Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Mit dem Fahrrad quer durch Amerika

Weltreisender Fotograf in Wittstock Mit dem Fahrrad quer durch Amerika

Dirk Rohrbach war zu Fuß unterwegs, mit dem Kanu, dem alten Ford Truck „Loretta“ oder mit dem Fahrrad. Immer wieder steuert er die USA an. In 25 Jahren startete er dort zu 40 Reisen. Am 20. November nimmt er die Wittstocker in der Stadthalle mit auf Reisen.

Voriger Artikel
Offene Ohren für Lesenachwuchs in Wittstock
Nächster Artikel
Wusterhausener und Flüchtlinge an Kaffeetafel

Helga Berger (l.) und Gudrun Gragert von der Touristinformation werben für den Vortrag mit Dirk Rohrbach.

Quelle: Christamaria Ruch

Wittstock. Er kennt alle Reisewege. Dirk Rohrbach war zu Fuß unterwegs, mit dem Kanu, einem alten Ford Truck „Loretta“ oder mit dem Fahrrad. Immer wieder steuert er dabei die USA an. In 25 Jahren startete er dort zu 40 Reisen.

Nun besucht Dirk Rohrbach das erste Mal Wittstock und berichtet dabei innerhalb einer Live-Reportage von einem seiner letzten Abenteuer. Am Freitag, 20. November, um 19 Uhr stellt er in der Stadthalle seine Eindrücke und Erlebnisse unter dem Thema „Highway Junkie – Mitten durch Amerika“ vor.

„Auf den ersten Blick klingt dieser Vortrag wenig spektakulär“, sagte Wittstocks Stadtsprecher Jean Dibbert am Montag beim Pressegespräch im Rathaus. Doch Dibbert verspricht: „Dieser Auftritt wird ein richtiger Knaller.“ Denn Dirk Rohrbach nimmt seine Zuhörer mit auf eine Reise, bei der er von skurrilen und unvergesslichen Begegnungen jenseits der Schnellstraßen und Highways berichtet.

Rohrbach schwang sich zuletzt auf den Sattel seines Rades und durchquerte die USA von Ost nach West. Von New York am Atlantik bis nach Los Angeles am Pazifik – eine Strecke über viele tausende Kilometer. Bei seinen Touren zückt er immer wieder seinen „Fotoapparat und hält dabei die Erlebnisse im Bild fest“, sagte Jean Dibbert. Dabei fängt er grandiose Bilder ein, die er bei seinen Vorträgen mit Musik untermalt und auch Interviews von der Wegstrecke zeigt. Doch Dirk Rohrbach ging bei dieser Radtour ganz neue Wege.

Als Radler im Containerschiff nach New York

Er startete bereits in seiner Heimat im Raum München mit dem Fahrrad und steuerte dann zunächst Bremerhaven an. Von dort reiste er als Gast eines Containerschiffes direkt nach New York. Die Millionenmetropole markierte dann den Anfangspunkt seiner langen Radreise bis an die Westküste. Auf kleinen Nebenstraßen suchte und fand er Menschen und Orte, die eine ganz andere Seite Amerikas offenbaren. Er traf auf abgerissene Charaktere wie den mittellosen Erbauer vom weltgrößten Baumhaus. Denn dieser folgte einer Eingebung und schuf dabei eine skurrile Kathedrale aus Holzresten. In Nashville besuchte Dirk Rohrbach die größte Musikparty des Jahres. Dort traf er auf einen der unzähligen Liedtexter, die mit ihren Stücken Amerika aus der zerrissenen Seele sprechen.

Dirk Rohrbach ist Mediziner – doch seit Jahren bestimmen Reisen und Bücher sein Leben. Die Tour „Highway Junkie – Mitten durch Amerika“ erschien im Herbst letzten Jahres auch als gleichnamiger Bildband bei National Geographic.

Tickets: Karten für die Veranstaltung am Freitag, 20. November, in der Stadthalle in Wittstock können ab sofort in der Touristinformation am Walter-Schulz-Platz 1 in Wittstock erworben werden. Der Eintritt kostet im Vorverkauf acht Euro, ermäßigt drei Euro. An der Abendkasse stehen Restkarten im Wert von zehn Euro, ermäßigt fünf Euro, bereit.

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg