Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Mit Schreckschusspistole und Gummimasken

Kyritzer Räuber vor Gericht Mit Schreckschusspistole und Gummimasken

Zwei Räuber, die im Januar in einem Einkaufsmarkt in Kyritz rund 500 Euro erbeutet haben, müssen sich jetzt vor dem Amtsgericht Neuruppin verantworten. Die Männer, 28 und 37 Jahre, hatten Gummimasken aufgesetzt und bedrohten die Geschäftsführerin des Marktes mit einer Schreckschusspistole. Ein Jahr zuvor waren sie in einen anderen Markt eingebrochen.

Voriger Artikel
Neuruppin: Kündigung bei Wasserblick
Nächster Artikel
Dosse-Tourismusverein steht vor Problemen

Eine Schreckschusspistole

Quelle: MAZ

Neuruppin. Wenig zimperlich sind zwei Männer in Kyritz vorgegangen, um sich zu bereichern. Sie müssen sich ab Dienstag, 8. Dezember, wegen schweren Raubes und mehrerer Diebstähle vor dem Amtsgericht Neuruppin verantworten.

Mit Gummimasken vor dem Gesicht sollen die zwei am 15. Januar einen kleinen Supermarkt in einem Kyritzer Wohngebiet betreten und die Geschäftsführerin aus geringer Entfernung mit einer Schreckschusspistole bedroht haben, die mit Gaspatronen geladen war. Die Männer, 28 und 37 Jahre alt, befahlen der Geschäftsfrau, die Kasse zu öffnen, und stahlen daraus das Geld. Als sich ihnen ein Kunde näherte, soll sich der Angeklagte, der die Pistole in der Hand hielt, zu dem Mann gedreht und „Verpiss dich!“ gesagt haben. Anschließend ergriffen die zwei Räuber die Flucht. Sie sollen rund 500 Euro erbeutet haben.

Die zwei Männer sollen ein Jahr zuvor schon zweimal in den Lidl-Markt in der Perleberger Straße in Kyritz eingebrochen sein. Laut Anklage haben sie dabei in beiden Fällen in der Nacht gegen 2 Uhr einen etwa 35 Kilo schweren Gullydeckel durch das Schaufenster des Marktes geworfen und sind dann durch das entstandene Loch eingestiegen. Die Diebe brachen die Zigarettenauslage gewaltsam auf und stahlen Zigaretten im Wert von mehr als 1600 Euro sowie Redbull-Dosen im Wert von gut 85 Euro.

Den beiden droht eine mehrjährige Gefängnisstrafe, weil sie bei dem Raub eine Waffe eingesetzt haben. Das Amtsgericht hat drei Verhandlungstermine angesetzt und 19 Zeugen geladen. Der Prozess beginnt stets um 10 Uhr im Saal 317.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg