kam ins Klinikum Pritzwalk. Schaden: 50 Euro.

Kyritz: Unfall in Kauf genommen

Unbekannte stellten in der Nacht zum Sonnabend in der Kyritzer Kastanienallee ein Verkehrsschild und eine Absperrbarke von der Baustelle Rehfelder Weg mittig auf die Straße und nahmen so einen möglichen Unfall in Kauf. Zu diesem kam es dann auch: Der Wagen eines 36-jährigen Seat-Fahrers kollidierte mit dem Schild. An seinem Auto entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg